Trier ist eine Stadt mit vielen Reizen. Die kreisfreie Stadt in Rheinland-Pfalz gilt als viertgrößte Stadt des Bundeslandes und ist vor allem für ihre Universität bekannt. Daher zieht es auch viele Studenten nach Trier, die sich die Frage stellen, wie teuer es ist, in dieser Stadt zu wohnen.

Der Lebenswert in Trier ist hoch

Der Lebenswert ist in Trier sehr hoch. Das reichhaltige kulturelle Angebot mit zahlreichen Theatern und Museen, mit vielen Chören und Galerien, Musikfestivals und besonderen Veranstaltungen überzeugt allemal. Ob nun der Karneval von Trier, das Europa-Volksfest im Messepark, das jedes Jahr im Mai stattfindet oder der Christopher-Street-Day im Juni – die Auswahl an Veranstaltungen für die unterschiedlichen Ziel- und Altersgruppen ist hoch.

Darüber hinaus stehen den Personen, die in Trier wohnen, zahlreiche Parks und Schutzgebiete zur Auswahl, in denen sie sich in der freien Natur bewegen und vom Alltag abschalten können. Beispielhaft seien hier der Nells Park und der Palastgarten genannt, die sich in der Innenstadt befinden. So wird das Grün der Natur auch denen geboten, die in der Stadt wohnen.

Hohe Mietpreise in Trier sind häufig zu finden

Wohnen in Trier ist nicht günstig

Wohnen in Trier ist nicht günstig

Allerdings kann eine solche Stadt natürlich auch sehr hohe Mieten verlangen – und das tut Trier. Seit Jahren steigen die Mieten kontinuierlich an, insbesondere Ein-Raum-Wohnungen sind aufgrund der Studenten sehr gefragt und werden entsprechend teuer angeboten. Betrug der durchschnittliche Quadratmeterpreis 2008 noch etwa 10,50 Euro, so stieg er im Jahr 2013 bereits auf mehr als 13 Euro.

Günstiger wird es bei Vier- und Mehr-Zimmer-Wohnungen. Wer in diesen wohnen möchte, musste 2009 etwa 6,80 Euro pro Quadratmeter zahlen. 2013 ist aber auch hier der Quadratmeterpreis auf mehr als acht Euro angestiegen. Selbst die WG-Zimmer sind in Trier nicht gerade günstig zu haben. Die Kaltmiete betrug 2008 ca. 215 Euro, 2013 lag sie bereits bei fast 250 Euro. Inklusive Nebenkosten kommen WG-Bewohner dementsprechend auf etwa 251 Euro in 2008 bzw. 301 Euro in 2013.

Mietpreise auch abhängig vom Viertel

Die Kosten, um in Trier zu wohnen, sind jedoch ebenfalls vom Viertel abhängig. Es gibt aber auch Viertel in Trier, bei denen man nicht auf sein Glück im Lotto hoffen muss, um die Miete zahlen zu können. Diese sind dann allerdings meist etwas weiter draußen gelegen. Die begehrte City-Lage ist dementsprechend auch in Trier ein teures Pflaster zum Wohnen.

Zur Zeit keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine eMailadresse wird nicht veröffentlicht.