Rechtsstreitigkeiten nehmen immer mehr zu – egal ob im privaten oder beruflichen Bereich oder im Straßenverkehr. Mit der Klage-Bereitschaft steigen auch gleichzeitig die Kosten für Anwalt, Gericht und sonstige Prozessmaßnahmen. Mit einer guten Rechtsschutzversicherung sind Sie dabei gut beraten.
Junge Eltern verpassen oftmals, ihr Kind am besten von Geburt an mit in die Police mit einzuschließen. Denn auch für Ihr Kind ist Rechtsschutz wichtig, z. B. im Falle eines Nachbarschaftsstreites: Ihr Kind hat angeblich mit einem Stein den Autolack Ihres Nachbarn schwer beschädigt. Sie sind jedoch der Überzeugung, dass dies nicht stimmt und sehen es nicht ein, Ihrer Privatrechtsschutzversicherung diesen Schaden (der gar nicht durch Ihr Kind passiert ist) zu melden. Der Nachbar besteht jedoch auf Schadenersatz für die Reparaturkosten. Schon ist ein Rechtsstreit entstanden.

Im Folgenden noch ein anschauliches, aktuelles Beispiel:

Beispiel: Einklagen eines Kita-Platzes

Seit dem 01.08.2013 haben Kinder ab Vollendung des ersten Lebensjahres bis zum dritten Lebensjahr einen gesetzlichen Anspruch auf einen Kita-Platz. Jedoch stehen trotz dieses Rechtsanspruchs immer noch nicht genügend Betreuungsplätze zur Verfügung. Aufgrund der fehlenden Kinderbetreuung können Eltern (oder ein Elternteil) ihrer beruflichen Tätigkeit nicht nachgehen und müssen dadurch oft finanzielle Einbußen in Kauf nehmen. Wird der Antrag auf einen Betreuungsplatz nicht erfüllt oder abgelehnt, ist es sehr vorteilhaft, eine Rechtsschutzversicherung zu haben. Wird der Antrag auf einen Betreuungsplatz in einer Kindertagesstätte oder bei Tageseltern von Seiten des Jugendamtes nicht erfüllt oder gar abgelehnt, können Sie gegen das Jugendamt vor dem Verwaltungsgericht klagen. Sie können zudem Ersatz- und Schadenersatzansprüche geltend machen. Ein Rechtsanwalt für Verwaltungsrecht berät und unterstützt Sie bei der Durchsetzung Ihrer Forderungen. Die Rechtsschutzversicherung kommt für die gesamten Prozesskosten auf, wenn Sie auf folgende Dinge achten:

Kind muss versicherte Person sein

Oft müssen junge Eltern wegen Kitaplätzen Klage einreichen.

Oft müssen junge Eltern wegen Kitaplätzen Klage einreichen.Verwaltungsgericht

Selbstverständlich muss Ihr Kind in der Versicherungspolice mit eingeschlossen sein, damit die Kosten des Rechtsstreits von der Rechtsschutzversicherung übernommen werden.

Für Kita-Platz-Klagen Einschluss „Verwaltungsrecht“ erforderlich

Wenn Sie das Jugendamt verklagen möchten aufgrund einer nicht erfolgten oder abgelehnten Kita-Platz-Zuteilung, sollte in Ihrer Rechtsschutzversicherung der Bereich „Verwaltungsrecht“ mit eingeschlossen sein. Oftmals bieten Rechtsschutzversicherer sogenannte Verwaltungsrechtsstreitigkeiten über einen Baustein ein, der zusätzlich vereinbart werden muss. Wenn Sie Schadenersatz geltend machen wollen aufgrund besonderer Aufwendungen, die Ihnen durch anderweitige, kostenintensive Betreuungsformen wie private Kindertagesstätten entstanden sind, gehört dies in den Bereich der Zivilgerichte. Zivilrechtliche Verfahren sind in der Rechtsschutzversicherung (Bereich Privatrechtsschutz) automatisch mit abgesichert.

Versicherungsschutz ab Widerspruchsverfahren

Auch wenn Ihre Police den Bereich Verwaltungsrechtsschutz enthält: Achten Sie darauf, dass in den Versicherungsbedingungen Rechtsstreitigkeiten aufgrund Kita-Platz-Zuteilungen nicht explizit ausgeschlossen sind. Gut wäre, wenn Ihre Rechtsschutzversicherung bereits ab dem Widerspruchsverfahren leistet, d.h. sie leistet ab dem Zeitpunkt, wenn Sie Widerspruch gegen die Gemeinde wegen der Ablehnung eines Betreuungsplatzes einreichen. Ist das Widerspruchsverfahren bedingungsgemäß ausgeschlossen, bleiben Sie auf einen Teil der Prozesskosten sitzen.

Wartezeit beachten

Der Antrag auf einen Kita-Platz muss frühestens drei Monate nach Beginn des Versicherungsvertrages gestellt werden. Grund: Für bestimmte Bereiche des Rechtsschutz fällt eine dreimonatige Wartezeit an. Darunter fällt auch der Bereich Verwaltungsrecht. Bei manchen Versicherern beträgt die Wartezeit sogar sechs Monate.

Zur Zeit keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine eMailadresse wird nicht veröffentlicht.