Weltmeister Vettel in seiner Heimat

Die Formel 1 ist dieses Wochenende zu Gast auf dem Nürburgring in der Eifel. Demnach erwartet die sechs deutschen Starter im Feld ein spannendes und packendes Heimrennen. Diese sind für jeden Fahrer von besonderer Qualität und alle Formel 1-Piloten freuen sich sehnsüchtig auf ihr eigenens Heimrennen. Auch der deutsche Weltmeister Sebastian Vettel will bei seinem Heimatrennen angreifen und den heimischen Fans eine Vettelmania bieten. Diese soll mit einem weiteren Vettel-Triumpf gekrönt werden. Nachdem er in den letzten beiden Rennen zweimal den zweiten Platz erreichte, ist es nun mal wieder Zeit, das Treppchen in der Mitte einzunehmen. Beim Rennen in Montreal musste sich der Deutsche leider dem Mclaren-Piloten Jenson Button geschlagen geben. Im letzten Rennen von Silverstone, musste Vettel dem Spanier Fernando Alonso im Ferrari den Vortritt lassen, nachdem ein Boxenstopp total schief gelaufen war. Red Bull kann optimistisch in das Rennwochenende gehen, nachdem die strikte Reglementierung des Motor-Mappings wieder aufgehoben wurde. Damit sollte Red Bull wieder etwas den Vorsprung auf Ferrari erhöht haben. Dennoch sollte man die Roten aus Maranello nicht unterschätzen.

 

Die anderen Deutschen

Natürlich ist Sebastian Vettel nicht der einzige Deutsche, der seinen Heim-Grand-Prix feiert. Gleich fünf weitere Deutsche sind im Starterfeld vertreten. Unter ihnen natürlich auch das Mercedes Duo Michael Schumacher und Nico Roßberg. Der siebenmalige Weltmeister aus Kerpen wird zum ersten Mal durch das Schumacher S fahren. Es wird zum ersten Mal in der Geschichte der Formel 1 ein Fahrer durch eine Kurve fahren, die seinen Namen trägt. Trotzdem wird es für das Mercedes Duo schwierig, große Akzente zu setzen, denn sie waren nach dem bisherigen Saisonverlauf nicht gerade in bestechender Form. Dennoch hoffen zahlreiche Fans, dass der siebenmalige Weltmeister Michael Schumacher etwas von seinem früheren Glanz versprühen kann. Neben diesen beiden sind auch noch Adrian Sutil im Force India und Nick Heidfeld im Lotus Renault am Start. Beide sitzen in Rennwagen, die im Mittelfeld anzusiedeln sind. Beide haben Potenzial zu überraschen. Das deutsche Starterfeld wird durch den Virgin-Piloten Timo Glock komplementiert. Wie schon die gesamte Saison wird er wieder in den letzten Starterreihen zu kämpfen haben.

 

Vielleicht das letzte Mal?

Wie diese Woche bekannt wurde, könnte dieses Wochenende das letzte Mal sein, an dem Sebastian Vettel und Co auf dem Nürburgring um WM-Punkte fahren. Bis jetzt wurde der Nürburgring von dem Bundesland Rheinland-Pfalz mit 13 Millionen unterstützt. Aber gerade diese Subventionen sollen nun eingestellt werden, denn die Regierung will diese Summen nicht mehr aufbringen. Noch ist nichts entschieden, aber ein Wegfall der Formel 1 würde die Region hart treffen.

 

Programm

 

FREITAG, 22. JULI 2011

08.45 – 09.15 Uhr:
GP 3
1. Freies Training

10.00 – 11.30 Uhr:
Formel 1
1. Freies Training

11.55 – 12.25 Uhr:
GP 2
Training

14.00 – 15.30 Uhr:
Formel 1
2. Freies Training

15.55 – 16.25 Uhr:
GP 2
Qualifying

16.50 – 17.20 Uhr:
GP 3
2. Freies Training

17.45 – 18.30 Uhr:
Porsche Mobil 1 Supercup
Training

SAMSTAG, 23. JULI 2011

09.45 – 10.15 Uhr:
GP 3
Qualifying

11.00 – 12.00 Uhr:
Formel 1
3. Freies Training

14.00 Uhr:
Formel 1
Qualifying

15.40 – 16.45 Uhr:
GP 2
1. Rennen

17.20 – 17.55 Uhr:
GP 3
1. Rennen (15 Runden)

SONNTAG, 24. JULI 2011

09.20 – 09.55 Uhr:
GP 3
2. Rennen (15 Runden)

10.30 – 11.20 Uhr:
GP 2
2. Rennen (24 Runden)

11.45 – 12.20 Uhr:
Porsche Mobil 1 Supercup
Rennen (14 Runden)

12.30 Uhr:
Formel 1
Fahrerparade über die Strecke

14.00 Uhr:
Formel 1
Rennen (60 Runden)

Zur Zeit keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine eMailadresse wird nicht veröffentlicht.