Leitfaden zu e-Détachement und Badge social erhältlich

Unternehmen, die im Zuge von grenzüberschreitenden Einsätzen Mitarbeiter ins Großherzogtum entsenden, müssen dies im Vorfeld der dortigen Gewerbeaufsicht (Inspection du travail et des mines ITM) melden. Aktuell wird das bisherige Meldesystem auf eine Online-Plattform, das sogenannte „e-Détachement“, umgestellt. Darüber hinaus wird der „Badge social“ (Sozialausweis) eingeführt. Dieser erleichtert den Ablauf von Kontrollen. In wenigen Monaten werden sowohl e-Détachement als auch Badge social für entsendende Betriebe verpflichtend.

Eine wichtige Änderung für die Entsendung von Arbeitnehmern (Bildquelle: BigStock by lisafx, Stock Foto 4088383)

Eine wichtige Änderung für die Entsendung von Arbeitnehmern (Bildquelle: BigStock by lisafx, Stock Foto 4088383)

Die Handwerkskammer Trier (HWK) rät ihren Mitgliedsbetrieben, die Arbeitnehmer nach Luxemburg entsenden, demnächst auf das e-Détachement umzustellen. Um die Unternehmen dabei zu unterstützen, hat die HWK einen Leitfaden erstellt. Er enthält eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Nutzung des neuen Portals.

  • Interessenten können den Leitfaden online abrufen: www.hwk-trier.de, Servicecenter, Rubrik „Arbeiten in Luxemburg“.


Im Zuge der Umstellung entfällt zudem die Abwicklung über den Mandataire der HWK zum Jahresende. Unternehmen, die diesen genutzt haben, werden im Oktober darüber schriftlich informiert. Weitere Informationen:
www.itm.lu oder bei der HWK, Tel. 0651/207-107, E-Mail: mschneider@hwk-trier.de

Zur Zeit keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine eMailadresse wird nicht veröffentlicht.