Trierer Stahlwerk: Interessent gefunden?

Anscheinend können sich die ehemaligen Beschäftigten des Trierer Stahlwerks wieder berechtigte Hoffnungen auf eine Weiterbeschäftigung machen, denn in dieser Woche sickerte durch, dass es eventuell einen Interessenten für das Stahlwerk in Trier geben könnte. Angeblich möchte ein Unternehmen, dass zur Südweststahl AG gehört, das Stahlwerk in Trier übernehmen.

Es gibt Neuigkeiten für das Trierer Stahlwerk: Anscheinend hat sich endlich ein Interessent für das ehemalige Unternehmen gefunden, der bereit ist, das Stahlwerk in Trier weiterzuführen. Nach offiziellen Angaben soll ein Unternehmen, das zur Südweststahl AG gehört, bereit sein, dass insolvente Trierer Stahlwerk weiterzuführen. Dies könnte vor allem den ehemaligen Beschäftigten des Stahlwerks in Trier neue Hoffnung machen, denn die meisten von diesen sind noch immer ohne neuen Job. Dies teilte zumindest die Gewerkschaft IG Metall in dieser Woche mit.

Mafi-Irion GmbH will das Trierer Stahlwerk kaufen

Nach Informationen, die der regionalen Presse vorliegen, möchte anscheinend die baden-württembergische Mafi-Irion GmbH das Trierer Stahlwerk, das im Hafen in Trier liegt, aufkaufen. Gibt das Kartellamt grünes Licht, muss auch der Gläubigerausschuss dem Kauf noch zustimmen. Neben Mafi-Irion soll es noch einen ausländischen Interessenten an dem Trierer Stahlwerk geben. Das Trierer Stahlwerk wurde 1971 gegründet. Nach einem Brand meldete das Unternehmen Insolvenz an, wurde vor fünf Jahren von der westfälischen Pampus-Gruppe übernommen. Im Februar meldete das Stahlwerk zum zweiten Mal Insolvenz an, wurde kurze Zeit später stillgelegt.

 

 

Zur Zeit keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine eMailadresse wird nicht veröffentlicht.