Der Kurzurlaub an den Osterfeiertagen im Frühjahr oder in den Herbstferien gehört für viele Menschen neben Sommer- und Winterurlaub bereits zur festen Urlaubsplanung. In den letzten Jahren sind deshalb Städtereisen immer beliebter geworden, denn eine sehenswerte Stadt und ihre nähere Umgebung kann man selbst bei einem Kurzurlaub sehr gut kennenlernen.

Kurzurlaub in Trier

Kurzurlaub in Trier

Ein historisch und auch landschaftlich besonders lohnendes Ziel ist die Stadt Trier am Ufer der Mosel. Der Name Trier wird abgeleitet von der römischen Ansiedlung „Augusta Treverorum“, die vor über 2.000 Jahren gegründet und bereits damals im Gegensatz zur Siedlung oder dem Kastell als „Stadt“ bezeichnet wurde. Damit gilt Trier als älteste Stadt in Deutschland, sie wurde im 3. Jahrhundert nach dem Einfall der Alamannen in „Treveris“ umbenannt.

Das Stadtgebiet von Trier liegt auf einer Höhe von 130 m üNN im Zentrum einer Talweitung des mittleren Moseltals. Die Stadt wird umgeben von Weinbergen und bewaldeten Hängen, die zu den Ausläufern von Hunsrück und Eifel gehören. Durch die Lage in dem Talkessel sind die Sommermonate oft heiß und schwül, so dass die beste Reisezeit für einen Kurztrip nach Trier die Monate Mai oder September/Oktober sind. Die Laubfärbung und die beginnende Weinlese machen einen Kurzurlaub im Herbst besonders empfehlenswert, denn die Stadt ist bekannt für ihre Moselweine und Sektspezialitäten.

Eine Stadtrundfahrt durch Trier wird aufgrund der zahlreichen historischen Baudenkmäler zu einer Reise durch zwei Jahrtausende. Das Wahrzeichen der Stadt ist die römische Porta Nigra, die zusammen mit Igeler Säule, Konstantinbasilika, Kaiserthermen, Amphitheater, Römerbrücke und Barbarathermen zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Auch der älteste Dom Deutschlands steht in Trier, der Dom St. Peter und die Liebfrauenkirche aus dem 13. Jahrhundert sind seit 1986 ebenfalls Welterbestätten. Weitere mittelalterliche Sehenswürdigkeiten sind das Dreikönigenhaus, der Frankenturm, die Benediktinerabtei St. Matthias, die Heiligkreuz-Kapelle und die Moselkräne am Flussufer. Zu den etwas jüngeren Bauwerken zählen das Kurfürstliche Palais, die Jugendstilhäuser in der Fleischstraße und die Mariensäule, die einen wunderbaren Blick über die gesamte Stadt bietet. Bei einem Kurzurlaub in Trier gibt es mit Moseltal, Eifel, Hunsrück und Saar viele lohnende Ausflugsziele, möglich ist auch ein kurzer Besuch im einzigen Großherzogtum der Welt – in Luxemburg.

Zur Zeit keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine eMailadresse wird nicht veröffentlicht.