Trier hat eine sehr lange und auch sehr bewegte Geschichte hinter sich und mit Sicherheit eine schöne Zukunft. Die Stadt wurde unter dem Namen Augusta Treverorum von den Römern vor über 2000 Jahren gegründet, was die zahlreichen römischen Baudenkmäler bezeugen. damit beanspruchen die Trierer, in der ältesten Stadt Deutschlands zu wohnen.

Die Stadt liegt nur etwa 15 Kilometer von der Grenze zum Großherzogtum Luxemburg entfernt und zeigt sich als ein wirtschaftlicher Motor im Bundesland Rheinland Pfalz, dessen viertgrößte Stadt Trier ist. Der wirtschaftliche Erfolg der Stadt hängt eng mit den Sitzen der Universität und der Hochschule zusammen, an denen die Führungskräfte von Morgen ausgebildet werden. Das naheliegende Luxemburg bietet weitere Möglichkeiten für die Karriere und so zeigt sich Trier als eine junge und moderne Stadt. Trotz der hohen Anzahl an Studierenden aus allen Teilen der Bundesrepublik und natürlich auch aus dem Ausland zeigt sich der Immobilienmarkt in Trier relativ entspannt. Die Stadt und das angrenzende Umland bieten entsprechenden Freiraum zur baulichen Entwicklung. Wenn Sie sich dafür interessieren: Immobilien in Trier finden Sie hier.

Porta Nigra und andere Sehenswürdigkeiten

Trier bewahrt ihre römische Vergangenheit und bietet dem Besucher mit verschiedenen Baudenkmälern einen Einblick in ihre Vergangenheit. So kann ein Amphitheater, die Kaiserthermen, die Barbarathermen, die Porta Nigra, die Römerbrücke und die Igeler Säule besichtigt werden. Das wohl bekannteste Baudenkmal aus römischer Zeit ist die Porta Nigra, ein ehemaliges römisches Stadttor. Die Porta Nigra gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO und ist gleichzeitig ein geschütztes Kulturgut nach der Haager Konvention. Zahlreiche Museen bieten außerdem Einblick in die verschiedenen kulturellen Epochen der Stadt.

Infrastruktur und Verkehrsanbindung

Die Stadt bietet seinen Bewohnern und Besuchern ein gut funktionierendes Nahverkehrsnetz an. Wer die Stadt mit dem eigenen Fahrzeug besucht, kommt über die A1 aus Richtung Köln oder die A64 aus Luxemburg in die Stadt. Durch die Stadt verlaufen die Bundesstraßen B49, B51, B52, B53 und die B268.
Natürlich besitzt Trier auch einen Bahnhof, der vor allem für die Pendler nach Luxemburg von großer Bedeutung ist.
Wer per Flugzeug nach Trier gelangen möchte, kann dies am besten über den Flughafen Luxemburg, der etwa 40 Kilometer von Trier entfernt ist.

Die Stadt besitzt zudem einen Hafen, der für die Binnenschifffahrt auf der Mosel sehr wichtig ist. Hier befindet sich ein großer Umschlagplatz für Schüttgüter und Mineralöle sowie ein Containerhafen. Durch die direkte Anbindung von Schiene und Straße erfolgt der Weitertransport in das übrige Bundesgebiet und das europäische Ausland.

 

Kommentare (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine eMailadresse wird nicht veröffentlicht.