bigstock by Julijah ID 2724379

Winterschuhe sollen schick und funktionell sein.

Die vorherrschende Farbe bei den Winterschuh-Trends 2014/2015 ist schwarz. Stiefeletten und Boots in verschiedenen Formen dominieren das Angebot. Vor allem Modelle mit Zierreißverschlüssen und spitz zulaufender Form liegen voll im Trend. Bei Ankle-Boots und Biker-Stiefeln kommt es besonders auf die Details an. Neben Nieten und Reißverschlüssen sind viele Modelle mit Schnallen, Nieten und Steppungen im Chanel-Look verziert und werden so zu einem echten Eyecatcher. Die Sohlen von Stiefeln und Stiefeletten heben die angesagten Designer durch ein ausgeprägtes, häufig farbiges Profil und ein dünnes Plateau besonders hervor. Ein Fokus liegt also im Winter ganz klar auf den Sohlen der Schuhe.

Im Winter 2014/2015 setzen Designer auf Vielfalt an den Füßen

Ein weiteres großes Thema sind Fellstiefel im Animal-Design. An Stiefeln im Zebra- oder Leoparden-Look kommt in der kommenden Saison niemand vorbei, der modisch up to date sein möchte. Alternativ dazu sieht man auf den Modenschauen Stiefel und Stiefeletten mit einem dezenten Fellbesatz am Schaft. Auffällig ist die große Bandbreite der Absatzformen. Einige der rockig-derben Absätze mit auffälliger Profilsohle in Blockform erinnern an den Grunge-Look der 90er-Jahre. Daneben sieht man weiterhin aber auch schmale Pfennigabsätze. Absolut im Trend liegen Schnürstiefel mit knöchelhohem Schaft aus Kunst-, Glatt- oder Wildleder. Diese Schnürschuhe dürfen gerne flach sein, einige Designer entschieden sich jedoch auch für Modelle mit robustem Blockabsatz. Kurze Stiefelformen dominieren ganz eindeutig bei den Winterschuh-Trends 2014/2015. Dennoch gab es auf den Schauen auch einige wenige Langschaftmodelle aus Lackleder zu bewundern. Trendsetterinnen entscheiden sich am besten gleich für elegant-auffällige Overkneestiefel.

Kurzschaftstiefel und Stiefeletten sind die wichtigsten Winterschuh-Trends

Viele Designer setzen bei den Entwürfen ihrer Stiefel auf den derzeit angesagten Materialmix. Zu Holzsohlen kombinieren sie einen Lederschaft, Glattleder-Boots werden mit Felldetails verziert und viele Stiefeletten kommen mit glänzenden Kappen auf den Spitzen daher. Wer es lieber schlicht mag, trägt im Herbst und Winter klassische Chelsea-Boots aus Wildleder und gedeckten Farben wie dunkelblau, braun, beige oder weinrot. Schuhe dieser Art ergänzen jeden Business-Look optimal.
Auch wollweiß und Nude-Töne sind weiter beliebt. Blaue Schuhe liegen ebenfalls im Trend, allerdings eher hellere Nuancen. Ebenfalls angesagt: Metallic- und Glitzerelemente sowie kräftige Beerentöne. Keilabsätze hingegen sieht man kaum noch, nur noch in einigen wenigen Kollektionen sind sie nach wie vor vertreten. Damen, die es besonders auffällig mögen, setzen in der dunklen Jahreszeit auf kontrastreiche Stiefeletten im monochromen Schwarz-Weiß-Look. Schuhe mit weißer Sohle und schwarzem Schaft sind ein absoluter Hingucker und passen perfekt zu androgynen Looks.

Mit Gummistiefeln und Moonboots für jede Witterung gerüstet

Im Herbst feiern die Gummistiefel ihr modisches Comeback und werden bei trübem Regenwetter zu einem ebenso stylischen wie praktischen Begleiter. Vorbei sind die Zeiten, als sich die Regenschuhe lediglich beim Spaziergang mit dem Hund zum Einsatz kamen. Heute sind Gummistiefel ein zeitgemäßes Accessoire, welches sich sogar zum Kleid kombinieren lässt. Dafür sorgen moderne Prints und angesagte Designs im Stiefeletten-Stil. Bei Schnee und eisiger Kälte greifen Trendsetter zu einer coolen Mischung aus Sneakers und gefütterten Moonboots. Auch gefütterte Winterstiefel sind in der kommenden Saison detailreich verziert mit Fell- und Dekoelementen. Einen besonders edlen Look und warme Füße bieten Boots mit Lammfellfutter – das darf gerne auch hervorblitzen. Boots mit Fell und umgeschlagenem Schaft wirken besonders lässig und passen perfekt zu Jeans, spitze Stiefeletten harmonieren zu langen wie kurzen Röcken und Anzughosen.

Auch Männer tragen in der neuen Saison Boots

Modische Herren tragen im Winter Boots. Angesagt für den Job sind Loafer und Budapester aus glänzendem Leder. Auch mit Chelseas kann man nichts falsch machen. Wer es derber mag, greift zu Schnürstiefeln mit Steppnähten und ausgeprägter Sohle. Für die Übergangszeit sind leichte Schnürschuhe im Segelschuh-Stil bestens geeignet. Mutige Herren kombinieren dazu farbige Schnürsenkel. Die vorherrschenden Farben bei Herrenschuhen sind im kommenden Winter neben schwarz auch dunkelbraun, marineblau, oliv, moosgrün und grau.

Wie findet man den perfekten Winterschuh?

Für Damen und Herren gilt gleichermaßen: Ein hochwertiger Winterschuh muss nicht nur gut aussehen, sondern den Fuß auch warm und trocken halten. Es ist daher empfehlenswert, die Schuhe nicht unbedingt online zu bestellen, sondern besser beim Fachhändler zu kaufen. Dafür lohnt sich ein Einkaufsbummel. Dort lässt sich sofort prüfen, ob die Sohle ein ausreichend dickes Profil hat. Drei Zentimeter sollten es schon sein. Schuhe mit glatten Sohlen sind für den Winter ungeeignet, weil sie auf Schnee und Eis keinen Halt bieten. Modelle aus Glattleder sind pflegeleichter, weil sie sich besser säubern lassen. Wer Wildleder bevorzugt, sollte sich im Handel direkt nach geeigneten Pflegeprodukten für das jeweilige Material erkundigen, damit die Schuhe lange schön aussehen und auch einen harten Winter unbeschadet überstehen.
Da Winterschuhe oft teurer sind als leichte Sommer-Modelle, sollten sie zu einem Großteil der vorhandenen Garderobe passen und sich gut kombinieren lassen.

Bildquelle: (Bigstock by Julijah ID 2724379)

Zur Zeit keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine eMailadresse wird nicht veröffentlicht.