Die TBB Trier trifft heute auf den Mitteldeutschen BC

Die TBB Trier hat zuletzt drei Spiele in Folge verloren. Diese Negativserie soll heute Abend in der Arena Trier gegen den Mitteldeutschen BC reißen. Doch die Gäste sind derzeit in einer guten Verfassung und der Trainer der TBB Trier warnt seine Spieler vor einem sehr harten Heimspiel. Der Mitteldeutsche BC spielt derzeit in der Basketball-Bundesliga ohne echten Star.

Am heutigen Samstag trifft die TBB Trier in eigener Halle auf den Mitteldeutschen BC. Auch wenn die TBB eine sehr starke Vorrunde gespielt hat, verlor die Mannschaft von Trainer Henrik Rödl die letzten drei Partien klar und deutlich. Diese Negativserie soll selbstverständlich gegen den Mitteldeutschen BC in eigener Halle enden. Allerdings darf der Gegner nicht unterschätzt werden. Der Aufsteiger hat keinen echten Star in ihren Reihen, spielt aber als Mannschaft äußerst gut zusammen. Damit ist der Mitteldeutsche BC mit der TBB Trier zu vergleichen. Auch in Trier ist die Mannschaft der Star und die meisten Siege holt die TBB dank einer engagierten Abwehrleistung, die viel vom Einsatz der Spieler lebt.
Die Vorzeichen vor dem Spiel könnten unterschiedlicher kaum sein: Während der Mitteldeutsche BC aus den letzten fünf Spielen vier Siege holen konnte, musste die TBB Trier vier der letzten fünf Spiele verloren geben. Die Fans der TBB können sich also auf motivierte und selbstbewusste Wölfe aus Weißenfels freuen.  Für die TBB Trier steht nicht nur ein versönlicher Jahresabschluss, sondern auch die Pokalteilnahme auf dem Spiel. Dazu müssen die Trierer nach der Hinrunde mindestens auf Platz sieben der „normalen“ Tabelle stehen – Alba Berlin ist als Gastgeber des Top-4-Turniers bereits qualifiziert, die übrigen sechs Qualifikanten ermitteln die drei weiteren Top-4-Plätze in jeweils einem K.o-Spiel unter sich.

 

 

Zur Zeit keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine eMailadresse wird nicht veröffentlicht.