TBB Trier verliert gegen ewigen Rivalen

Die TBB Trier hat am Sonntag gegen den ewigen Rivalen aus Bonn, die Telekom Baskets Bonn, deutlich mit 76:90 verloren. Angefeuert von über 250 Trierer Fans konnte die TBB Trier gegen die Offensive der Bonner nicht bestehen. Vor allem Jared Jordan zeigte mit 16 Assists, dass er zu den besten Spielern der Beko Basketball Bundesliga gehört. Auf Seiten der Trierer verbuchte Nate Linhart mit 16 Punkten und 10 Rebounds ein starkes Double-Double. Topscorer der Partie wurde der Bonner Benas Veikalas aus Litauen. Die beiden Trainer sagten dem Spiel Folgendes:

TBB-Headcoach Henrik Rödl: “Wir haben vor allem offensiv in der ersten Halbzeit keinen guten Weg gefunden, haben viele offene Möglichkeiten liegen lassen. Das hat sich dann gerächt. Wir haben mit sehr viel Energie versucht, uns in der zweiten Halbzeit wieder heranzukämpfen, das hätte auch fast geklappt, einige Male waren wir auf fünf Punkte dran. Aber Bonn hatte immer die richtigen Antworten, hat immer jemanden gefunden, der gute Aktionen daraus gemacht hat. Alle Momente, in denen das Spiel hätte kippen können, hatten sie im Griff, ob Dreier von Veikalas, gute Würfe von McCray oder die 16 Assists von Jared Jordan, der mit null Punkten das Spiel komplett dominiert hat. Dafür muss man ihnen Respekt zollen, der Sieg war absolut verdient.”

Michael Koch (Headcoach Telekom Baskets Bonn): „Offensiv waren wir heute wirklich gut, haben gegen die beste Defensive der Liga 58% geschossen, 90 Punkte gemacht und vor allem die Last auf viele Schultern verteilt. Noch wichtiger als der offensive Output war aber der Spirit, den die Mannschaft gezeigt hat – das will ich von ihr sehen. In den wichtigen Momenten haben wir in der Verteidigung zugepackt und vorne mit der Aggressivität gespielt, die uns als Team ausmacht.”
TBB Trier: Linhart 16, Saibou 0, Doreth 2, Howell 12, Seiferth 12, Buntic n.e., Mönninghoff 0, Harper 12, Stewart 10, Chikoko 2, Lopes n.e., Bucknor 10
Telekom Baskets Bonn (beste Schützen): Veikalas 22, Weems 15, McCray 15, Ensminger 10 Viertelstände: 18:14, 39:28 (Halbzeit), 62:53, 89:76
Zuschauer: 5800

Hier gehts zum Spielbericht der TBB Trier!

Zur Zeit keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine eMailadresse wird nicht veröffentlicht.