Stadt Trier: Skater müssen weiter auf neue Halle warten

Stadt Trier: Skater müssen weiter auf neue Halle warten

Eigentlich wollte der Stadtrat Trier am 15. November 2012 über die Zukunft der Trierer Skater entscheiden und bis dahin eine neue Halle für das Projekt X vorstellen. Allerdings ist daraus nichts geworden und die Trierer Skater müssen sich weiter Gedulden, denn die Stadt hat noch keine Ausweichmöglichkeit gefunden.

Seit fast einem Jahr diskutiert die Stadt Trier über den Verbleib der Trierer Skater aus dem Projekt X, denn die Halle, die von den Skatern derzeit benutzt wird, kann im kommenden Jahr nicht mehr für diesen Zweck verwendet werden. Im Februar hatte die Stadt Trier beschlossen, dass man am 15. November 2012 über eine neue Halle für die Trierer Skater entscheiden wird. Allerdings ist die Frist verstrichen, ohne dass man dem Projekt X eine neue Unterkunft präsentieren konnte. Die Trierer Skater können noch bis zum Ende des Jahres auf dem ehemaligen Gelände des Supermarktes in Trier-West ihrem jeweiligen Sport nachgehen. Bis dahin muss die Stadt Trier eine neue Halle für die zumeist jungen Leute gefunden haben. Sozialdezernentin Angelika Birk (Grüne) sagte in der jüngsten Stadtratssitzung auf Anfrage: „Die Gespräche laufen noch. Wir werden im Stadtvorstand über eine Lösung reden, die keine Lücke entstehen lässt. Ich gehe davon aus, dass sich die Angelegenheit bis ins Frühjahr hinziehen wird.“ Das betroffene Gelände in Trier-West ist als künftiges Wohnquartier vorgesehen. Die Suche nach einer Ausweichmöglichkeit für das Projekt X geht weiter, doch noch ist keine andere Halle in Sicht.

 

Neue Skateanalge im Schulzentrum in Schweich

Neue Skateanlage in Schweich eingeweiht

In diesen Tagen wurde in Schweich die neue Skateanlage im Schulzentrum eingeweiht. Skater aus der gesamten Region kamen zu der kleinen Einweihungsfeier in Schweich. Fast alle waren im Anschluss an ihre erste Fahrt auf der Anlage begeistert und feierten den neuen „Meeting-Point“ für Skater.

Die neue Skateanlage im Schulzentrum in Schweich wurde in diesen Tagen offiziell eröffnet. Schweich hat insgesamt 100.000 Euro in die neue Anlage investiert. Zur Eröffnung kamen Skater aus der gesamten Großregion nach Schweich, um die neue Anlage in Betrieb zu nehmen. Fast alle, die nach ihren ersten Fahrten befragt wurden, gaben zu Protokoll, dass die Skateanlage gelungen ist. Viele Skater hat es in den letzten Jahren nach Trier auf den Petrisberg gezogen. Nun, so sind sich einige Skater sicher, kann sich die Skateanlage in Schweich zu einem neuen „Meeting-Point“ entwickeln. Der Bürgermeister von Schweich hofft, dass die neue Skateanlage ein Platz der Freundschaft und der Begegnung für zahlreiche Jugendliche wird. Sollten sich diese Hoffnungen erfüllen, sieht er das Geld, dass Schweich in die Skateanlage investiert hat, gut angelegt.

Skater danken Stadt Schweich

Während der offiziellen Eröffnung dankten zahlreiche Skater der Stadt Schweich, die nun endlich Nägel mit Köpfen gemacht habe. Die Eröffnung der Skateanlage scheint ein voller Erfolg gewesen zu sein. In Zukunft werden wohl zahlreiche Skater den Weg nach Schweich finden, um dort waghalsige „Tricks“ auf ihren Brettern zu machen. Die Stadt Trier sollte sich in Bezug auf Projekt X ein Beispiel an Schweich nehmen und das Thema endlich zum Abschluss bringen.