Rallye Deutschland 2012: Sebastien Loeb mit Gesamtsieg!

Sebastien Loeb gewinnt Rallye Deutschland 2012

Der Franzose Sebastien Loeb hat die Rallye Deutschland zum neunten Mal in seiner erfolgreichen Karriere gewonnen. Am heutigen Sonntag verteidigte der Serienweltmeister seine Führung aus den Vortagen. Auf dem zweiten Platz der Rallye Deutschland 2012 landete der Finne Jari-Matti Latvala vor seinem Landsmann Mikko Hirvonen. Vorjahressieger Sebastien Ogier beendete die Rallye Deutschland auf dem sechsten Rang.

Mit der Zeitenjagd auf dem Circus Maximus ist die Rallye Deutschland 2012 am heutigen Sonntag zu Ende gegangen. Es war bereits die zehnte Auflage der Rallye in Trier seitdem diese zum offiziellen Kalender der Rallye-Weltmeisterschaft gehört. Auch in diesem Jahr hat ein alter Bekannter gewonnen. Der Franzose Sebastien Loeb, der bereits acht Mal bei der Deutschland Rallye gewonnen hat, war auch in diesem Jahr nicht von der Konkurrenz zu schlagen. Der Franzose hat die Rallye Deutschland 2012 von Anfang an dominiert. Zu keiner Zeit der Veranstaltung konnte ein andere Fahrer auch nur ähnlich schnell fahren wie Sebastien Loeb. Auch die abschließende Power Stage „Circus Maximus“ in der Trierer Innenstadt konnte dieser für sich entscheiden. Für Überflieger Loeb ist das bereits der siebte Saisonsieg und zugleich der neunte Triumph bei der ADAC Rallye Deutschland.

Latvala und Hirvonen komplettieren Podium

Hinter Sebastien Loeb komplettierten die beiden Finnen Jari-Matti Latvala und Mikko Hirvonen das Podium der Rallye Deutschland 2012. Während der eine auf einem Ford WRC unterwegs ist, ist Hirvonen der Teamkollege von Gesamtsieger Sebastien Loeb. Publikumsliebling Petter Solberg (Ford Fiesta WRC) konnte nach seinem gestrigen Ausfall, am heutigen Sonntag zwar nochmals antreten, hatte mit dem Endergebnis aber nichts mehr zu tun. Vorjahressieger Sébastien Ogier wurde mit seinem von Volkswagen Motorsport eingesetzten Skoda Fabia S2000 Gesamtsechster. Der Franzose Ogier konnte im letzten Jahr die Siegesserie von Landsmann Loeb bei der Rallye Deutschland durchbrechen.

Sebastien Loeb setzt neun Bestzeiten bei der Rallye Deutschland 2012

Gesamtsieger Sebastien Loeb hat bei der Rallye Deutschland neun Bestzeiten auf den verschiedenen Wertungsprüfungen gesetzt. Die verbleibenden sechs Bestzeiten setzten unter anderem Dani Sordo, Jari-Matti Latvala, Petter Solberg und der Este Tänak.
Auch in diesem Jahr hat die Rallye Deutschland wieder zahlreiche Besucher in die Region gelockt. Insgesamt sollen über 200.000 Zuschauer bei der diesjährigen Rallye gewesen sein. ADAC-Sportpräsident Hermann Tomczyk bilanziert: „Getrübt wurde das Jubiläum natürlich durch den Unfall am Donnerstag, der sich leider trotz der wirklich vorbildlichen Sicherheitsmaßnahmen ereignet hat. Wir alle hoffen, dass sich der Verletzte schnell erholt und wünschen ihm alles Gute.

Deutsche hinterlassen guten Eindruck bei Rallye Deutschland

Die deutschen Fahrer haben einen guten Eindruck bei der diesjährigen Rallye Deutschland hinterlassen. Sepp Wiegand im Skoda Fabia S2000 von VW-Motorsport sah lange so aus, als wenn er auf den zehnten Gesamtrang fahren könnte. Doch auf der 13 Wertungsprüfung erlitt der Deutsche einen technischen Defekt. So wurde einmal mehr Hermann Gassner bester Deutscher, der die Rallye Deutschland als 21. beendeter. Einen Platz hinter ihm landete sein Sohn Hermann Gassner jr.

Wertung der Rallye Deutschland 2012 (Top 30):

1. 1 S. LOEB M 3:41:52.0 0.0 0.0
2. 3 J. LATVALA M 3:43:52.0
3. 2 M. HIRVONEN M 3:44:23.3
4. 10 M. ØSTBERG M 3:45:16.3
5. 12 C. ATKINSON 3:51:02.4
6. 22 S. OGIER 3:51:42.5
7. 23 A. MIKKELSEN 3:54:14.5
8. 7 N. AL-ATTIYAH M 3:54:42.1
9. 5 O. TÄNAK M 3:54:53.2
10. 37 D. SORDO 3:56:08.9
11. 52 M. ARZENO 3:57:12.1
12. 4 P. SOLBERG M 4:02:58.6
13. 8 T. NEUVILLE M 4:05:33.8
14. 31 M. KOSCIUSZKO P 4:08:35.4
15. 53 M. BURRI 4:09:09.0 +33.6
16. 62 S. CHARDONNET 4:09:30.8
17. 38 B. GUERRA P 4:10:35.9
18. 70 J. MELICHÁREK 4:16:23.2
19. 54 R. AL KETBI 4:17:17.0
20. 33 M. LIGATO P 4:18:37.0
21. 58 H. GASSNER 4:19:06.6
22. 51 H. GASSNER JR. 4:19:20.4
23. 42 R. TRIVINO P 4:24:10.5
24. 9 D. OLIVEIRA M 4:24:19.3
25. 32 N. FUCHS P 4:26:19.0
26. 66 R. SUNGKAR 4:27:14.6
27. 59 Y. PROTASOV 4:27:42.7
28. 55 Y. AL RAJHI 4:28:50.8
29. 69 H. VOSSEN 4:32:24.2
30. 45 S. AKSA P 4:32:35.0

Rallye Deutschland 2012: Heute fällt die Entscheidung!

Letzter Tag der Rallye Deutschland 2012

Am heutigen Sonntag fällt bei der Rallye Deutschland 2012 die Entscheidung über den Gesamtsieg und die weiteren Podestplätze. Der Franzose Sebastien Loeb wird wohl nicht von der Konkurrenz aufzuhalten sein. Bisher liefert Loeb in seinem Citroen WRC eine beeindruckende Vorstellung. Seit dem ersten Tag an, dominiert er die Rallye Deutschland 2012.

Die Rallye Deutschland 2012 geht in ihren letzten Veranstaltungstag. Heute müssen sich die besten Fahrer der Welt noch einmal im Drohntal und im Circus Maximus vor tausenden Zuschauern beweisen. Die Entscheidung um den Gesamtsieg ist dabei eigentlich längst gefallen. Vorne dominiert der Franzose Sebastien Loeb das Geschehen nach Belieben. Kein Konkurrent ist in der Lage den pfeilschnellen Franzosen zu halten. Einzig technische Defekte oder ein Fahrfehler können Sebastien Loeb noch von seinem neunten Sieg bei der Rallye Deutschland abhalten. Auf dem zweiten Platz der Rallye Deutschland 2012 liegt derzeit der Finne Jari-Matti Latvala, der zwar eine solide, aber keine überragende Vorstellung in seinem Ford WRC bietet. Der Finne hat nicht die Geschwindigkeit, den Altmeister an der Spitze der Rallye Deutschland herauszufordern. Auf dem dritten Platz folgt mit Mikko Hirvonen ein weiterer Finne, der allerdings auf den vergangenen Wertungsprüfungen sehr viel vom Pech und Unvermögen der Konkurrenz profitiert hat. Mikko Hirvonen ist noch keine Wertungsbestzeit gefahren. Bis jetzt ist es eine eher unauffällige Vorstellung des Finnen von Citroen.

Sepp Wiegand bester Deutscher bei der Rallye Deutschland

Am zweiten Tag der Rallye Deutschland 2012 setzten sich vor allem der Este Ott Tänak (Ford Fiesta RS WRC) sowie der Spanier Daniel Sordo (MINI John Cooper Works WRC) stärker in Szene. Dani Sordo gelang sogar eine Wertungsbestzeit. Beiden Fahrern war anzumerken, dass sie die Spitze attackieren wollten. Jedoch mussten beide dem hohen Einsatz Tribut zollen, denn auf der Königsetappe Panzerplatte rutschten beide leicht raus. Auf den sechs Prüfungen der Samstag-Etappe setzte Loeb drei, Tänak zwei und Sordo eine Bestzeit.

Als bester Deutscher arbeitete sich Sepp Wiegand (Zwönitz) mit Copilot Timo Gottschalk (Rheinsberg) trotz seines leistungsschwächeren Skoda Fabia S2000 mittlerweile auf den beachtlichen elften Platz vor.

142.000 Besucher bei der Rallye Deutschland

Auch in diesem Jahr hat die Rallye Deutschland wieder tausende Zuschauer nach Trier gelockt. Seit Donnerstag wurden 142.000 Menschen bei der Rallye in Trier registriert. Heute werden im Drohntal und im Circus Maximus ebenfalls noch einmal tausende erwartet.

Rallye Deutschland 2012: Sebastien Loeb dominiert den Freitagvormittag

Rallye Deutschland: Sebastien Loeb setzt sich ab

Sebastien Loeb steht schon nach dem Freitagvormittag dort, wo ihn alle bei der Rallye Deutschland sehen. Nach drei Wertungsprüfungen heißt es für den Franzosen Platz 1 und ein Vorsprung von 13,6 Sekunden auf den zweitplatzierten Petter Solberg. Sebastien Loeb ist in allen Wertungsprüfungen Bestzeit gefahren. Die Konkurrenz kann nur zusehen.

Bei der Rallye Deutschland 2012 haben die Fahrer heute die ersten Wertungsprüfungen absolviert. Wie erwartet hat sich der Franzose Sebastien Loeb, neunmaliger Sieger bei der Rallye Deutschland, direkt deutlich an die Spitze des Klassement gesetzt. Sebastien Loeb liegt nach den ersten drei Wertungsprüfungen am Freitagvormittag mit 13,6 Sekunden vor Petter Solberg im Ford Rallye-Fahrzeug. Der Franzose, der die Rallye Deutschland gerne sein Wohnzimmer nennt, ist in allen drei Wertungsprüfungen Bestzeit gefahren. Die Konkurrenz kann nur zusehen. Es scheint sich also zu bewahrheiten, dass der Sieg bei der Rallye Deutschland nur über den Franzosen Sebastien Loeb zu erringen ist. „Wir haben drei sehr gute Wertungsprüfungen absolviert und führen die Rallye momentan an“, freut sich Sebastien Loeb. Solberg klagte wie viele andere Piloten über Bremsprobleme, die sich stetig steigerten. „Insgesamt ist es bis zu diesem Zeitpunkt aber kein schlechter Tag gewesen“, erklärte Solberg. Das kann Mikko Hirvonen nicht behaupten.

Mikko Hirvonen nur Fünfter

Der Finne Mikko Hirvonen erlebt bis jetzt eine schwarze Rallye Deutschland 2012. Der Teamkollege von Sebastien Loeb liegt derzeit nur auf Rang fünf und hat schon nach drei Wertungsprüfungen einen Rückstand von fast 30 Sekunden. „Ich weiß nicht, was ich am Setup ändern soll. Das Problem ist eher mein Selbstvertrauen auf den großen Sektionen mit Schmutz und Schotter“, zeigt sich der Fünftplatzierte ratlos. Diese Ratlosigkeit ist fast noch schlimmer als das bisherige Abschneiden bei der Rallye Deutschland in Trier. Jari-Matti Latvala ist derzeit auf dem dritten Platz mit seinem Ford. Allerdings hat auch der Finne Probleme mit seinem Setup. Ganz zufrieden ist er mit den ersten Wertungsprüfungen der Rallye Deutschland noch nicht. Auf dem vierten Rang folgt der Citroen Junior World Rallye Team-Pilot Thierry Neuville. Auf den Positionen sechs bis zehn sortieren sich Dani Sordo, Ott Tänak, Mads Östberg, Chris Atkinson und Sebastien Ogier ein. Die Wertungsprüfung Grafschaft 1 wurde derweil neutralisiert, denn der Tscheche Martin Prokop hatte einen Unfall. Sein Auto brannte aus. Zum Glück konnten sich Fahrer und Beifahre schnell aus dem brennenden Fahrzeug befreien.

Aller Wahrscheinlichkeit nach wird sich Sebastien Loeb auch noch auf den restlichen Wertungsprüfungen der Rallye Deutschland an diesem Tag weiter absetzen.

Erfolgreicher Show Start der Rallye Deutschland 2012

Porta Nigra: Show Start der Rallye Deutschland 2012

Am gestrigen Abend fand vor den Toren der Porta Nigra der Show Start zur Rallye Deutschland 2012 statt. Die Veranstaltung war wie immer sehr erfolgreich. Viele Fans haben den Weg in die Trierer Innenstadt gefunden, um ihren Fahrern bei der Rallye Deutschland 2012 zuzuwinken.

Es ist in jedem Jahr der Auftakt zur Rallye Deutschland, der Show Start vor den Toren der Porta Nigra. Auch in diesem Jahr haben wieder tausende Zuschauer den Weg in die Trierer Innenstadt gefunden, um live mitzuerleben, wie ihre Fahrer vorgestellt werden. Der Show Start zur Rallye Deutschland 2012 begann bereits um 19 Uhr mit einigen historischen Rallye-Fahrzeugen. Unter anderem konnten die Veranstalter drei wunderschöne Lancia Stratos präsentieren. Dieses Rallye-Fahrzeug hat Geschichte geschrieben und mehrfach die Rallye Weltmeisterschaft in den Siebziger Jahren gewonnen. Die Rallye Deutschland hat aber auch noch ganz andere historische Rallye-Fahrzeuge zu bieten. Im Anschluss an diese Autos wurden die Teilnehmer der Rallye Deutschland vorgestellt, also solche Fahrer, die nicht in der WRC unterwegs sind.

Sebastien Loeb bei Show Start gewohnt lässig

Selbstverständlich haben die meisten Zuschauer beim Show Start zur Rallye Deutschland 2012 vor der Porta Nigra in Trier vor allem auf die ganz großen Namen von Ford und Citroen gewartet. Zu nennen sind da vor allem Mikko Hirvonen, Jari-Matti Latvala und Sebastien Loeb. Aber auch die Stars Dani Sordo im Mini und Sebastien Ogier wurden frenetisch zur Rallye Deutschland begrüßt.
Den größten Auftritt hatte mal wieder Seriensieger Sebastien Loeb, der in Trier wohl kaum zu schlagen sein wird. Der Rallye Weltmeister gab sich gewohnt cool und lässig. Insgesamt war der Show Start zur Rallye Deutschland eine gelungene Veranstaltung!

Rallye Deutschland 2012 startet mit schwerem Unfall!

Vier Zuschauer bei Rallye Deutschland 2012 verletzt

Schlechter kann eine Rallye Deutschland eigentlich nicht beginnen. Schon beim sogenannten Shakedown in der Nähe von Konz wurden vier Zuschauer durch einen Reifen eines Fahrzeugs verletzt. Die Zuschauer haben sich in ausgewiesenen Zuschauerzonen der Rallye Deutschland 2012 aufgehalten. Dennoch hat der Veranstalter alle Sicherheitsmaßnahmen ordnungsgemäß eingehalten. Der Unfall hätte nicht verhindert werden können.

Die Rallye Deutschland 2012 in Trier und Umgebung ist gestern Mittag erkennbar schlecht gestartet. Beim sogenannten Shakedown wurden vier Zuschauer zum Teil sehr schwer verletzt. Bei den verletzten Personen handelt es sich um zwei Frauen und zwei Männer. Ein Mann ist lebensgefährlich verletzt worden und befindet sich derzeit noch im Krankenhaus, die anderen drei Personen haben selbiges bereits wieder verlassen. Der peruanische Fahrer Nicolas Fuchs hatte beim Shakedown zur Rallye Deutschland 2012 die Kontrolle über seinen Subaru verloren und war gegen eine kleine Mauer gefahren. Im Anschluss hatte sich ein Reifen an der Vorderachse gelöst und war auf die vier Zuschauer zu geflogen. Diese standen in ausgewiesenen Zuschauerzonen und haben aus diesem Grund nichts falsch gemacht. Allerdings kann man auch den Veranstaltern der Rallye Deutschland 2012 keinen Vorwurf machen, denn die Sicherheitsmaßnahmen waren korrekt durchgeführt. Noch am Abend teilte Rallyeleiter Armin Kohl mit, dass der Unfall nicht hätte vermieden werden können. Es bleibt im Sinne einer schönen Rallye Deutschland 2012 zu hoffen, dass nicht weitere Personen verletzt werden. Der Testlauf wurde in Folge des Unfalls unterbrochen.

Sebastien Loeb mit Bestzeit

Derweil boten die Testfahrten der zehnten Rallye Deutschland auch aus sportlicher Sicht neue bzw. alte Erkenntnisse. Der Seriensieger Sebastien Loeb, der die Rallye Deutschland als schwerste Asphalt Rallye in der Welt bezeichnet, fuhr in Konz einmal mehr Bestzeit. Es ist fraglich, ob sich derzeit überhaupt ein Fahrer im Feld finden lässt, der in Lage ist, einen Sebastien Loeb in Deutschland zu schlagen. Eines ist sicher: Wer die Rallye Deutschland 2012 gewinnen möchte, der muss den Franzosen schlagen. Bei weitem keine einfache Aufgabe.

ADAC Rallye Deutschland 2012: Streckentest mit Elektroautos

Streckentest ADAC Rallye Deutschland 2012

Heute werden in Trier und Umgebung die Strecken für die Rallye Deutschland 2012 getestet. Die besten Fahrer der Welt kommen vom 23. bis zum 26. August 2012 in die älteste Stadt Deutschlands, um hier den einzigen Rallye WM-Lauf in der Bundesrepublik auszutragen. Am Donnerstagabend findet der Show-Start vor der Porta Nigra statt.

Nur noch zwei Tage bist die Rallye Deutschland 2012 in Trier und Umgebung ausgetragen wird. Der Rallye WM-Lauf in Trier findet seinen Auftakt am Donnerstagabend, wenn die Fahrer mit ihren Autos zum Show-Start an die Porta Nigra in Trier kommen. Schon heute werden die Strecken, auf denen die verschiedenen Wertungsprüfungen gefahren werden, mittels Elektroautos abgefahren und kontrolliert. Auch der Circus Maximus, eine Rennstrecke durch die Trierer Innenstadt wird heute Abend von den Piloten mit Elektroautos getestet.

Show-Start an der Porta Nigra

In jedem Jahr macht ein Show-Start den Auftakt zur ADAC Rallye Deutschland. Dies wird auch in diesem Jahr nicht anders sein, denn die Piloten kommen in ihren Fahrzeugen am Donnerstagabend um 20 Uhr an die Porta Nigra. Dort werden sie kurz vorgestellt und die Zuschauer erhalten ein paar Informationen zu den einzelnen Fahrern. Im Anschluss fährt jedes Team in Richtung Hauptmarkt davon. Der Show Start der ADAC Rallye Deutschland 2012 ist eine günstige Gelegenheit, gute Bilder von den Autos zu machen. Zudem werden die Fans auf die sportlichen Höhepunkte der folgenden Tage eingestimmt.

Circus Maximus in der Innenstadt

Das absolute Highlight der ADAC Rallye Deutschland ist in jedem Jahr der Circus Maximus. Dies ist eine Rennstrecke, die quer durch die Trierer Innenstadt verläuft. Ab 13 Uhr werden die Fahrer am Sonntagmittag dort den besten Zeiten des Tages hinterher jagen. Ein solcher Innenstadtkurs wie der Circus Maximus ist im Rennkalender der Rallye WM einzigartig. Allerdings ist diese Veranstaltung auch nicht ganz unumstritten, denn viele Anwohner fühlen sich gestört.
Der Kurs wird bereits heute Abend von den Piloten der Rallye WM mit Elektroautos getestet.

Die ADAC Rallye Deutschland 2012 bietet zudem noch ein interessantes Rahmenprogramm, denn auf vielen Wertungsprüfungen werden nach den eigentlichen Piloten mit ihren aktuellen Rennwagen auch noch die historischen Rallye Fahrzeuge fahren. Zuschauer werden auf diese Weise in längst vergessene Zeiten zurückversetzt. Neben zahlreichen Fahrzeugen der Marke Audi, werden auch wieder einige Highlight aus dem Hause Lancia zu sehen sein. Bei diesen Fahrzeugen schlägt das Rallye Herz sicherlich höher.

Messepark Trier

Für alle Zuschauer der ADAC Rallye Deutschland 2012 ist auch der Messepark in Trier ein Muss, denn hier kann man den Teams und den Fahrern bei der Arbeit an ihren Autos zusehen. Der Messepark in Trier ist während der Zeit der ADAC Rallye Deutschland 2012 die Box für die unterschiedlichen Teams.

ADAC Rallye Deutschland 2012 in Trier

Kommen Sie zur ADAC Rallye Deutschland 2012 im Zeitraum vom 23. August bis zum 26. August. Die Rallye Deutschland gehört zu den sportlichen Höhepunkten im Trierer Raum. Jedes Jahr finden tausende Fans aus aller Welt den Weg in die älteste Stadt Deutschlands. Vor allem die Wertungsprüfung in der Innenstadt (Circus Maximus) ist einzigartig in der Rallye Weltmeisterschaft. In den letzten Jahren dominierte der Franzose Sebastien Loeb die Rallye Deutschland und schwang sich zum Seriensieger auf.

Stadtrat Trier für Rallye Deutschland an der Mosel

Stadtrat Trier möchte Rallye Deutschland an der Mosel halten

Der Stadtrat in Trier hat sich für eine ADAC Deutschland Rallye in der ältesten Stadt Deutschlands ausgesprochen. Vom 23. Bis zum 26. August 2012 findet in diesem Jahr die Rallye Deutschland in Trier statt. Der Stadtrat hat nun auch die Weichen gestellt, dass die Rallye bis zum Jahr 2015 in Trier gastieren kann.

Die ADAC Rallye Deutschland in Trier gehört seit langer Zeit zum festen Bestandteil des Rennsportkalenders der Moselstadt. Jedes Jahr treffen sich die besten Rallye-Fahrer in und um Trier und kämpfen um wichtige Punkte in der Rallye-Weltmeisterschaft. Die letzten Jahre hat vor allem ein Mann die Rallye Deutschland dominiert, der Franzose Sebastian Loeb.
Trotz der immer wieder erfolgreichen Ausrichtung der Rallye Deutschland, gibt es auch kritische Stimmen. Diese kommen vor allem aus dem Lager der Grünen und der Linke. Dort hat man kein Verständnis für die Ausrichtung einer Rallye Deutschland in Trier.

ADAC fordert Planungssicherheit

Seit Jahren wird die Rallye Deutschland durch den ADAC ausgetragen. Dieser forderte unlängst Planungssicherheit durch den Stadtrat in Trier. Aus diesem Grund musste dieser über die Rallye Deutschland abstimmen. Der Stadtrat debattierte über die Zusicherung bis zum Jahr 2015. Letztendlich haben bis auf die Grünen und die Linke fast alle im Stadtrat Trier dafür gestimmt, die Rallye Deutschland auch weiterhin nach Trier zu holen. Die Fans aus der Region können also davon ausgehen, dass eine eventuelle Rallye Deutschland bis zum Jahr 2015 in Trier stattfinden wird. Allerdings steht noch offen, ob es überhaupt eine Rallye Deutschland geben wird.

Das neue Entscheidungsverfahren der Fia

Seit einiger Zeit entscheidet die Fia nur noch von Jahr zu Jahr über die Austragungsstätten der einzelnen Weltmeisterläufe. Am 15. Juni 2012 wird die Fia entscheiden, ob es 2013 eine Rallye Deutschland geben wird. Bis dahin müssen sich alle Motorsportfans noch gedulden.

Rallye-Deutschland 2013: Entscheidung fällt Ende Mai

Kommt die Rallye-WM auch 2013 nach Trier?

Ob die Rallye-Weltmeisterschaft auch im kommenden Jahr nach Trier kommt, wird wohl noch bis Ende Mai ungewiss bleiben. Dies liegt zum einen am Stadtrat in Trier und zum anderen an der Fia, die ihren Rennkalender erst in knapp zwei Wochen vorstellen möchte. Dennoch stehen die Zeichen gut, dass die Rallye-Deutschland auch in Zukunft in Trier ausgetragen wird.

Die Motorsportfans in der Region Trier schauen gespannt auf das Ende des Monats Mai, denn dann wird sich entscheiden, ob die Rallye-Deutschland auch in Zukunft an der Mosel ausgetragen werden kann. Der Rallye-Weltverband Fia wird in ungefähr zwei Wochen über den Rennkalender der kommenden Weltmeisterschaft entscheiden. Seit einiger Zeit entscheidet der Weltverband nur noch von Jahr zu Jahr. Aus diesem Grund sind langfristige Prognosen über den Austragungsort der Rallye Deutschland sowieso nicht zu treffen. Hinzu kommt, dass es als wahrscheinlich gilt, dass eventuelle Streichungen im Terminkalender der Rallye-Weltmeisterschaft auf jeden Fall Europa treffen würden. Dass dies ausgerechnet Deutschland sein soll, glauben Experten aufgrund des Einstiegs der Marke VW im kommenden Jahr aber nicht.
Auch wenn die Fia mit ihrem Verfahren keine längerfristigen Zusagen machen wird, muss sich die Stadt Trier dennoch darum bemühen, mit dem Veranstalter, dem ADAC Deutschland, eine stabile Basis für den Austragungsort Trier zu schaffen.

 

ADAC plant für 2015

Der Veranstalter der Rallye Deutschland, der ADAC, verlangt vom Trierer Stadtrat Planungssicherheit bis 2015. Immerhin sei man bestrebt, die Veranstaltung langfristig und mit der größtmöglichen Planungssicherheit in Trier zu halten. Aus diesem Grund gab es bereits ein Treffen des Dezernatsausschusses III am vergangenen Dienstag. Dort wurde sich nach ersten Informationen mit einer eindeutigen Mehrheit für die Rallye-Weltmeisterschaft in Trier ausgesprochen. Dieser erste Beschluss muss natürlich durch den Stadtrat in Trier bestätigt werden. Dort herrscht das Meinungsbild der letzten Jahre vor. Während es eine stabile Mehrheit für die ADAC Rallye Deutschland in Trier gibt, hat sich auch eine konsequente Minderheit etabliert. Immer wieder wird darüber diskutiert, welchen Nutzen die Rallye eigentlich für die Stadt Trier hat. Es wurden mehrfach Gutachten in Auftrag gegeben, die ermitteln sollten, welchen finanziellen Vorteil die Region aus dem Großereignis ziehen kann. Allerdings sind die Ergebnisse solcher Studien ebenso unsicher wie diskutabel. Zusammenfassend gilt es durchaus als höchst wahrscheinlich, dass sich der Stadtrat für eine Rallye Deutschland in Trier entscheidet. Aber selbst bei einer positiven Entscheidung, wird der ADAC aufgrund der Fia Entscheidungen immer noch keine Sicherheit für die Jahre 2014 und 2015 erhalten. Trotzdem könnte die Abstimmung des Stadtrates als positives Signal an den Weltverband gewertet werden. Eines ist auch unabhängig von den finanziellen Aspekten sicher: Die Rallye Deutschland in Trier bringt Spaß in die Großregion und lässt vor allem die älteste Stadt Deutschlands für ein Wochenende im Jahr in einem internationalen Licht erstrahlen.