Zwei Kandidaten zu viel nominiert

Am 25. Mai wählen die Trierer Bürger einen neunen Stadtrat. Zur Wahl stellen sich CDU, SPD, Grüne, FDP, FWG, Linke, Piraten, NDP und die Satire-Gruppierung. Dass die Liste zur Stadtratswahl kürzer als gedacht ist musste die Freie Wählergemeinschaft Trier (FWG) erfahren. 58 Plätze hatte die FWG für den neuen Stadtrat nominiert. Einen Ehrenplatz sollte Manfred Maximinis als Gründer und Ehrenvorsitzender der FWG bekommen. Ein weiterer Platz am Ende der Liste wurde von Emil Mille besetzt. Diese zwei Kandidaten der FWG haben nun keinen Platz im Stadtrat von Trier, denn der Stadtrat hat nur 56 Sitze. (mehr …)