Petrisberg Trier – Erholungsgebiet für Klein und Groß

Die Universitätsstadt Trier liegt mit ihrer Fläche von knapp 120 Quadratkilometern auf etwa 135 Metern über Seehöhe. Innerhalb des weitgehend ländlichen Stadtgebietes befindet sich der Petrisberg zu Trier als städtischer Hausberg mit einer Höhe von 265 Metern über Normalhöhennull. Seit jeher gehört er zu den Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten von Trier. Dieser Aussichtspunkt bietet einen weiten Panoramablick über die gesamte Stadt, bis hinein in das westlich gelegene Moseltal.

(mehr …)

Illuminale 2012 auf dem Petrisberg in Trier

Besuchen Sie die Veranstaltung Illuminale 2012 auf dem Petrisberg in Trier. In der ältesten Stadt Deutschland ist das Event eher unter dem Namen Lichtergartenfest bekannt. Die Illuminale 2012 wird am 22. September 2012 auf dem Petrisberg in Trier stattfinden. Während das Lichtergartenfest 2011 noch kostenlos gewesen ist, werden die Besucher in diesem Jahr Eintritt zahlen müssen.
Wie im Vorjahr steht die Veranstaltung auf dem Petrisberg ganz im Zeichen der Lichtkunstwerke, die im Vorfeld der Illuminale Trier von Kindern und Jugendlichen, Menschen mit Beeinträchtigung sowie von Studierenden der Fachhochschule Trier und interessierten Erwachsenen kreativ und eigenständig gebaut wurden.

Natürlich wird es auch auf der Illuminale 2012 ein musikalisches Rahmenprogramm geben. Hinzu kommen zahlreiche Auftritte von Künstlern und Musikern. Eine Karte für die Illuminale 2012 für Erwachsene wird sechs Euro kosten. Ermäßigte zahlen nur drei Euro.

Illuminale 2012 auf dem Petrisberg Trier

Illuminale 2012 auf dem Petrisberg Trier

Am 22. September 2012 findet auf dem Petrisberg Trier die Illuminale 2012 statt. Dies ist die Fortsetzung zum Lichtergartenfest 2011, das im vergangenen Jahr viele tausend Besucher begeisterte. Auch in diesem Jahr werden wieder zahlreiche Menschen bei der Lichtshow auf dem Petrisberg Trier erwartet. Allerdings wird die Veranstaltung erstmals Eintritt kosten.

In wenigen Wochen findet auf dem Petrisberg in Trier die Illuminale 2012 statt. Am 22. September 2012 stehen wieder tausende Lampions auf dem ehemaligen Gelände der Landesgartenschau im Mittelpunkt des Interesses der Besucher. Bei der Illuminale 2012 handelt es sich um die Fortsetzung des Lichtergartenfests aus dem letzten Jahr. Damals hatte die Veranstaltung viele tausend Menschen auf den Petrisberg Trier gelockt. Auch im letzten Jahr gab es ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Musik und Künstlern. Dies wird auch bei der Illuminale 2012 der Fall sein. Musiker werden die Show der Lampions musikalisch unterstützen. Es werden auch zahlreiche Künstler und Artisten auf dem Petrisberg in Trier auftreten. Dennoch wird es einen großen Unterschied zwischen dem Lichtergartenfest 2011 und der Illuminale 2012 geben. In diesem Jahr müssen die Besucher erstmals Eintritt für die Veranstaltung zahlen. Erwachsene müssen für eine Karte sechs Euro investieren. Ermäßigungen (beispielsweise Studenten, Schüler, Senioren) halbieren den Eintrittspreis auf drei Euro. Eine Familienkarte gibt es bereits ab 14 Euro.

Lampions für Illuminale 2012 alle selbst gemacht

Die Lampions auf der Illuminale 2012 sind alle selbst hergestellt und gebastelt worden. Vor allem Jugendliche und Kinder haben in zahlreichen Workshops die vielen hundert Lampions für die Illuminale 2012 auf dem Petrisberg in Trier produziert. Wie im Vorjahr steht die Veranstaltung ganz im Zeichen der öffentlichen Präsentation der Lichtkunstwerke, die im Vorfeld der Illuminale Trier von Kindern und Jugendlichen, Menschen mit Beeinträchtigung, sowie von Studierenden der Fachhochschule Trier und interessierten Erwachsenen kreativ und eigenständig gebaut wurden.

 

Erlebnistag 2012 auf dem Petrisberg in Trier-Highlight für Familien

Am 12. August 2012 findet auf dem Petrisberg in Trier der große Erlebnistag 2012 für die gesamte Familie statt. Bereits zum sechten Mal wird dieses Event ausgetragen. Vor allem Familien mit Kindern sollen angesprochen werden. Highlight in diesem Jahr ist das Auftreten der Karl May Freunde aus Pluwig, die symbolische Szenen aus den Winnetou-Filmen nachspielen werden. Hierzu werden die Schauspieler mit eigenen Pferden auf den Petrisberg in Trier kommen. Kinder können selbstverständlich auch auf die Pferde der Schauspieler. Außerdem wird noch ein Kinderschminken, Perlenstickerei und ein Besuch im Indianertipi angeboten. Die Karl May Freunde sind aber nicht die einzigen Künstler, die sich auf dem Erlebnistag 2012 präsentieren. Im LottoForum wird ein Zauberer auftreten. Dieser zeigt von 14 bis 16 Uhr eine Reihe von guten und verblüffenden Tricks. Daneben ist auch die aktuelle Musicalproduktion der TUFA in Trier zu sehen. Der Eintritt ist für alle Veranstaltungen frei. Der Erlebnistag 2012 auf dem Petrisberg in Trier beginnt um 13 Uhr und endet um 18 Uhr.

Solaranlage auf dem Petrisberg fast fertig

Juni 2012: Fertigstellung der Solaranlage auf dem Petrisberg

Bereits Ende des Monats Juni 2012 soll die Solaranlage auf dem Petrisberg in Trier fertiggestellt sein. Im August 2012 wird die Anlage dann betriebsbereit sein, um Energie für etwa 250 Musterhaushalte zu generieren. Letztlich wird eine Rendite von bis zu vier Prozent erwartet.

In den kommenden zwei bis drei Wochen soll die Solaranlage auf dem Petrisberg technisch betriebsbereit sein. Bereits Ende Juni 2012 müssen die Arbeiten an der Solaranlage abgeschlossen sein. Nur in diesem Fall, wird die Energieproduktionsstätte noch von den erhöhten Subventionen des Staates begünstigt. Die erste Freiflächen-Solaranlage in Trier hat eine Größe von etwa 3,4 Hektar. Das Projekt wurde sehr schnell realisiert. Erst im Mai 2012 hatte sich die Genossenschaft eingetragen und bereits wenige Zeit später 60 Mitglieder gefunden. Geplant wurde die Anlage von der Bürgerservice Trier GmbH. 4000 Solarmodule sollen jährlich etwa eine Million Kilowattstunden Strom produzieren, das entspricht dem Jahresverbrauch von 250 Musterhaushalten.

Die Gesamtkosten belaufen sich derzeit auf 1,6 Millionen Euro. 20 Prozent dieser Kosten konnten aus dem Eigenkapital der Genossenschaft bezahlt werden. Die restlichen 80 Prozent wurden mit Hilfe von Fremdkapital gedeckt.

Anwohner sind kritisch

Bürger und Einrichtungen in Trier können sich mit einem Mindestbeitrag von 500 Euro in die Genossenschaft einkaufen. Angeblich kann man von einer Rendite bis zu vier Prozent ausgehen. Die Stadt Trier ist derweil indirekt am Gewinn der Solaranlage beteiligt. Zwar ist die Stadt kein Mitglied in der Genossenschaft, verpachtet aber die Grünfläche, auf der die Solaranlage errichtet wurde. „Mit der Bereitstellung der Konversionsfläche hat die Stadt noch einmal gezeigt, wie ernst sie kommunalen Klimaschutz und Energiewende nimmt. Unsere Pacht ist an die kommenden Einnahmen gebunden“, merkte Baudezernentin Simone Kaes-Torchiani an.

Trotz allem ist die Solaranlage auf dem Petrisberg in Trier nicht unumstritten. Viele Anwohner haben sich schon während des Baus darüber beschwert, dass die Solarfelder zu viel Licht reflektieren. Allerdings konnten weite Teile dieser Bedenken aus der Welt geschaffen werden.

Der Trierer Petrisberg

Seit der Landesgartenschau 2004 in Trier ist der Petrisberg zu einem der Aushängeschilder Triers geworden. Neben einem großen Wohngebiet mit teilweise sehr außergewöhnlichen Bauten, sowie zahlreich entstandenen Wohnmöglichkeiten für Studenten, ziehen vorallen Dingen die schönen freizeitmäßig nutzbaren Hinterlassenschaften der Landesgartenschau zahlreiche Besucher auf das Gelände.

Die Sportanlagen bestechen durch ihre große Vielfalt und ihre gepflegte Erscheinung. Auf den 4 Beachvolleyballfeldern können Sie Ihre Fähigkeiten im Sand beweisen und dabei ganz nebenbei viele nette Einheimische, Studenten oder Sportbegeisterte kennenlernen.

Auch der nebenan gelegene Basketballcourt lädt zu dem ein oder anderen 1 gegen 1 oder Team gegen Team Match ein. Auf der darunter gelegenen Skate-Anlage kommen Skater und BMXler voll auf ihre Kosten.

Auf dem anliegenden Abenteuerspielplatz können Ihre Kleinen einmal den ganz großen Helden spielen.

Der große Fußballplatz lädt zum abendlichen Kick mit Freunden und Bekannten  ein.

Sie sind eher nicht so der sportliche Typ? Kein Problem! Erfreuen Sie sich an den herrlich angelegten Gärten und Grünflächen, setzen Sie sich ins satte Grün und lassen Sie ihre Seele baumeln.

Knüpfen Sie Kontakte zu anderen Besuchern und erfahren Sie mehr über Trier und seine Umgebung.

Genießen Sie den fantastischen Überblick über das Trierer Moseltal oder betrachten Sie den Sonnenuntergang über der Stadt. Naturliebhaber werden diesen Ort zu schätzen lernen.

Gönnen Sie sich eine Auszeit bei einem Cafe oder einem kühlen Bier und genießen Sie dazu eine Speise aus der Trierer Küche im anliegenden Restaurant.

Lassen Sie sich inspirieren von dem vielfältigen Angebot des Petrisbergs und lernen Sie ihn lieben. Genehmigen Sie sich einige Stunden Erholung und erleben Sie den Petrisberg von seiner besten Seite.