Nürburgring: Formel 1 steht auf der Kippe

Nürburgring: Formel 1 steht auf der Kippe

Das Formel 1-Rennen auf dem Nürburgring 2013 steht nach offiziellen Medienangaben auf der Kippe. Die Verhandlungen zwischen den Sanierern der insolventen Rennstrecke und den gekündigten Ring-Pächtern scheinen geplatzt zu sein. Der Nürburgring in der Eifel wechselt sich mit dem Hockenheimring mit der Austragung des Großen Preises von Deutschland ab.

Eigentlich sollte im kommenden Jahr das Formel 1-Rennen in Deutschland auf dem Nürburgring in der Eifel ausgetragen werden. In diesem Jahr waren die besten Fahrer der Welt auf dem Hockenheimring zu Gast. Allerdings verhandeln die Verantwortlichen der Formel 1 aufgrund der Insolvenz und der Affäre rund um den Nürburgring mit dem Hockenheimring über ein Rennen am 14. Juli 2013 in Deutschland. In Folge der Finanznot könnte der Nürburgring nun auch das Recht verlieren, ein Rennen der Formel 1 austragen zu dürfen. Für die Rennstrecke in der Eifel ist dies zumindest aus finanzieller Sicht eigentlich nicht so schlimm, denn der Nürburgring selbst hat in den letzten Jahren rote Zahlen mit der Formel 1 geschrieben. Allerdings müssten die Betreiber der Rennstrecke einen Imageschaden hinnehmen. Zudem würden auch die kleinen Gastronomiebetriebe und Hotels um den Nürburgring herum darunter leiden, dass es im kommenden Jahr keine Formel 1 in der grünen Hölle geben könnte.

Karl-Heinz Steinkühler, ein Sprecher der Pächter, sagte der «Allgemeinen Zeitung», am Nürburgring werde es «keine Formel 1 mehr geben». Die Gespräche mit Formel-1-Chef Bernie Ecclestone seien abgebrochen worden. Die Sanierer des Nürburgrings wollen das offenbar nicht hinnehmen. Sie kündigten an, dass sie selbst mit Ecclestone über ein Formel 1-Rennen auf dem Nürburgring im kommenden Jahr verhandeln möchten. Erste Neuigkeiten könnten sich am 01. Dezember 2012 ergeben. An diesem Tag möchten die beiden Pächter, einigen Zeitungen zufolge, Insolvenz beantragen. Im Moment ist „nur“ die Besitzgesellschaft, die zum großen Teil dem Land Rheinland-Pfalz gehört, pleite. Vor einigen Monaten hatten auch schon einmal die Veranstalter von Rock am Ring 2013 und der ADAC darüber nachgedacht, ihre Events nicht mehr auf dem Nürburgring austragen zu wollen. Sie hatten sich letztlich dagegen entschieden.

 

Nürburgring: Insolvenzverfahren ist eröffnet!

Nürburgring: Insolvenzverfahren ist eröffnet!

Am Nürburgring beginnt in dieser Woche eine neue Phase in der Neustrukturierung der Rennstrecke in der Eifel. Das Insolvenzverfahren wurde am heutigen Freitag eröffnet. Allerdings steht es noch immer nicht fest, wann sich die Sanierungsexperten und die ehemaligen Pächter einigen werden.Vielleicht bietet das Insolvenzverfahren die Möglichkeit, einen Neustart am Nürburgring zu gestalten.

An diesem Freitag hat das Insolvenzverfahren am Nürburgring auch formell begonnen. Es sei jetzt auch förmlich eröffnet, teilte der Direktor des Amtsgerichts Bad Neuenahr-Ahrweiler, Jürgen Powolny, am Freitag mit. Bisher gab es nur ein vorläufiges Verfahren. Bereits im Sommer hatte die Rennstrecke in der Eifel bekannt gegeben, dass ein Insolvenzverfahren aller Voraussicht nach unvermeidlich sein wird. Danach war der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck (SPD) unter Druck geraten. Eine dreistellige Millionensumme an Steuergeld könnte wegen des als überdimensioniert geltenden Ring-Ausbaus verloren sein. Mittlerweile hat der Landesvater in Rheinland-Pfalz seinen Rücktritt als Ministerpräsident angekündigt.

Insolvenz in Eigenverwaltung

Bei der Insolvenz des Nürburgrings handelt es sich um eine Insolvenz in Eigenverwaltung. In diesem Fall bestellt das zuständige Gericht keinen Insolvenzverwalter, sondern einen Sachwalter. Unter dessen Aufsicht darf der Schuldner die Insolvenzmasse verwalten und über sie verfügen. Ziel ist die Neuvermarktung der Rennstrecke. Demnach bleibt der Nürburgring weiterhin für seine betriebswirtschaftliche Zukunft eigenverantwortlich. Als Sachwalter fungiert der Koblenzer Rechtsanwalt Jens Lieser, er war es zunächst vorläufig. Sanierungsgeschäftsführer ist der Trierer Jurist Thomas Schmidt. Derzeit verhandeln beide mit den ehemaligen Pächtern der Rennstrecke. Auch wenn man bisher keine Einigung erzielen konnte, könnte diese dennoch kurz bevorstehen.

Die Besitzgesellschaft Nürburgring GmbH hatte im Sommer Insolvenz angemeldet. Regierungschef Beck entschuldigte sich im August in einer Sondersitzung im Mainzer Landtag für Fehler. Seine frühere SPD-Alleinregierung hatte die Rennstrecke in der strukturschwachen Eifel seit 2007 für 330 Millionen Euro ausgebaut.

 

Motorengeheul für einen guten Zweck

In Oberbillig wird es an diesem Wochenende wieder laut, wenn sich die Biker aus der Region zur 5. DGM-Sternfahrt treffen. Ein großes Rahmenprogramm rundet die Veranstaltung ab.

An diesem Wochendende werden im Moselort Oberbillig wieder bis zu 500 Bikes, Trikes und Gespanne zur im 2-Jahres Rhythmus stattfindenden DGM-Sternfahrt erwartet. Das Event wird seit 2004 vom Verein DGM-Sternfahrt veranstaltet und ist inzwischen fester Bestandteil des Ortskalenders Oberbillig geworden. Die Veranstalter versprechen ein Ereignisreiches Wochenende und das nicht nur für Motorradfahrer! Der Erlös der Veranstaltung kommt Menschen mit Muskelerkrankungen zugute.

5. DGM-Sternfahrt mit spektakulärem Programm

Spektakulär soll in diesem Jahr bereits der Auftakt des Bikerwochenendes werden: Am Samstag, 8. September, um 11:30 wird der deutsche Vizemeister im Motorrad-Stuntriding „Buddy-X“ das Publikum mit atemberaubenden Stunts zu begeistern wissen. Wer die Show am Samstag nicht sehen kann oder einfach nicht genug kriegen kann, wird am Sonntag ebenfalls Gelegenheit haben, den Artisten auf 2 Rädern zu sehen.

Auch aus musikalischer Sicht wird den Zuschauern in diesem Jahr wieder einiges geboten: Am Samstagabend, 17 Uhr, wird die Kultband „Leiendecker Bloas“ Trierer Mundart zum Besten geben. Mit dabei auch die Travestieshowtanzgruppe „Fada’s Family“, die Feuertanzgruppe „Phoenix Russus“ und das Losheimer Männerballett. Für Unterhaltung in den Abendstunden sorgt ab 20 Uhr die Band „24th Frame“, bevor dann von den Pyrotechnikern der „Saar-Pfalz-Feuerwerke“ ein riesiges Feuerwerk abgebrannt werden wird.

Die Hauptattraktion des Wochenendes, die Sternfahrt zu Gunsten der Deutschen Gesellschaft für Muskelerkrankungen (DGM) startet am Sonntag um 13 Uhr. Die Teilnehmer werden auf der rund 55 km langen Ausfahrt von einer Motorradstaffel der Trierer Polizei, einem Rettungswagen, sowie einem Pannenfahrzeug begleitet. Das Startgeld pro Motorrad beträgt 5 €, die zu 100% der Deutschen Gesellschaft für Muskelerkrankungen zu Gute kommen.

Unterstützt wird die DGM-Sternfahrt vorallem von den Ortsvereinen Oberbillig. Die Schirmherrschaft für die Veranstaltung trägt in diesem Jahr der Landrat des Kreises Trier-Saarburg, Günther Schartz.

Wir wünschen allen Bikern und Beteiligten ein schönes Wochenende in Oberbillig!

Rallye Deutschland 2012: Sebastien Loeb mit Gesamtsieg!

Sebastien Loeb gewinnt Rallye Deutschland 2012

Der Franzose Sebastien Loeb hat die Rallye Deutschland zum neunten Mal in seiner erfolgreichen Karriere gewonnen. Am heutigen Sonntag verteidigte der Serienweltmeister seine Führung aus den Vortagen. Auf dem zweiten Platz der Rallye Deutschland 2012 landete der Finne Jari-Matti Latvala vor seinem Landsmann Mikko Hirvonen. Vorjahressieger Sebastien Ogier beendete die Rallye Deutschland auf dem sechsten Rang.

Mit der Zeitenjagd auf dem Circus Maximus ist die Rallye Deutschland 2012 am heutigen Sonntag zu Ende gegangen. Es war bereits die zehnte Auflage der Rallye in Trier seitdem diese zum offiziellen Kalender der Rallye-Weltmeisterschaft gehört. Auch in diesem Jahr hat ein alter Bekannter gewonnen. Der Franzose Sebastien Loeb, der bereits acht Mal bei der Deutschland Rallye gewonnen hat, war auch in diesem Jahr nicht von der Konkurrenz zu schlagen. Der Franzose hat die Rallye Deutschland 2012 von Anfang an dominiert. Zu keiner Zeit der Veranstaltung konnte ein andere Fahrer auch nur ähnlich schnell fahren wie Sebastien Loeb. Auch die abschließende Power Stage „Circus Maximus“ in der Trierer Innenstadt konnte dieser für sich entscheiden. Für Überflieger Loeb ist das bereits der siebte Saisonsieg und zugleich der neunte Triumph bei der ADAC Rallye Deutschland.

Latvala und Hirvonen komplettieren Podium

Hinter Sebastien Loeb komplettierten die beiden Finnen Jari-Matti Latvala und Mikko Hirvonen das Podium der Rallye Deutschland 2012. Während der eine auf einem Ford WRC unterwegs ist, ist Hirvonen der Teamkollege von Gesamtsieger Sebastien Loeb. Publikumsliebling Petter Solberg (Ford Fiesta WRC) konnte nach seinem gestrigen Ausfall, am heutigen Sonntag zwar nochmals antreten, hatte mit dem Endergebnis aber nichts mehr zu tun. Vorjahressieger Sébastien Ogier wurde mit seinem von Volkswagen Motorsport eingesetzten Skoda Fabia S2000 Gesamtsechster. Der Franzose Ogier konnte im letzten Jahr die Siegesserie von Landsmann Loeb bei der Rallye Deutschland durchbrechen.

Sebastien Loeb setzt neun Bestzeiten bei der Rallye Deutschland 2012

Gesamtsieger Sebastien Loeb hat bei der Rallye Deutschland neun Bestzeiten auf den verschiedenen Wertungsprüfungen gesetzt. Die verbleibenden sechs Bestzeiten setzten unter anderem Dani Sordo, Jari-Matti Latvala, Petter Solberg und der Este Tänak.
Auch in diesem Jahr hat die Rallye Deutschland wieder zahlreiche Besucher in die Region gelockt. Insgesamt sollen über 200.000 Zuschauer bei der diesjährigen Rallye gewesen sein. ADAC-Sportpräsident Hermann Tomczyk bilanziert: „Getrübt wurde das Jubiläum natürlich durch den Unfall am Donnerstag, der sich leider trotz der wirklich vorbildlichen Sicherheitsmaßnahmen ereignet hat. Wir alle hoffen, dass sich der Verletzte schnell erholt und wünschen ihm alles Gute.

Deutsche hinterlassen guten Eindruck bei Rallye Deutschland

Die deutschen Fahrer haben einen guten Eindruck bei der diesjährigen Rallye Deutschland hinterlassen. Sepp Wiegand im Skoda Fabia S2000 von VW-Motorsport sah lange so aus, als wenn er auf den zehnten Gesamtrang fahren könnte. Doch auf der 13 Wertungsprüfung erlitt der Deutsche einen technischen Defekt. So wurde einmal mehr Hermann Gassner bester Deutscher, der die Rallye Deutschland als 21. beendeter. Einen Platz hinter ihm landete sein Sohn Hermann Gassner jr.

Wertung der Rallye Deutschland 2012 (Top 30):

1. 1 S. LOEB M 3:41:52.0 0.0 0.0
2. 3 J. LATVALA M 3:43:52.0
3. 2 M. HIRVONEN M 3:44:23.3
4. 10 M. ØSTBERG M 3:45:16.3
5. 12 C. ATKINSON 3:51:02.4
6. 22 S. OGIER 3:51:42.5
7. 23 A. MIKKELSEN 3:54:14.5
8. 7 N. AL-ATTIYAH M 3:54:42.1
9. 5 O. TÄNAK M 3:54:53.2
10. 37 D. SORDO 3:56:08.9
11. 52 M. ARZENO 3:57:12.1
12. 4 P. SOLBERG M 4:02:58.6
13. 8 T. NEUVILLE M 4:05:33.8
14. 31 M. KOSCIUSZKO P 4:08:35.4
15. 53 M. BURRI 4:09:09.0 +33.6
16. 62 S. CHARDONNET 4:09:30.8
17. 38 B. GUERRA P 4:10:35.9
18. 70 J. MELICHÁREK 4:16:23.2
19. 54 R. AL KETBI 4:17:17.0
20. 33 M. LIGATO P 4:18:37.0
21. 58 H. GASSNER 4:19:06.6
22. 51 H. GASSNER JR. 4:19:20.4
23. 42 R. TRIVINO P 4:24:10.5
24. 9 D. OLIVEIRA M 4:24:19.3
25. 32 N. FUCHS P 4:26:19.0
26. 66 R. SUNGKAR 4:27:14.6
27. 59 Y. PROTASOV 4:27:42.7
28. 55 Y. AL RAJHI 4:28:50.8
29. 69 H. VOSSEN 4:32:24.2
30. 45 S. AKSA P 4:32:35.0

Rallye Deutschland 2012: Heute fällt die Entscheidung!

Letzter Tag der Rallye Deutschland 2012

Am heutigen Sonntag fällt bei der Rallye Deutschland 2012 die Entscheidung über den Gesamtsieg und die weiteren Podestplätze. Der Franzose Sebastien Loeb wird wohl nicht von der Konkurrenz aufzuhalten sein. Bisher liefert Loeb in seinem Citroen WRC eine beeindruckende Vorstellung. Seit dem ersten Tag an, dominiert er die Rallye Deutschland 2012.

Die Rallye Deutschland 2012 geht in ihren letzten Veranstaltungstag. Heute müssen sich die besten Fahrer der Welt noch einmal im Drohntal und im Circus Maximus vor tausenden Zuschauern beweisen. Die Entscheidung um den Gesamtsieg ist dabei eigentlich längst gefallen. Vorne dominiert der Franzose Sebastien Loeb das Geschehen nach Belieben. Kein Konkurrent ist in der Lage den pfeilschnellen Franzosen zu halten. Einzig technische Defekte oder ein Fahrfehler können Sebastien Loeb noch von seinem neunten Sieg bei der Rallye Deutschland abhalten. Auf dem zweiten Platz der Rallye Deutschland 2012 liegt derzeit der Finne Jari-Matti Latvala, der zwar eine solide, aber keine überragende Vorstellung in seinem Ford WRC bietet. Der Finne hat nicht die Geschwindigkeit, den Altmeister an der Spitze der Rallye Deutschland herauszufordern. Auf dem dritten Platz folgt mit Mikko Hirvonen ein weiterer Finne, der allerdings auf den vergangenen Wertungsprüfungen sehr viel vom Pech und Unvermögen der Konkurrenz profitiert hat. Mikko Hirvonen ist noch keine Wertungsbestzeit gefahren. Bis jetzt ist es eine eher unauffällige Vorstellung des Finnen von Citroen.

Sepp Wiegand bester Deutscher bei der Rallye Deutschland

Am zweiten Tag der Rallye Deutschland 2012 setzten sich vor allem der Este Ott Tänak (Ford Fiesta RS WRC) sowie der Spanier Daniel Sordo (MINI John Cooper Works WRC) stärker in Szene. Dani Sordo gelang sogar eine Wertungsbestzeit. Beiden Fahrern war anzumerken, dass sie die Spitze attackieren wollten. Jedoch mussten beide dem hohen Einsatz Tribut zollen, denn auf der Königsetappe Panzerplatte rutschten beide leicht raus. Auf den sechs Prüfungen der Samstag-Etappe setzte Loeb drei, Tänak zwei und Sordo eine Bestzeit.

Als bester Deutscher arbeitete sich Sepp Wiegand (Zwönitz) mit Copilot Timo Gottschalk (Rheinsberg) trotz seines leistungsschwächeren Skoda Fabia S2000 mittlerweile auf den beachtlichen elften Platz vor.

142.000 Besucher bei der Rallye Deutschland

Auch in diesem Jahr hat die Rallye Deutschland wieder tausende Zuschauer nach Trier gelockt. Seit Donnerstag wurden 142.000 Menschen bei der Rallye in Trier registriert. Heute werden im Drohntal und im Circus Maximus ebenfalls noch einmal tausende erwartet.

Rallye Deutschland 2012: Sebastien Loeb dominiert den Freitagvormittag

Rallye Deutschland: Sebastien Loeb setzt sich ab

Sebastien Loeb steht schon nach dem Freitagvormittag dort, wo ihn alle bei der Rallye Deutschland sehen. Nach drei Wertungsprüfungen heißt es für den Franzosen Platz 1 und ein Vorsprung von 13,6 Sekunden auf den zweitplatzierten Petter Solberg. Sebastien Loeb ist in allen Wertungsprüfungen Bestzeit gefahren. Die Konkurrenz kann nur zusehen.

Bei der Rallye Deutschland 2012 haben die Fahrer heute die ersten Wertungsprüfungen absolviert. Wie erwartet hat sich der Franzose Sebastien Loeb, neunmaliger Sieger bei der Rallye Deutschland, direkt deutlich an die Spitze des Klassement gesetzt. Sebastien Loeb liegt nach den ersten drei Wertungsprüfungen am Freitagvormittag mit 13,6 Sekunden vor Petter Solberg im Ford Rallye-Fahrzeug. Der Franzose, der die Rallye Deutschland gerne sein Wohnzimmer nennt, ist in allen drei Wertungsprüfungen Bestzeit gefahren. Die Konkurrenz kann nur zusehen. Es scheint sich also zu bewahrheiten, dass der Sieg bei der Rallye Deutschland nur über den Franzosen Sebastien Loeb zu erringen ist. „Wir haben drei sehr gute Wertungsprüfungen absolviert und führen die Rallye momentan an“, freut sich Sebastien Loeb. Solberg klagte wie viele andere Piloten über Bremsprobleme, die sich stetig steigerten. „Insgesamt ist es bis zu diesem Zeitpunkt aber kein schlechter Tag gewesen“, erklärte Solberg. Das kann Mikko Hirvonen nicht behaupten.

Mikko Hirvonen nur Fünfter

Der Finne Mikko Hirvonen erlebt bis jetzt eine schwarze Rallye Deutschland 2012. Der Teamkollege von Sebastien Loeb liegt derzeit nur auf Rang fünf und hat schon nach drei Wertungsprüfungen einen Rückstand von fast 30 Sekunden. „Ich weiß nicht, was ich am Setup ändern soll. Das Problem ist eher mein Selbstvertrauen auf den großen Sektionen mit Schmutz und Schotter“, zeigt sich der Fünftplatzierte ratlos. Diese Ratlosigkeit ist fast noch schlimmer als das bisherige Abschneiden bei der Rallye Deutschland in Trier. Jari-Matti Latvala ist derzeit auf dem dritten Platz mit seinem Ford. Allerdings hat auch der Finne Probleme mit seinem Setup. Ganz zufrieden ist er mit den ersten Wertungsprüfungen der Rallye Deutschland noch nicht. Auf dem vierten Rang folgt der Citroen Junior World Rallye Team-Pilot Thierry Neuville. Auf den Positionen sechs bis zehn sortieren sich Dani Sordo, Ott Tänak, Mads Östberg, Chris Atkinson und Sebastien Ogier ein. Die Wertungsprüfung Grafschaft 1 wurde derweil neutralisiert, denn der Tscheche Martin Prokop hatte einen Unfall. Sein Auto brannte aus. Zum Glück konnten sich Fahrer und Beifahre schnell aus dem brennenden Fahrzeug befreien.

Aller Wahrscheinlichkeit nach wird sich Sebastien Loeb auch noch auf den restlichen Wertungsprüfungen der Rallye Deutschland an diesem Tag weiter absetzen.

Rallye Deutschland 2012 startet mit schwerem Unfall!

Vier Zuschauer bei Rallye Deutschland 2012 verletzt

Schlechter kann eine Rallye Deutschland eigentlich nicht beginnen. Schon beim sogenannten Shakedown in der Nähe von Konz wurden vier Zuschauer durch einen Reifen eines Fahrzeugs verletzt. Die Zuschauer haben sich in ausgewiesenen Zuschauerzonen der Rallye Deutschland 2012 aufgehalten. Dennoch hat der Veranstalter alle Sicherheitsmaßnahmen ordnungsgemäß eingehalten. Der Unfall hätte nicht verhindert werden können.

Die Rallye Deutschland 2012 in Trier und Umgebung ist gestern Mittag erkennbar schlecht gestartet. Beim sogenannten Shakedown wurden vier Zuschauer zum Teil sehr schwer verletzt. Bei den verletzten Personen handelt es sich um zwei Frauen und zwei Männer. Ein Mann ist lebensgefährlich verletzt worden und befindet sich derzeit noch im Krankenhaus, die anderen drei Personen haben selbiges bereits wieder verlassen. Der peruanische Fahrer Nicolas Fuchs hatte beim Shakedown zur Rallye Deutschland 2012 die Kontrolle über seinen Subaru verloren und war gegen eine kleine Mauer gefahren. Im Anschluss hatte sich ein Reifen an der Vorderachse gelöst und war auf die vier Zuschauer zu geflogen. Diese standen in ausgewiesenen Zuschauerzonen und haben aus diesem Grund nichts falsch gemacht. Allerdings kann man auch den Veranstaltern der Rallye Deutschland 2012 keinen Vorwurf machen, denn die Sicherheitsmaßnahmen waren korrekt durchgeführt. Noch am Abend teilte Rallyeleiter Armin Kohl mit, dass der Unfall nicht hätte vermieden werden können. Es bleibt im Sinne einer schönen Rallye Deutschland 2012 zu hoffen, dass nicht weitere Personen verletzt werden. Der Testlauf wurde in Folge des Unfalls unterbrochen.

Sebastien Loeb mit Bestzeit

Derweil boten die Testfahrten der zehnten Rallye Deutschland auch aus sportlicher Sicht neue bzw. alte Erkenntnisse. Der Seriensieger Sebastien Loeb, der die Rallye Deutschland als schwerste Asphalt Rallye in der Welt bezeichnet, fuhr in Konz einmal mehr Bestzeit. Es ist fraglich, ob sich derzeit überhaupt ein Fahrer im Feld finden lässt, der in Lage ist, einen Sebastien Loeb in Deutschland zu schlagen. Eines ist sicher: Wer die Rallye Deutschland 2012 gewinnen möchte, der muss den Franzosen schlagen. Bei weitem keine einfache Aufgabe.

Rallye Deutschland 2012: Heute geht es los!

Rallye Deutschland 2012:  Show Start an der Porta Nigra

Heute Abend startet die Rallye Deutschland 2012 mit dem Show Start an der Porta Nigra in ihre zehnte Auflage. In den kommenden Tagen erwartet die Moselstadt heulende Motoren, jubelnde Fans und wütende Anwohner. Bis zum 26. August 2012 werden die besten Fahrer der Welt um die Rallye-Krone in Deutschland kämpfen. Topfavorit ist selbstverständlich der Seriensieger Sebastien Loeb, der nur eine der zehn Rallye Deutschlands verloren hat.

Es ist soweit: Heute Abend startet die zehnte Rallye Deutschland mit dem obligatorischen Show Start an der Porta Nigra. Gegen 20 Uhr werden an einer der bekanntesten Sehenswürdigkeit in Trier die besten Fahrer und Autos der Rallye Deutschland 2012 den Fans vorgestellt. In den nächsten Tagen werden hunderttausende Fans aus ganz Europa in Trier erwartet. Vor allem französische Fans werden wieder zahlreich zur Rallye Deutschland 2012 kommen. Immerhin konnten sie bis jetzt zehn Siege bei zehn Auflagen der Rallye Deutschland feiern. Allen voran hat natürlich Seriensieger Sebastien Loeb für die französischen Festspiele in Trier gesorgt. Der Citroen Fahrer hat seit 2002 neun der zehn Auflagen der Rallye Deutschland gewonnen. Nur im letzten Jahr musste er sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben, als sein Landsmann Sebastien Ogier in Trier gewonnen hat. Damals wurde Sebastien Loeb durch einen Reifenschaden gestoppt.

Zahlen und Fakten zur Rallye Deutschland 2012

Obwohl die Rallye Deutschland seit Jahren nicht unumstritten ist, scheint sie der Region durchaus gut zu tun, denn ein unabhängiges Institut hat errechnet, dass diese Veranstaltung ungefähr 1,4 Millionen Euro in die Kassen von Hoteliers, Gastronomen und Händlern spült. Außerdem hat die Stadt Trier die Möglichkeit, sich einem internationalen Publikum zu präsentieren. Dies bezieht sich nicht nur auf die Fans, die zur Rallye Deutschland kommen, sondern auch auf die zahlreichen Berichte in Zeitungen und Fernsehen, die über die Rallye Deutschland 2012 gemacht werden. Alleine in diesem Jahr sind knapp 500 offizielle Journalisten der Presse in Trier.  Die Rallye Deutschland ist seit zehn Jahren eine Veranstaltung mit internationalem Flair, die in weiten Teilen Europas wahrgenommen wird. Die Stadt Trier hat selten eine solche Bühne, um sich von ihrer besten Seite zu zeigen. Allerdings sind auch die Proteste der Anwohner verständlich, die vom 23. bis zum 26. August mit vielen Unannehmlichkeiten zu kämpfen haben.

Trotz allem ist die Rallye Deutschland 2012 ein wahres Highlight und wir wünschen allen Fans eine schöne Veranstaltung.

ADAC Rallye Deutschland 2012: Fahrer testen Circus Maximus mit Elektroautos

Rallye Deutschland 2012: Testfahrten mit Elektroautos

Vom 23. bis zum 26. August 2012 findet in Trier und Umgebung die ADAC Rallye Deutschland 2012 statt. Bereits zum zehnten Mal ist die älteste Stadt Deutschlands Austragungsort eines offiziellen Laufs der Rallye Weltmeisterschaft. Am morgigen Donnerstagabend findet der Show Start vor der Porta Nigra statt. Allerdings konnte man bereits am gestrigen Dienstag die ersten Fahrer auf dem Circus Maximus in der Trierer Innenstadt bestaunen. Dennoch hatte dies eigentlich nichts mit dem üblichen Rallye Sport zu tun, denn die Fahrer sind die Strecke in Elektroautos abgefahren, um für den kommenden Sonntag ein Gefühl zu bekommen. Demnach fehlten selbstverständlich die wilden Drifts und der interessante Motorsound. Die besten Fahrer der Welt werden am Sonntag etwa gegen 13.20 Uhr bei der ADAC Rallye Deutschland 2012 im Circus Maximus starten.