„Heilige Unterhose“ von Karl Marx ausgestellt

„Heilige Unterhose“ als Gegenmodell zum Heiligen Rock

Seit heute kann die „Heilige Unterhose“ von Karl Marx in Trier bestaunt werden. Ein Künstler stellt diese nicht weit vom Karl Marx Haus als Provokation zur Heilig-Rock-Wallfahrt 2012 in Trier aus. Die „Heilige Unterhose“ ziert ein Schaufenster.

Am gestrigen Freitag wurde die Heilig-Rock-Wallfahrt 2012 in Trier feierlich eröffnet. In einem großen Eröffnungsgottesdienst im Trierer Dom wurde der Heilige Rock in seinem Schrein enthüllt. Bereits gestern fanden tausende Menschen den Weg in den Dom und die angrenzende Liebfrauenkirche. Die Heilig-Rock-Wallfahrt 2012 endet am 13. Mai 2012. Bis dahin werden 500.000 Pilger in der ältesten Stadt Deutschlands erwartet. Dass es nicht nur Sympathisanten der Heilig-Rock-Wallfahrt 2012 gibt, zeigt sich nun in einem Schaufenster in der Brückenstraße. Dort hat ein Künstler seit heute die „Heilige Unterhose“ von Karl Marx ausgestellt. Das besagte Schaufenster befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Museum Karl-Marx-Haus. Dieses ältere Gebäude ist das Geburtshaus des Philosophen in Trier. Die „Heilige Unterhose“ von Karl Marx soll als Gegenmodell zum Heiligen Rock die Pilgergemeinschaft provozieren. Das lange Beinkleid ist orange-braun und liegt auf einem dreiflügeligen spätmittelalterlichen Altar-Gebilde. Links neben der „Heiligen Unterhose“ steht die Haushälterin von Karl Marx, Helena Demuth. Es darf darüber spekuliert werden, ob der Name Helena eine Anspielung auf die Mutter Kaiser Constantins ist, die den Heiligen Rock der Geschichte nach in die Stadt Trier gebracht haben soll. Rechts neben der Unterwäsche des berühmten Karl Marx steht die Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht. Diese war noch in den letzten Jahren ein Mitglied der kommunistischen Plattform. Diese Gruppierung innerhalb der Linken setzt sich dafür ein, dass kommunistisches Gedankengut in dem Parteiprogramm verankert bleibt. Ob die „Heilige Unterhose“ von Karl Marx ebenso bedeutend ist wie der Heilige Roch Jesu Christi darf angezweifelt werden. Allerdings muss jeder für sich selbst entscheiden, ob er der Provokation einen Besuch abstatten möchte.

Karl Marx wurde 1818 in Trier geboren. Er ist bis heute einer der bedeutensten Vertreter der Stadtgeschichte. 1883 endete sein Leben in der Hauptstadt Englands.

Karl Marx Haus Trier

Karl Marx Haus in Trier

Karl Marx Haus in Trier

Geschichte Karl Marx Haus

Das Karl Marx Haus in Trier liegt in der Brückenstraße. Hier hat man in dem Geburtshaus von Karl Marx ein informierendes Museum installiert. Der Besucher erhält Informationen rund um die geschichtliche Person Marx. Es werden Gegner und Freunde vorgestellt, Werke und Wirken dargestellt und letztlich wird auch das Leben von Karl Max offengelegt. Wer das Lebenswerk des Mitbegründers der internationalen Arbeiterbewegung verfolgen will, kann dies in dieser Gedenkstätte voll und ganz tun.

Karl Marx

 

Karl Marx auf der Fassade seines Elternhauses

Karl Marx auf der Fassade seines Elternhauses

(geboren:  5. Mai 1818 in Trier, gestorben: 14. März  1883 in London)

Das Leben von Karl Marx

Karl Marx wird 1818 in Trier geboren. Er ist das dritte von neun Kindern des Rechtsanwaltes Heinrich Marx und dessen Ehefrau Henriette. Beide Elternteile stammen aus Rabbinerfamilien.

Jugend und Ausbildung von Karl Marx

Karl Marx absolviert den größten Teil seiner schulischen Laufbahn auf dem Friedrich-Wilhelm-Gymnasium in Trier. Dieses Bildungsinstitut besucht der junge Marx von 1830 bis 1835. Anschließend zieht es ihn nach Bonn, wo er ein Studium der Rechtswissenschaften anfängt. 1836 verändert sich das Leben von Marx radikal. Er verlobt sich nicht nur heimlich mit Jenny von Westphalen, sondern zieht auch nach Berlin um, wo er sein Studium der Rechtwissenschaften fortsetzt und dieses noch mit dem Studiengang Philosophie erweitert. Zu diesem Zeitpunkt nähert er sich immer mehr den Junghegelianern an, die eine Gruppe aus deutschen Intellektuellen sind, die allesamt dem Philosophen Hegel anhängen. 1841 promoviert Karl Marx in Jena und versucht vergeblich in eine Hochschullaufbahn aufgenommen zu werden.

Karl Marx in Paris und Brüssel

Als dieses Vorhaben scheitert, wird der ehrgeizige Marx Redakteur in Köln bei der „Rheinischen Zeitung für Politik, Handel und Gewerbe“. Da Marx sehr kritische schreibt, ist es nicht verwunderlich, dass im Jahre 1843 die Zeitung verboten wird. Am 31. März 1843 erscheint der letzte Artikel aus den Druckern der Kölner Zeitung. Am 19. Juni 1843 heiratet Karl Marx seine Freundin und Lebensgefährtin Jenny von Westphalen. Aus dieser Ehe werden später sieben Kinder hervorgehen. Im Oktober 1843 wandert das Ehepaar nach Paris aus, da Marx keine Möglichkeiten in Deutschland mehr sieht, seine wirtschaftliche Meinung zu vertreten. In Paris schließt Marx dann auch die wichtigste Freudschaft seines Lebens, die Freundschaft mit Friedrich Engels. Außerdem ist Marx Mitherausgeber der „Deutsch-Französischen Jahrbücher“. Da sein politischer Aktivismus der preußischen Regierung ein Dorn im Auge ist, wird Marx aus Paris verbannt und zieht staatenlos nach Brüssel weiter. 1847 gründet der Staatenlose zusammen mit Friedrich Engel den „Deutschen Arbeiterverein“ in Brüssel. Die Gründungsstadt Brüssel, heute die Zentrale der EU, wurde damit zum Ausgangspunkt der ersten wirklich überstaatlichen Wirtschaftsbewegung der Arbeiter.

Karl Marx zurück in Köln

Im Jahre 1848 veröffentlichten Marx und Engels ihr zusammen ausgearbeitetes Manifest zur kommunistischen Partei und riefen alle Arbeiter zur Vereinigung auf. In den Jahren 1848 und 1849 kehrt Marx nach Köln zurück und gibt die „Neue Rheinische Zeitung“ heraus. Es folgt 49 eine weitere Ausweisung, die Karl Marx nach London treibt. Hier arbeitet er für einige unterschiedliche Zeitungen. Allerdings benötigt die Familie einige finanzielle Hilfe durch ihren Freund Engels und einige Erbschaften für Jenny von Westphalen, um sich über Wasser halten zu können. Die finanzielle Situation verbessert sich erst 1863 mit dem Tod der Mutter, wodurch die Familie das Geld des Vaters erbt. Hinzu kommt, dass vier der sieben Kinder von Marx noch sehr früh versterben. 1850 beginnt Marx eine Beziehung mit seiner Haushälterin, mit der er auch ein Kind bekommt. 1859 veröffentlicht der Begründer der Arbeiterbewegung die „Kritik der politischen Ökonomie“ und wird damit endgültig mit Engels zusammen zu den führenden Persönlichkeiten der Bewegung des Sozialismus.

Das erste Buch der Kapitalreihe von Karl Marx

1864 ist Marx Mitbegründer der „Ersten Internationalen“ in London und wird 2866 in den Generalrat dieser Organisation gewählt. 1867 macht Marx seine wichtigste Veröffentlichung zu Lebzeiten. Er bringt das erste Buch der Kapitalreihe heraus. Die anderen beiden Bücher werden durch Engels nach dem Tod des guten Freundes  veröffentlicht. Zeit seines Lebens hat Karl Marx der Sozialismusbewegung einen wissenschaftlichen, theoretischen Rahmen gegeben. Leider nutzten einige Regime diese Grundlage aus, um ein totalitäres System zu etablieren. 1872 erschien das erste Buch aus der Kapitalreihe erstmals in russischer Landessprache und war damit die erste übersetzte Version von dem 1867 erschienen Werk.

Tod von Jenny von Westphalen und Karl Marx

Im Jahre 1881 verstirbt Jenny von Westphalen. Durch ihren Tod schwer getroffen, stirbt auch Karl Marx zwei Jahre später in London. Dennoch hinterlässt Karl Marx tiefgründige Auswirkungen auf die menschliche Geschichte und sein Tod war noch lange nicht das Ende seines Wirkens. Wer sich heute über Karl Marx in Anschaulicher Art und Weise informieren möchte, kann dies am besten in seinem Geburtshaus in Trier machen.