69 Kinder und Jugendliche stellen sich zur Wahl der Jugendvertretung

69 Bewerber für die Jugendvertretung in Trier

Der Wahlausschuss hat bestätigt, dass bei den Wahlen im kommenden November 69 Kandidaten antreten werden, um einen Platz in der Jugendvertretung in Trier zu erhalten. Kurz vor der Anmeldefrist sah es noch so aus, als müsse das Projekt schon abgebrochen werden, bevor es überhaupt richtig starten konnte. Obwohl 22 Plätze zu vergeben sind, gab es damals nur 17 Bewerbungen (wir haben berichtet). Letztlich hatte der Wahlausschuss 74 potenzielle Kandidaten für die städtische Jugendvertretung zu überprüfen. Die 22 Plätze im Jugendparlament werden in zwei unterschiedliche Hälften unterteilt. Elf Sitze erhalten die 10- bis 13-Jährigen. Die übrigen 11 zu vergebenen Mandate gehen an die 14- bis 17-Jährigen. Auf diese Weise erhofft man sich eine breite Abbildung der verschiedenen Altersgruppen unter den Kindern und Jugendlichen. Die städtische Jugendvertretung ist in der Lage, Ideen und Konzepte für neue Projekte zu entwickeln und diese dem Stadtrat vorzulegen. Insgesamt ist das Mitwirken in diesem neuen politischen Gremium sicherlich eine sehr interessante Aufgabe. Ziel dieser politischen Umstrukturierung ist eine bessere Interessenvertretung der Jugendlichen. In Zukunft können sie direkt und unmittelbar Äußerungen abgeben und erklären, was sie für Trier und seine Jugend wichtig halten.
Die Wahlen werden am 15., 16., und 22., 23. November stattfinden. Die wahlberechtigten Jugendlichen verfügen über drei verschiedene Stimmen, die sie beliebig verteilen können. Die einzelnen Wahllokale, die unten noch einmal aufgeführt sind, werden die jeweiligen Öffnungszeiten bekannt geben. Die Wähler, die zur Wahl der städtischen Jugendvertretung kommen, sollten auf jeden Fall ihre Wahlberechtigung in Form eines Schreibens und einen gültigen Personalausweis mitbringen. Die Stimmenzählung beginnt bereits am Abend des 23. November.

Die Wahllokale zur Wahl der städtischen Jugendvertretung

  1. Max-Planck-Gymnasium, Sichelstraße
  2. Integrierte Gesamtschule, Montessoriweg,
  3. Medardschule, Medardstraße,
  4. Berufsbildende Schule für Wirtschaft, Irminenfreihof,
  5. Freie Waldorfschule, Montessoriweg,
  6. Realschule plus Trier Süd, Speestraße,
  7. Johann-Amos-Comenius-Realschule, Mäusheckerweg,
  8. Auguste-Viktoria-Gymnasium, Dominikanerstraße,
  9. Kurfürst-Balduin-Realschule plus, Trierweilerweg,
  10. Angela-Merici-Gymnasium, Neustraße,
  11. Theodor-Heuss-Hauptschule, Thyrsusstraße

Darüber hinaus wird es ein Wahllokal im Dietrich-Bonhoeffer Haus geben, das von 13.30 bis 17.00 Uhr geöffnet ist. Am 23. November hat es zudem bis 18.00 Uhr seine Türen offen stehen.