Kurzmeldung: Anwärter auf Goldenen Meisterbrief gesucht

Der goldene Handwerksmeisterbrief wird vergeben (Quelle: Bigstock-ID-45221848-by-michaeljung)

Melden Sie sich bei der HWK Trier, wenn Sie ihren Meister 1964 bestanden haben. (Quelle: Bigstock-ID-45221848-by-michaeljung)

Handwerksmeister, die im Jahr 1964 ihre Meisterprüfung im Einzugsgebiet der Handwerkskammer Trier (HWK) abgelegt haben, können den Goldenen Meisterbrief erhalten. Darauf weist die HWK hin. Die Übergabe der Urkunden erfolgt im Rahmen der Delegiertenversammlungen der Kreishandwerkerschaft MEHR am 8. November in Daun und der Kreishandwerkerschaft Trier-Saarburg am 14. November in Trier. Alle Anwärter auf den Goldenen Meisterbrief sind aufgerufen, sich bei der Kreishandwerkerschaft in Prüm unter Tel. 06551/960214 oder in Trier unter Tel. 0651/1462040 zu melden, um eine Einladung zur Versammlung zu erhalten.

 

Kontakt
Gerhard Hilsamer

Handwerkskammer Trier
ghilsamer@hwk-trier.de
0651/207-361

EU-weiter Architektenwettbewerb: Neubau des HWK- Berufsbildungszentrums in Trier

Die Handwerkskammer Trier (HWK) plant, ihre Bildungsbereiche am Standort im Norden von Trier in Form eines Neubaues zu modernisieren. Auf dem bestehenden Gelände in der Loebstraße / Auer-von-Welsbach-Straße soll ein neues

Neubau des Berufsbildungszentrums in Trier geplant (Bildquelle: Fotolia_54128924-©Gina Sanders)

Neubau des Berufsbildungszentrums in Trier geplant (Bildquelle: Fotolia_54128924-©Gina Sanders)

modernes Berufsbildungszentrum in Passivhausbauweise entstehen. Aus diesem Grund führt die HWK einen EU-weiten, nicht offenen Planungswettbewerb gemäß RPW 2013 im VOF-Verhandlungsverfahren durch.

Der Wettbewerb ist bereits in den EU-Bekanntmachungen veröffentlicht. Es handelt sich hierbei um einen integrierten Wettbewerb, so dass Architekten gemeinsam mit Fachingenieuren aufgefordert sind, sich zu bewerben. Weitere Informationen sind im Internet erhältlich: www.hwk-trier.de/html/seiten/text;ausschreibungen;1306,de.html

 
Kontakt
Thomas Sandner

Handwerkskammer Trier
Leiter der Berufsbildungs- und Technologiezentren
tsandner@hwk-trier.de

0651/207-150

Umstellung der Arbeitnehmerentsendung nach Luxemburg

Leitfaden zu e-Détachement und Badge social erhältlich

Unternehmen, die im Zuge von grenzüberschreitenden Einsätzen Mitarbeiter ins Großherzogtum entsenden, müssen dies im Vorfeld der dortigen Gewerbeaufsicht (Inspection du travail et des mines ITM) melden. Aktuell wird das bisherige Meldesystem auf eine Online-Plattform, das sogenannte „e-Détachement“, umgestellt. Darüber hinaus wird der „Badge social“ (Sozialausweis) eingeführt. Dieser erleichtert den Ablauf von Kontrollen. In wenigen Monaten werden sowohl e-Détachement als auch Badge social für entsendende Betriebe verpflichtend.

Eine wichtige Änderung für die Entsendung von Arbeitnehmern (Bildquelle: BigStock by lisafx, Stock Foto 4088383)

Eine wichtige Änderung für die Entsendung von Arbeitnehmern (Bildquelle: BigStock by lisafx, Stock Foto 4088383)

Die Handwerkskammer Trier (HWK) rät ihren Mitgliedsbetrieben, die Arbeitnehmer nach Luxemburg entsenden, demnächst auf das e-Détachement umzustellen. Um die Unternehmen dabei zu unterstützen, hat die HWK einen Leitfaden erstellt. Er enthält eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Nutzung des neuen Portals.

  • Interessenten können den Leitfaden online abrufen: www.hwk-trier.de, Servicecenter, Rubrik „Arbeiten in Luxemburg“.


Im Zuge der Umstellung entfällt zudem die Abwicklung über den Mandataire der HWK zum Jahresende. Unternehmen, die diesen genutzt haben, werden im Oktober darüber schriftlich informiert. Weitere Informationen:
www.itm.lu oder bei der HWK, Tel. 0651/207-107, E-Mail: mschneider@hwk-trier.de