Möbeldesign von Trierer Studenten

Am Mittwoch, den 31. Oktober 2012, findet in Trier die Ausstellung „Tisch und Stuhl“ der Trierer Studenten statt. „Tisch und Stuhl“ zeigt Prototypen, wie der Name bereits erahnen lässt, von Tischen und Stühlen, die die Studenten selbst entworfen haben. Diese Veranstaltung findet in Trier jedes halbe Jahr statt und wird von den Studenten aus dem dritten Semester der Hochschulen in Trier organisiert. Vernissage der Designausstellung „Tisch & Stuhl“ ist am Mittwoch, 31. Oktober, um 19 Uhr in der FH Trier, Paulusplatz, zweite Etage. Zu sehen sind Prototypen von Stühlen, die im Wesentlichen aus Holz gefertigt sind und ursprünglich die thematische Ausrichtung auf den Designwettbewerb der Firma Andreu World aus Valencia hatten.

 

Sparzwang für das WS 2012/2013 an der Uni Trier

Sparzwang für das WS 2012/2013 an der Uni Trier

In dieser Woche hat das Wintersemester (WS) 2012/2013 an der Uni Trier begonnen. Leider beginnt das neue Semester für die Uni Trier mit schlechten Nachrichten. Die Hochschule muss in den kommenden Jahren deutliche Einsparungen verzeichnen. Dies liegt vor allem an den gestiegenen Gehältern für Professoren und das restliche Personal. Das Kultusministerium in Rheinland-Pfalz versucht derzeit, die Studenten der Uni Trier zu beruhigen.

In dieser Woche ist an der Uni Trier das neue Wintersemester 2012/2013 gestartet. Allerdings hat die Vorlesungszeit an der Hochschule in der ältesten Stadt Deutschlands mit schlechten Nachrichten für die Studenten begonnen, denn die Uni Trier wird in den kommenden Jahren deutliche Einsparungen verzeichnen müssen. Während das Budget der Uni gleich geblieben ist, sind die Löhne für Professoren und das restliche Personal deutlich gestiegen. Professoren müssen zukünftig nicht mehr nur acht Wochenstunden, sondern neun Stunden in der Woche halten. Diese zusätzlichen Stunden werden selbstverständlich bezahlt. Insgesamt rechnet man an der Uni Trier mit Mehrkosten in Höhe von 1,5 Millionen Euro. Auch das restliche Personal wird teurer werden. Schuld daran sind Tarifsteigerungen. Hier kommen noch einmal 1,4 Millionen Euro zusammen. Folglich muss die Uni Trier drei Millionen Euro mehr an Gehältern zahlen. Bei gleichbleibendem Budget bedeutet dies zwangsläufig, dass die Hochschule Einsparungen tätigen muss.

Kultusministerium beruhigt

Das Kultusministerium beruhigt und versichert den Studenten und auch der Uni Trier, dass man bis 2014 keine ernsthaften Einschnitte vornehmen muss. Letztlich bedeutet dies wohl auch, dass es nicht zu Stellenstreichungen kommen wird. Derzeit kursieren im direkten Umfeld der Uni Trier zahlreiche Gerüchte. Unter anderem wird sogar davon gesprochen, dass ganze Fachbereiche geschlossen werden sollen. Bereits im Juli hatten Studenten, Doktoranden und wissenschaftliche Mitarbeiter gegen die Kürzungspläne auf dem Trierer Viehmarktplatz demonstriert.

Das Land Rheinland-Pfalz gibt dennoch Entwarnung: Zu einer Spar-Orgie werde es nicht kommen, denn wegen der steigenden Studentenzahlen könne sich die Uni Trier über ein steigendes Budget freuen. Zusätzlich zum Jahresetat von 89 Millionen Euro bekommt die Uni Geld aus dem Hochschulpakt des Bundes und der Länder. Für das Jahr 2014 steht momentan noch kein Budget fest. Dennoch wird die Uni Trier wohl Gelder aus einem Sonderfonds des Landes erhalten.

Derzeit muss sich kein Student an der Uni Trier Sorgen machen, dass er sein Studium nicht in Trier beenden kann.

Universität Trier - Das Campus Gelände

Universität Trier

Die Geschichte der Universität Trier

2013 Landschaft, Studierende, Park, Kunst_April_ae (30)Wie fast alles in Trier, kann auch die Universität Trier auf eine jahrhundertelange Geschichte zurückblicken. So wurde die erste Universität bereits im Jahre 1473 in Trier gegründet.

Trier war nicht durchgängig Universitätsstadt. Mit dem Einmarsch der französischen Truppen unter Napoleon änderte sich das Stadtbild gewaltig und die Universität wurde, wie viele andere übrigens auch, geschlossen.

Eine enge Zusammenarbeit mit Kaiserslautern führte dazu, dass 1970 eine Universität für beide Städte eröffnet wurde. Fünf Jahre später, trennte man jedoch wieder die beiden Hochschulen und beide sind seitdem eigenständig.

Studis_im_Park_CR_Sascha_Kletzsch Kultur GruenerCampus Forum_web

Lage und Räumlichkeiten der Universität Trier

Die Universität in Trier besticht die 14000 Studenten vor allem durch das Flair einer Campusuni. Dies gibt den Studierenden, die teilweise aus der ganzen Welt nach Trier kommen, die Möglichkeit, schnell in Kontakt zu treten und fördert eine familiäre Atmosphäre. Außerdem sorgt die gute Infrastruktur für nur kleine zu bewältigende Wege, was Zeit und Nerven schont. Insgesamt arbeiten mehr als  1000 Mitarbeiter auf dem Gelände der Universität Trier, um sicherzustellen, dass es den Studenten an nichts mangelt.

Studienmöglichkeiten an der Universität Trier

Uni Trier

Uni Trier

Allerdings überzeugt die Universität Trier nicht nur durch ihre Räumlichkeiten, sondern auch durch ihre große Auswahl an Studiermöglichkeiten. Aufgeteilt auf sechs Fachbereiche, können die Neuankömmlinge zwischen über 30 Fächern wählen. Hinzu kommt, dass die Hochschule auf der ganzen Welt gut vernetzt ist. So bietet sich den Studenten schnell die Möglichkeit, Erfahrungen im Ausland zu suchen und damit seinen Erfahrungsschatz für sein eigenes Leben zu erweitern.

 

Studiengänge und Fachbereiche

Den Fachbereichen I bis IV sind die verschiedenen Studiengänge untergeordnet:

 

  • Ägyptologie (III)
  • Anglistik (II)
  • Archäologie, klassische (III)
  • Betriebswirtschaftslehre (IV)
  • Computerlinguistik & Digital Humanities (II)
  • Erziehungs- & Bildungswissenschaften (I)
  • Germanistik (II)
  • Geschichte (III)
  • Informatik (IV)
  • Japanologie (II)
  • Kunstgeschichte (III)
  • Mathematik (IV)
  • Medienwissenschaft (II)
  • Papyrologie (III)
  • Pflegewissenschaft (I)
  • Philologie, klassische (II)
  • Philosophie (I)
  • Phonetik (II)
  • Politikwissenschaft (III)
  • Psychologie (I)
  • Raum- und Umweltwissenschaften (VI)
  • Rechtswissenschaft (V)
  • Romanistik (II)
  • Sinologie (II)
  • Slavistik (II)
  • Soziologie (IV)
  • Theologie, katholische
  • Volkswirtschaftslehre (IV)
  • Wirtschaftsinformatik (IV)