Die FH Trier

Die FH Trier ist mit mehr als 7000 Studierenden die größte Fachhochschule in Rheinland-Pfalz. Die traditionsreiche Hochschule wurde im Jahr 1971 als Nachfolgerin der im 19. Jahrhundert gegründeten Baugewerke- und Werkkunstschule als Abteilung der „Fachhochschulen Rheinland-Pfalz“ ins Leben gerufen. Seit 1996 ist aus der Niederlassung eine eigenständige FH mit sechs Standorten in Trier, Birkenfeld und Idar-Oberstein geworden.Die FH Trier bietet Studieninteressierten ein breit gefächertes Angebot an Bachelor- und Masterstudiengängen an. Wie es an Fachhochschulen üblich ist, sind die Studiengänge und Forschungsprojekte anwendungsorientiert und damit sehr praxisnah ausgerichtet, ohne eine solide wissenschaftliche Basis zu vernachlässigen. (mehr …)

Weiterhin kritische Parksituation an der FH Trier

Zu wenige Parkplätze an der FH Trier

Seitdem das neue Semester an der FH Trier begonnen hat, herrscht ein Parkplatzmangel vor (wir haben berichtet). Es gibt einfach zu wenige Parkplätze, sodass viele Studenten und Studentinnen der FH Trier ihr Auto morgens auf dem Grünstreifen oder direkt an der Straße abstellen müssen. Allerdings ist das in vielen Fällen mit einem Bußgeld verbunden. Sie Stadt Trier hat alleine im Oktober sechs Mal an der FH Trier die Parksituation kontrolliert und im Verlauf dieser Kontrollen etliche „Knöllchen“ verteilt. Diese belaufen sich immerhin auf 15 Euro.
Natürlich ist die Parksituation in den letzten Wochen deutlich besser geworden, denn mehr Studenten scheinen auf den Bus zurückzugreifen. Allerdings soll es gerade am Morgen sehr schwierig sein, einen Parkplatz an der FH Trier zu ergattern. In diesen Fällen haben die Autofahrer gar keine andere Möglichkeit, als ihr Kraftfahrzeug an der Straße oder auf den Grünflächen abzustellen. Auf den ersten Blick scheint die Stadt diesen Umstand ausnutzen zu wollen, denn immerhin kommen die Kontrolleure in unnatürlich häufiger Anzahl. Die Stadt rechtfertigt dies mit der Begründung, dass sich die Anwohner ständig und unnatürlich häufig über parkende Autos auf dem Gehweg beschweren würden. Aus diesem Grund sei es zwingend notwendig, regelmäßige Kontrollen durchzuführen.

Viele Studenten, die das Auto benutzen, um zur FH Trier zu gelangen, haben des Weiteren gar nicht die Möglichkeit, auf den Bus oder andere öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen. Zwar ist das Busnetz innerhalb der Stadt Trier so gut ausgebaut, dass man ohne Probleme die Fachhochschule erreichen kann, aber viele Studenten und Studentinnen kommen aus dem Umland oder der Umgebung Triers. Für diese Gruppe ist es einfach umständlich und sehr zeitintensiv mit der Bahn oder mit einem Bus in die Moselstadt zu gelangen. Aus diesem Grund greifen sie morgens lieber auf das Auto zurück und nutzen dieses, um zur FH Trier zu gelangen.
Dennoch ist in absehbarer Zukunft mit einer Erleichterung der Parksituation zu rechnen. Spätestens wenn der neue FH Trier Parkplatz, der das alte Parkdeck ersetzen soll, vollkommen genutzt werden kann, sollte es durchaus zu Entspannungen zwischen der Stadt und den Studenten kommen.