Allstar Day 2013: Drei Trierer mit von der Partie!

Allstar Day 2013: Drei Trierer mit von der Partie!

An diesem Samstag findet in Nürnberg der Allstar Day 2013 statt. In diesem Jahr werden drei Spieler der TBB Trier in der Nürnberger Arena aktiv sein. Während Brian Harper beim Dunking-Contest an den Start gehen wird, treten Andreas Seiferth und Barry Stewart im Allstar Game gegeneinander an. Seiferth wird für das Team National spielen und Stewart für das Team International.

In wenigen Stunden beginnt der Allstar Day 2013 in der Nürnberger Arena. Für viele Basketbfallfans ist diese Veranstaltung eine der Höhepunkte der jeweiligen Saison. In diesem Jahr werden auch drei Spieler der TBB Trier eine wichtige Rolle beim Allstar Day 2013 der Beko Basketball Bundesliga spielen. Brian Harper, Power Forward in Trier, wird sein Können beim Dunking-Contest unter Beweis stellen dürfen. Dort tritt er gegen zwei weitere Profis und einen Amateur an. Die Spieler versuchen spektakuläre Dunkings zu zeigen, die im Anschluss mit Punkten bewertet werden. Wer am Ende die meisten Punkte auf seinem Konto hat, gewinnt den Dunking-Contest beim Allstar Day 2013.

Allstar Game mit Seiferth und Stewart

Sowohl Andreas Seiferth, als auch Barry Stewart, beide vom Team der TBB Trier, werden beim Allstar Game an den Start gehen. Allerdings werden die beiden Spieler der TBB Trier dieses Mal gegeneinander spielen. Barry Stewart steht im Team International, das beim Allstar Day bekanntlich gegen das Team National antritt, in dem auch Andreas Seiferth spielen wird. Beide Spieler wurden allerdings nicht in die erste Fünf gewählt, die durch die Zuschauerstimmen festgelegt wird. Sowohl Seiferth als auch Stewart wurden von den jeweiligen Trainern nachnominiert. Die Tatsache, dass drei Spieler der TBB Trier beim Allstar Day mit von der Partie sind, unterstreicht noch einmal, welch gute Vorrunde das Team von Henrik Rödl in der Beko Basketball Bundesliga gespielt hat. Neben den beiden aktuellen Spielern der TBB Trier, ist auch der ehemalige Trierer Center Maik Zirbes, der jetzt in Bamberg aktiv ist, mit von der Partie beim Team National. Er wurde von den Fans in die erste Fünf gewählt.

Sowohl das nationale als auch das internationale Allstar-Team werden von Ulmer Spielern angeführt. Per Günther (National) und John Bryant (International) haben die meisten Stimmen der Fans erhalten. In der deutschen Mannschaft stehen neben Günther die Spieler Lucca Staiger (Ludwigsburg), Maik Zirbes (Brose Baskets), Heiko Schaffartzik (Alba) und Philipp Schwethelm (Ulm) in der Anfangsformation.

Die Starter des internationalen Teams werden von Anton Gavel, Bostjan Nachbar (beide Brose Baskets), DaShaun Wood (Alba) und Jared Jordan (Telekom Baskets) komplettiert.

Die Veranstaltung wird ab 19.45 Uhr live auf Sport1 übertragen.

TBB Trier: Power Forward Brian Harper kommt

TBB Trier: Power Forward Brian Harper kommt

Der Power Forward Brian Harper ist der dritte Neuzugang bei der TBB Trier für die kommende Saison 2012/2013. Der 2,06 Meter große Athlet aus Amerika ist auf verschiedenen Personen einsetzbar und hat die letzten Jahre vor allem in China gespielt. Seine größte Stärke könnte seine Vielseitigkeit sein.

Nachdem bereits zwei Neuzugänge (Bastian Doreth und Vitalis Chikoko) in den vergangenen Tagen bei der TBB Trier vorgestellt wurden, folgte am gestrigen Mittwoch der Amerikaner Brian Harper als dritter Neuer bei den Moselanern. Der 26-Jährige US-Amerikaner ist 2,06 Meter groß und fühlt sich auf der Position des Power Forwards am wohlsten. Dennoch ist der athletische Spieler auf mehreren Positionen einsetzbar. Seine größte Stärke könnte demnach auch seine Vielseitigkeit sein. Der 26-jährige Brian Harper startet in der kommenden Saison als Power Forward für die TBB Trier in der Beko BBL. Zuletzt spielte der 2,06 Meter große US-Amerikaner für die Toyama Grouses in Japan und erzielte in 49 Spielen 16,3 Punkte und 6,9 Rebounds pro Partie.

Henrik Rödl ist von Brian Harper begeistert

Der Headcoach der TBB Trier, Henrik Rödl, ist von dem Neutrierer jetzt schon begeistert und attestiert Brian Harper viel Potenzial. „Brian ist schon länger aus dem College raus und bringt deshalb einiges an Erfahrung in unser doch recht junges Team mit“, so sein neuer Head Coach Henrik Rödl. „Er hat sehr, sehr viel Potenzial und wir hoffen natürlich, dass es ihm gelingt, möglichst viel von diesem Potenzial auch aufs Spielfeld zu bringen.“
Brian Harper ist vor allem im Angriff eine vielseitige Waffe. Während Harper am Anfang seiner Laufbahn gerade einmal eine Größe von 1,90 Meter hatte und auf der Guard Position zu Hause war, schoss er später noch auf eine Größe von 2,06 Meter. Aus diesem Grund hat der Amerikaner einen guten Wurf und ein besonders ausgeprägtes Ballhandling.
Die Fans der TBB Trier können sich vor allem auf die Athletik des neuen Forwards freuen, der damit hoffentlich für das eine oder andere Highlight in der Arena Trier sorgen wird. Brian Harper schaut indessen zuversichtlich in Richtung seines neuen Engagements in Trier. „Ich freue mich auf Trier und die deutsche Liga. Ich möchte auch hier beweisen, was ich drauf habe und habe bereits viel Gutes über die Liga und meinen neuen Klub gehört“, so Harper über sein Engagement in einer der professionellsten Ligen Europas.