Der erste Bitburger 0,0 % Firmenlauf in Trier am 14. Mai 2014

In der Stadt Trier wurde schon zum 24. Mal der Bitburger Silvesterlauf ausgetragen, der eine echte sportliche Institution in der Stadt darstellt. Die gleichen Veranstalter, die sich für den Silvesterlauf verantwortlich zeichnen, haben sich für 2014 eine neue sportliche Veranstaltung ausgedacht, die zum ersten Mal am 14. Mai stattfinden soll. Hierbei handelt es sich um den Bitburger 0,0% Firmenlauf in Trier, der sich in einigen Faktoren von dem Silvesterlauf unterscheidet. (mehr …)

Bitburger Bier in Deutschland weiterhin sehr beliebt!

Bitburger Bier in Deutschland weiterhin sehr beliebt!

Die Bitburger Brauerei hat im vergangenen Jahr auf dem Biermarkt wieder leicht zugelegt. Während der Biermarkt in Deutschland seit Jahren rückläufig ist, hat die Biermarke aus Bitburg im Jahr 2012 rund 1,1 Prozent mehr Bier verkauft als noch im Jahr davor. Insgesamt verließen rund 4 Millionen Hektoliter die Bitburger Brauerei.

Die Bitburger Brauerei hat an diesem Montag in Bitburg die neuen Geschäftszahlen für das vergangene Jahr 2012 vorgestellt. Der Sprecher der Geschäftsführung der Bitburger Braugruppe, Werner Wolf, sagte, dass die Bitburger Brauerei im Jahr 2012 wieder mehr Bier verkauft habe. Auch wenn der Biermarkt in Deutschland weiter zurückgegangen sei, habe die Marke Bitburger trotzdem um ungefähr 1,1 Prozent in den Verkaufszahlen zulegen können. Insgesamt verließen nach ersten Schätzungen rund vier Millionen Hektoliter die Bitburger Brauerei in der Eifel. Bundesweit sei der Bierabsatz im vergangenen Jahr um 1,3 Prozent gesunken – der Pro-Kopf-Konsum habe bei 106 Litern gelegen. Die Braugruppe wolle 2013 vor allem im Export, mit Biermischgetränken und neuen alkoholfreien Bier-Produkten wachsen, sagte Wolf.

Zur Bitburger Braugruppe gehören die folgenden Marken:

  • Bitburger
  • Kandi Malz
  • König Pilsener
  • Königsbacher
  • Köstritzer
  • Licher
  • Nette
  • Wernesgrüner

In diesen Brauereien werden die Biersorten der Bitburger Braugruppe hergestellt:

  • Bitburger Brauerei
  • Köstritzer Schwarzbierbrauerei
  • König-Brauerei
  • Licher Privatbrauerei
  • Wernesgrüner Brauerei

 

 

Bitburger mit neuen alkoholfreien Getränken 2013

Bitburger mit neuen alkoholfreien Getränken 2013

Der Getränkehersteller Bitburger wird im Jahr 2013 neue alkoholfreie Getränke auf den Markt bringen. Das Unternehmen, das seine Wurzeln in der Stadt Bitburg hat, möchte auf diese Weise neue Marktanteile erobern. Die alkoholfreien Getränke sind in den letzten Jahren deutlich beliebter geworden und immer mehr Menschen greifen zu dem „Bier light“.

Nun wird auch der Getränkehersteller Bitburg einen neuen Weg gehen: In diesem Jahr wird Bitburger erstmals verstärkt das Augenmerk auf die alkoholfreien Getränke legen, um damit neue Marktteile zu erobern. Mittlerweile haben sich die alkoholfreien Getränke auf dem deutschen Markt integriert und etabliert. Viele Menschen kaufen gerne das alkoholfreie Bier, da es auch den Herstellern immer besser gelingt, den Geschmack von alkoholhaltigem Bier zu simulieren. Dazu gehören ein alkoholfreies Pils, ein alkoholfreies Radler und ein alkoholfreies Bier-Apfel-Mischgetränk. „Es sind die einzigen alkoholfreien Pilsbiere und Biermischgetränke mit 0,0 Volumenprozent in Deutschland, die isotonisch und vitaminhaltig sind“, wirbt Dr. Werner Wolf, Sprecher der Geschäftsführung der Bitburger Braugruppe. Der Getränkehersteller wird die Einführung der neuen Getränke mit einer breit angelegten Werbekampagne unterstützen. Auf diese Weise möchte Bitburger schnell auf dem deutschen Markt für alkoholfreie Getränke Fuß fassen.

Betrachtet man den Getränkemarkt, stellt sich heraus, dass die alkoholfreien Biersorten die einzigen Biergetränke sind, die derzeit noch wachsende Verkaufszahlen verzeichnen können. Der Bierkonsum allgemein geht in Deutschland seit Jahren deutlich zurück.

B51 in Trier wieder baustellenfrei befahrbar!

B51 in Trier wieder baustellenfrei befahrbar!

Seit heute ist die B51 in Trier wieder baustellenfrei befahrbar. Die Bitburger in Trier, die mit Sicherheit zu den wichtigsten Verkehrsadern in der Region gehört, war die letzten sechs Monate ganz oder teilweise gesperrt. Es wurden die Fahrbahnen verbreitet und erweitert. Die Bauarbeiten wurden fristgerecht fertig.

Eine gute Nachricht für alle Autofahrer in Trier und Umgebung: Die B51 ist wieder baustellenfrei befahrbar. Die Bauarbeiten wurden heute nach über sechs Monaten endlich beendet. Die Bauarbeiter entfernten heute die letzten Schilder, die auf die Baustelle auf der Bitburger hingedeutet haben. Auch die Arbeiten des Landesbetriebs Mobilität an der Autobahnabfahrt zur A 64 sind beendet. Die B51 in Trier gehört zu den wichtigsten Verkehrsadern in der ältesten Stadt Deutschlands. In den letzten sechs Monaten wurde die Strecke ausgebaut und erweitert. Zunächst hatten die meisten Autofahrer in Trier ein Verkehrschaos befürchtet. Doch dieses blieb aus und die Bauarbeiten wurden fristgerecht beendet. Auch der Einzelhandel in Trier, der Umsatzrückgänge befürchtet hatte, hat unter den Arbeiten an der B51 nicht so stark gelitten wie das zunächst zu befürchten war.

Die B51 in Trier

Auf der Bitburger verkehren täglich rund 25.000 Autos. Neben der Sanierung der maroden Napoleonsbrücke wurde von der Stadt auch die geradeaus in die Stadt hineinführende Spur verlängert – damit soll die Stauzeit für die Autofahrer verkürzt werden. Die Baumaßnahme an der Napoleonsbrücke kostete insgesamt 2,5 Millionen Euro. Davon fielen 400.000 Euro für Leitungsarbeiten der Stadtwerke Trier an. 2,1 Millionen hatte die Stadt zu tragen, die Hälfte davon wurden aber von Land und Bund gefördert.

Die Stadt Trier hatte von Anfang versprochen, dass die Arbeiten bis zum Advent beendet sein würden. Dies konnte sie glücklicherweise einhalten.

 

Bitburger Straße: Ab Montag wieder teilweise offen!

Bitburger Straße: Ab Montag wieder teilweise offen

Die Bitburger Straße ist ab Montag wieder für den Straßenverkehr teilweise offen. Nach zehn Wochen Vollsperrung werden die Autos wieder auf jeweils einer Spur in beide Richtungen rollen. Das befürchtete Verkehrschaos ist ausgeblieben. Auch der Schaden für den Einzelhandel und die Gastronomie hat sich in Grenzen gehalten. Auch die Grenzgänger werden sich über die Aufhebung der Vollsperrung der Bitburger Straße freuen.

Am kommenden Montag, den 13. August 2012, wird die Vollsperrung auf der Bitburger Straße nach zehn langen Wochen aufgehoben. Allerdings wird die Straße erst einmal nur einspurig in beide Richtungen befahrbar sein. Die Bitburger Straße gehört zu den Hauptverkehrsadern in Trier und ist eine stark frequentierte Verbindung zwischen der A64 und der Trierer Innenstadt. Vor allem die Grenzgänger und Besucher aus Luxembourg nutzen gerne die Einfahrt in die Stadt Trier über die Bitburger Straße. Die Vollsperrung der Straße war notwendig geworden, da die Fahrbahn erweitert werden sollte. In Zukunft führen zwei Spuren in Richtung Trierer Innenstadt. Auf diese Weise erhofft man sich, den Berufsverkehr zukünftig besser in Grenzen halten zu können. Um eine zweite Fahrspur in Richtung Trier zu integrieren, musste an manchen Stellen Fels weggesprengt werden. Die Bauarbeiten an der Bitburger Straße sind vollkommen nach Plan verlaufen. Auch die Wiedereröffnung war für den kommenden Montag geplant.

Bauarbeiten verlaufen besser als gedacht

Die Bauarbeiten an der Bitburger Straße sind besser verlaufen als man das am Anfang gedacht hätte. Sowohl die Gastronomie, als auch der Einzelhandel in Trier hat mit starken Gewinneinbußen gerechnet. Man glaubte, dass vor allem Besucher aus Luxembourg wegbleiben könnten. Zum Glück haben sich diese Befürchtungen nicht bewahrheitet. Beide Branchen haben kaum Verlust erlitten. Auch das Verkehrschaos, das von vielen aufgrund der Sperrung der Bitburger Straße vorausgesagt worden war, ist im Großen und Ganzen ausgeblieben. Die Bauarbeiten an der Bitburger Straße sind sicherlich ein Erfolg gewesen.

B51 ab Sonntag gesperrt-droht das Verkehrschaos?

B51: Sperrung ab kommenden Sonntag

Am kommenden Sonntag wird die B51 in Trier ab 18 Uhr gesperrt werden. Danach wird sie nicht mehr für Autofahrer passierbar sein. Umleitungen sind ausgeschildert. Vor allem im Berufsverkehr könnte es in den kommenden Wochen zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kommen. Gerade Grenzgänger von und nach Luxembourg könnten betroffen sein.

Die B51, die viele auch unter dem Namen Bitburger kennen, gehört zu den wichtigsten Straßen in und um Trier. Täglich wird sie von tausenden Autos und Lastwagen benutzt. Ab dem kommenden Sonntag wird die B51 ab 18 Uhr gesperrt werden. Dies ist laut der Stadt Trier notwendig, damit die geplanten Bauarbeiten am Montag pünktlich und ohne Verzögerung anfangen können. Autofahrer müssen damit ab Sonntagabend der ausgeschilderten Umleitung folgen. Aber auch diese könnte in den kommenden Wochen für Ärger sorgen. Gerade im Berufsverkehr könnte die Umleitung nicht geeignet sein, den ohnehin schon vielen Verkehr sachgerecht umzuleiten. In diesem Fall müssten sich gerade Grenzgänger und Pendler auf lange Wartezeiten auf dem Weg ins Büro einstellen. Die Umbauarbeiten an der B51 werden sich über Wochen hinziehen.

Die Bauarbeiten an der B51

Die B51 in Trier wird in den kommenden Wochen erheblich umgebaut werden. Die Fahrbahn soll durch gezielte Felsarbeiten so weit verbreitert werden, dass es möglich wird, eine zweite Fahrspur bergab zu gestalten. Gleichzeitig werden umfangreiche Sanierungsarbeiten vorgenommen werden. Die Stadt Trier verspricht sich von einer zweiten Fahrspur eine Entspannung der Verkehrslage auf der B51. Vor allem während des Berufsverkehrs stehen viele Autofahrer manchmal sogar bis zu einer Stunde im Stau auf der B51. Neben den Straßenarbeiten, wird auch die Stadtwerke Trier aktiv werden. Sie wird Arbeiten am Leitungsnetz entlang der Bitburger vornehmen.