B51 in Trier: Arbeiten bis zum Advent fertiggestellt

B51 in Trier: Arbeiten bis zum Advent fertiggestellt

Die Bitburger Straße in Trier (B51) gehört zu den Hauptverkehrsadern in der ältesten Stadt Deutschlands. Derzeit wird die B51 aufwendig ausgebaut. Die Arbeiten, die nun schon Monate andauern, laufen zeitlich wie geplant. Die Stadt Trier gab bekannt, dass die B51 wahrscheinlich zum Advent fertiggestellt sein wird. Dies ist vor allem für die zahlreichen Besucher des Trierer Weihnachtsmarktes und der Trierer Innenstadt sehr gut.

Bevor die Stadt Trier mit Bauarbeiten an der Bitburger Straße in Trier angefangen hat, herrschten bei vielen Menschen in der Region vor allem Skepsis und die Angst vor langen Wartezeiten aufgrund des Straßenverkehrs vor. Es war einfach nicht vorstellbar, dass der Straßenverkehr in Trier nicht leiden werde, wenn die B51, die zu den Hauptverkehrsadern in Trier zählt, gesperrt werden würde. Jetzt, Monate nach dem Start der Arbeiten, zeigt sich, dass die Auswirkungen weit weniger folgenreich sind, als das zunächst angenommen wurde. Auch der Trierer Einzelhandel in der Innenstadt leidet nicht außergewöhnlich dramatisch unter der Sperrung bzw. Teilsperrung der B51. Zudem kann die Stadt Trier immer wieder verkünden, dass sich die Bauarbeiter voll im Zeitplan befinden.

Fertigstellung der Arbeiten zum Advent

Die Arbeiten an der Bitburger Straße werden nach offiziellen Angaben zum Advent hin fertiggestellt werden. Dies freut vor allem den Trierer Einzelhandel, denn gerade in der Vorweihnachtszeit kommen sehr viele Besucher entweder für einen Bummel über den Trierer Weihnachtsmarkt oder zum Shoppen in die älteste Stadt Deutschlands. Der Trierer Einzelhändlerring City-Initiative befürchtete, dass die Stadt den zugesagten Termin nicht einhalten könne – und Kunden durch die Dauerbaustelle von der vorweihnachtlichen Einkaufstour nach Trier abgeschreckt würden. „Aber die Verwaltung hat uns versichert, dass alles reibungslos läuft und es ab Ende November keine Verkehrsbehinderungen mehr geben wird – und darauf verlassen wir uns natürlich“, sagt Michael Cornelius, Vorsitzender der Initiative.

 

Bitburger Straße: Ab Montag wieder teilweise offen!

Bitburger Straße: Ab Montag wieder teilweise offen

Die Bitburger Straße ist ab Montag wieder für den Straßenverkehr teilweise offen. Nach zehn Wochen Vollsperrung werden die Autos wieder auf jeweils einer Spur in beide Richtungen rollen. Das befürchtete Verkehrschaos ist ausgeblieben. Auch der Schaden für den Einzelhandel und die Gastronomie hat sich in Grenzen gehalten. Auch die Grenzgänger werden sich über die Aufhebung der Vollsperrung der Bitburger Straße freuen.

Am kommenden Montag, den 13. August 2012, wird die Vollsperrung auf der Bitburger Straße nach zehn langen Wochen aufgehoben. Allerdings wird die Straße erst einmal nur einspurig in beide Richtungen befahrbar sein. Die Bitburger Straße gehört zu den Hauptverkehrsadern in Trier und ist eine stark frequentierte Verbindung zwischen der A64 und der Trierer Innenstadt. Vor allem die Grenzgänger und Besucher aus Luxembourg nutzen gerne die Einfahrt in die Stadt Trier über die Bitburger Straße. Die Vollsperrung der Straße war notwendig geworden, da die Fahrbahn erweitert werden sollte. In Zukunft führen zwei Spuren in Richtung Trierer Innenstadt. Auf diese Weise erhofft man sich, den Berufsverkehr zukünftig besser in Grenzen halten zu können. Um eine zweite Fahrspur in Richtung Trier zu integrieren, musste an manchen Stellen Fels weggesprengt werden. Die Bauarbeiten an der Bitburger Straße sind vollkommen nach Plan verlaufen. Auch die Wiedereröffnung war für den kommenden Montag geplant.

Bauarbeiten verlaufen besser als gedacht

Die Bauarbeiten an der Bitburger Straße sind besser verlaufen als man das am Anfang gedacht hätte. Sowohl die Gastronomie, als auch der Einzelhandel in Trier hat mit starken Gewinneinbußen gerechnet. Man glaubte, dass vor allem Besucher aus Luxembourg wegbleiben könnten. Zum Glück haben sich diese Befürchtungen nicht bewahrheitet. Beide Branchen haben kaum Verlust erlitten. Auch das Verkehrschaos, das von vielen aufgrund der Sperrung der Bitburger Straße vorausgesagt worden war, ist im Großen und Ganzen ausgeblieben. Die Bauarbeiten an der Bitburger Straße sind sicherlich ein Erfolg gewesen.

Bitburger Straße: Bauarbeiten beginnen!

Die Bauarbeiten an der Bitburger Straße haben begonnen

In diesen Tagen beginnen in Trier die Arbeiten an der Bitburger Straße. Zunächst wird die Mauer, die direkt an der Bitburger Straße entlangführt, zerlegt und Stück für Stück abgebaut. Während diesen Arbeiten werden alle drei Spuren weiterhin befahrbar sein. Allerdings ist erhöhte Aufmerksamkeit in der Baustelle geboten, da sich die Fahrbahnen deutlich verengen. Oberhalb der Napoleonbrücke wurde eine Fußgängerampel aufgestellt. In den kommenden Wochen wird sich das Verkehrschaos wahrscheinlich noch in überschaubaren Grenzen halten. Dies wird sich aller Voraussicht nach in dem Zeitraum vom 4. Juni bis zum 12. August ändern. Dann soll die Bitburger Straße, die zu den meist befahrenen Verkehrsadern in Trier zählt, zwischen Fachhochschule und Kaiser-Wilhelm-Brücke gesperrt werden.Von den Umbaumaßnahmen an der Bitburger Straße verspricht sich die kommunale Führungsriege in Trier einen besseren Ablauf des Verkehrs für die Zukunft. Vor allem zu den Stoßzeiten ist die Bitburger Straße meistens eine einzige Staulandschaft. Vor allem die Arbeitspendler müssen dann lange Wartezeiten in Kauf nehmen.