Cattenom: Stresstest der EU fällt sehr schlecht aus

EU-Stresstest: Cattenom ist gefährlich

Die Europäische Union hat 134 Atomkraftwerke in verschiedenen europäischen Ländern einem Stresstest unterworfen, um deren Sicherheit zu überprüfen. Das französische Atomkraftwerk Cattenom, dass seit Jahren nur mit Störfällen und abgeschalteten Reaktoren auf sich aufmerksam macht, ist besonders schlecht durch diesen Stresstest gekommen. Politiker und Atomkraftgegner fordern erneut die Stilllegung.

Das französische Atomkraftwerk Cattenom hat bei einem Stresstest der Europäischen Union besonders schlecht abgeschnitten. Insgesamt hat die Europäische Union 134 Atomkraftwerke im europäischen Raum untersucht. Allerdings kommt das Ergebnis für die meisten Politiker und Experten nicht überraschend, denn seit Jahren ereignet sich ein Störfall nach dem anderen im französischen Atomkraftwerk Cattenom. Dennoch wehrt sich die französische Regierung entschieden gegen eine Abschaltung des Atomkraftwerks. Allgemein scheinen die Reaktoren in Frankreich allesamt eher in schlechtem Zustand zu sein. Insgesamt wurden 58 französische Reaktoren in Frankreich von der Europäischen Union untersucht.

Cattenom nicht vor Erdbeben und Überschwemmungen geschützt

Sowohl die internationalen, als auch die nationalen Experten, die das französische Atomkraftwerk Cattenom überprüft haben, fanden nach einem unveröffentlichten Bericht heraus, dass Cattenom weder vor Erdbeben und Überschwemmungen geschützt ist. Auch die Sicherheitsmaßnahmen, die in Notsituationen eingreifen sollen, sind den Experten zufolge nicht ausreichend. Die Politiker in Rheinland-Pfalz und im Saarland fordern nun umso stärker, dass die französische Regierung das Atomkraftwerk Cattenom abschalten und stilllegen soll.

Die Europäische Union hat indessen bekannt gegeben, dass die verschiedenen Energiekonzerne wohl zwischen zehn und 25 Milliarden Euro investieren müssen, um die 134 überprüften Reaktoren sicher zu machen. Jedoch gibt es bereits erste Kritiker, die diese Zahlen nicht für realistisch halten. Immerhin hat man in Deutschland schon mit zehn Milliarden Euro gerechnet, um die deutschen Atommeiler in einen akzeptablen Zustand zu bringen. Die deutschen Atomkraftwerke zählen in aller Regel noch zu den besseren.