Arena Trier – Alles was das Veranstaltungsherz begehrt!

Abwechslungsreicher kann ein Programm kaum sein: das Unterhaltungs- und Informationsangebot der Arena Trier ist ein wirklich buntes und dürfte wohl jeden Geschmack treffen. Den Anfang machte in diesem Jahr das Russische Staatsballet, das mit „Schwanensee – Das Original“ am 14.01.2014 die Zuschauer verzauberte. Am 18.01. und 19.01.2014 findet der 7. Autosalon mit über 30 Ausstellern statt. Autofans und solche, die es werden wollen, können sich hier bei den großen Herstellern informieren.
(mehr …)

ABBA The Show 2013 in Trier

ABBA The Show 2013 in Trier

Am 23. Februar 2013 kommt ABB The Show 2013 in die Arena Trier. Diese Show wird die Zuschauer begeistern. ABBA zählt zu den erfolgreichsten Bands aller Zeiten. An diesem Abend wird die schwedische Band in Trier wieder zum Leben erweckt.

Scheinwerferlichter durchbrechen die Dunkelheit, Helikoptergeräusche verkünden das mit Spannung erwartete „Arrival“, es wird hell, Streicher und Bläser setzen ein – und dann kommen sie auf die Bühne gestürmt: ausgelassen, blond, brünett, Aufsehen erregend. Genau wie damals. ABBA THE SHOW beginnt, und schlagartig befinden wir uns wieder im Jahr 1972, als alles anfing…

ABBA THE SHOW vereint ausnahmslos alles, was die vier Schweden zu einer der größten internationalen Popsensationen des letzten Jahrhunderts gemacht hat – die Melodien, den Sound, den Look, die ganze Atmosphäre. Kein anderes Bühnenspektakel transportiert diese unverwechselbare Mischung aus Lebensfreude, Romantik und Sex-Appeal dermaßen authentisch und originalgetreu.

TBB Trier: Zwei Spiele der besonderen Art warten

TBB Trier: Zwei Spiele der besonderen Art warten

Auf die TBB Trier wartet eine interessante Woche mit zwei Spielen der ganz besonderen Art. Am kommenden Sonntag tritt die TBB Trier in eigener Halle gegen den Tabellenzweiten aus Ulm an. Zum ersten Mal in dieser Saison wird ein Spiel der TBB Trier in der Arena Trier auch im öffentlichen Fernsehen übertragen. Der Sportsender Sport1 überträgt die Partie zwischen Trier und Ulm live. Nur drei Tage später muss die TBB Trier in Ulm im Pokal antreten.

Auf die Spieler der TBB Trier warten zwei Spiele der ganz besonderen Art. Sowohl am Sonntag in der Liga, als auch am Mittwoch im Pokal müssen die Trierer gegen den Tabellenzweiten aus Ulm antreten. Das Spiel am Sonntag in der Arena Trier wird live im öffentlichen Fernsehen übertragen. Der Sportsender Sport1 wird die Partie zwischen der TBB Trier und Ulm ab 16.45 Uhr ausstrahlen. Zuletzt hatte Sport1 anlässlich des Allstar Games 2011 aus der Arena Trier berichtet und ausgestrahlt.

Ulm in starker Verfassung

Aus Trierer Sicht kann nur gehofft werden, dass die Spieler der TBB Trier durch die Ausstrahlung des Spiels motiviert werden, denn die Ulmer waren zuletzt in überzeugender Form. Der Tabellenzweite hat in dieser Woche gleich zwei starke Auftritte hingelegt. Zunächst besiegte Ulm den FC Bayern München, der zuletzt als das Team der Stunde galt, dann zeigten die Ulmer unter der Woche eine ganz starke Leistung gegen Istanbul. Die TBB Trier schwächelte zuletzt in eigener Halle gegen Würzburg. Aus diesem Grund startet die TBB Trier als deutlicher Außenseiter in die Partie gegen Ulm. „Das ist eines der schwersten Heimspiele, die man haben kann“, kündigt TBB-Trainer Henrik Rödl an. „Ulm hat gerade München geschlagen. Und wir waren in Ulm chancenlos.“

Live-Übertragung im Fernsehen: Das BBL-Spiel am Sonntag gegen Ulm wird ab 16.30 Uhr beim Spartensender Sport1 live übertragen. Der Sender wird mit 15 bis 18 Mitarbeitern vor Ort sein. Kommentieren wird Michael Körner, Moderator ist Stephan Baeck. Als Sport1-Experte ist zudem Pascal Roller vor Ort.

 

Der 6. Trierer Autosalon in der Arena Trier!

Der 6. Trierer Autosalon in der Arena Trier!

Besuchen Sie den 6.  Trierer Autosalon 2013 in der Arena Trier. Am 19. und 20. Januar 2013 werden in der Arena Trier wieder die Neuheiten aus dem Automobilmarkt vorgestellt. Die Besucher treffen beim Trierer Autosalon 2013 wieder auf sehr vielfältige Modelle der unterschiedlichsten Hersteller. Egal ob Cabrio, Kombi oder Sportwagen, alles ist auf dem Trierer Autosalon in der Arena Trier vertreten. Neben etablierten Modellen, die seit einiger Zeit auf dem Markt sind, beschäftigt sich diese Veranstaltung auch mit sogenannten „Concept Cars“. Dabei handelt es sich um Prototypen unterschiedlicher Hersteller, die den Besuchern des Trierer Autosalons 2013 einen Eindruck davon verschaffen sollen, wie die Autos in Zukunft aussehen und welche Leistungen sie erbringen können.

Der Trierer AUTOSALON hat an beiden Tagen
von 11:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.
Der Eintrittspreis für Erwachsene ist € 7,50,
Familien zahlen nur € 15,00,
inkl. Verzehrgutscheine im Wert von € 2,00

 

 

Trierer Miezen verlieren deutlich gegen den Meister

Trierer Miezen verlieren deutlich gegen den Meister

Die Trierer Miezen haben nach zuletzt drei Spielen ohne Niederlage gegen den amtierenden deutschen Meister eine herbe Niederlage in der Arena Trier einstecken müssen. Gegen den Thüringer HC, der zuletzt drei Spiele in Folge nicht gewinnen konnte, gingen die Trierer Miezen deutlich mit 20:37 in eigener Halle unter. Vor allem nach der Pause nahm der Thüringer HC die Mannschaft der Trierer komplett auseinander.

Die Trierer Miezen haben das Ziel, in diesem Jahr unbedingt den Klassenerhalt in der Handball Bundesliga zu sichern. Am Sonntag trafen die Trierer Miezen in eigener Halle auf den Tühringer HC, der derzeit der amtierende deutsche Meister ist. Leider zeigte sich zwischen beiden Mannschaften schnell ein Klassenunterschied. Am Ende besiegte der Thüringer HC die Trierer Miezen deutlich mit 37:20 in der Arena Trier. Damit ist die gute Trierer Serie, die zuletzt drei Spiele in Folge nicht verloren hatten, beendet. Auch der Thüringer HC beendet eine kleine Negativserie, denn der amtierende deutsche Meister hatte die letzten drei Spiele nicht gewinnen können. Vor allem in der zweiten Halbzeit waren die Gäste eine Klasse besser als die Trierer Miezen.

Müde Trierer Miezen

Die Trierer Miezen konnten am Anfang der Partie ein deutliches Zeichen setzten. Vor dem eigenen Publikum gingen die Trierer zunächst mit 3:0 in Führung. Zunächst hatte es den Anschein, dass die Trierer viel Rückenwind aus den letzten Spielen mitnehmen konnten. Allerdings schienen die Miezen im Anschluss daran immer mehr an Kraft zu verlieren. Der Gastgeber agierte immer unkonzentrierter und die Gäste fanden nach und nach ins Spiel.

„Wegen der großen körperlichen Anstrengungen in den vergangenen zwei Wochen mit vier Spielen konnten wir nur 30 Minuten am Limit spielen. Dann sind die Mädchen zusammengebrochen. Das ließ sich gegen einen Gegner mit vielen erfahrenen Spielerinnen nicht mehr aufhalten“, sagte Triers Trainer Jörn Ilper.

Am Ende waren die Trierer Miezen in der ersten Halbzeit 14 Minuten ohne eigenen Treffer und in der zweiten Halbzeit noch einmal zehn Minuten ohne Tor. Dies war gegen einen gut spielenden Thüringer HC nicht zu kompensieren.

The Original Cuban Circus in der Arena Trier!

The Original Cuban Circus in der Arena Trier!

Besuchen Sie am 12. Januar 2013 die Arena Trier zu einem magischen kubanischen Abend, der sie weit weg in eine Welt voller Träume und Inspiration führen kann. In der Arena Trier werden an diesem Abend insgesamt 18 Frauen und Männer von der Insel Kuba im Mittelpunkt stehen, wenn sie ungefähr 14 atemberaubende künstlerische Darbietungen aufführen werden. Den Artisten des The Original Cuban Circus ist es seit Jahren erlaubt, die Karibikinsel Kuba hinter sich zu lassen. Erst vor wenigen Monaten wurden die Ausreisebedingungen für Einheimische derart gelockert, dass nun mehr Menschen aus Kuba in alle Welt reisen können.

The Original Cuban Circus wird die Besucher in der Arena Trier mit waghalsigen Akrobatikvorführungen, Feuer-, Schwert- und Tanzshows, sowie weiteren Präsentationen faszinieren. Die Artisten selbst versprechen immer wieder, dass den Zuschauern der Atem stocken wird.

Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr in der Arena Trier, Einlass ist bereits ab 19 Uhr. Karten kosten 32 Euro aufwärts, abhängig von der gewünschten Kategorie.

TBB Trier gewinnt gegen Ludwigsburg

TBB Trier gewinnt gegen Ludwigsburg

Die TBB Trier hat am Mittwochabend in eigener Halle gegen die Neckar Riesen Ludwigsburg gewonnen. Die Trierer Fans in der Arena Trier erlebten ein mühevolles Spiel, dass die TBB Trier am Ende mit 79:73 für sich entscheiden konnte. In der Halbzeitpause wurden die Spiele im Pokal ausgelost. Die TBB Trier muss nach Ulm, ein Heimspiel bleibt ihr damit vorerst verwehrt.

Die TBB Trier hat am Mittwochabend in der Arena Trier gegen die Neckar Riesen Ludwigsburg mit 79:73 gewonnen. Die Trierer Fans, die in die Arena Trier kamen, erlebten ein mühevolles und umkämpftes Spiel ihrer Mannschaft. Auch wenn sich die Trierer einige Unkonzentriertheiten an diesem Abend leisteten, konnte die Mannschaft von Trainer Henrik Rödl am Ende mit den zwei Punkten, die in Trier blieben, zufrieden sein. Die TBB Trier setzt sich mit dem Sieg weiter in der oberen Hälfte der Tabelle fest. Auf Seiten der Trierer zeigten vor allem Nate Linhart und Jermaine Bucknor eine ganz starke Leistung. Beide Spieler waren über den gesamten Spielverlauf gesehen nicht gewillt, dieses Spiel gegen Ludwigsburg aus der Hand zu geben.

Schwacher Start der TBB Trier

Die TBB Trier begann in eigener Halle sehr schwach. Die Gäste konnten sich schnell, auch dank zwei Dreiern, absetzen. Nach wenigen Minuten führten die Ludwigsburger bereits mit 13:4 in fremder Halle. Allerdings kämpften sich die Trierer zurück. Angeführt von einem ganz starken Nate Linhart konnten die Trierer den Rückstand auf 14:15 aus eigener Sicht verkürzen. Durch einen Dunk von Brian Harper ging die TBB Trier erstmals mit 16:15 in dem laufenden Spiel in Führung. Linhart und Vitah Chikoko erhöhten vor der Viertelpause auf 25:21. Das zweite Viertel wurde von starken Trierer Spielern bestimmt. Die TBB Trier konnte kurzzeitig die Führung auf einen zweistelligen Wert ausbauen. Allerdings hielten die Gäste aus Ludwigsburg vor allem dank ihrer guten Quote von jenseits der Dreipunkt-Linie mit. Nach dem zweiten Viertel ging es mit 44:39 in die Pause. Ludwigsburg hatte sich wieder an die TBB Trier herangespielt.

Ludwigsburg kommt stark aus der Pause

Nach der Pause erinnerte das Bild eher wieder an den Anfang der Partie. Während auf der Trierer Seite überhaupt nichts mehr zusammenlieg, konnte Ludwigsburg zum 48:48 ausgleichen. Auch wenn die Gäste jetzt nicht mehr sicher von außen trafen, brachten sie den Ball doch immer wieder stark unter den Trierer Korb. Erst nach dem 48:48 traf Stewart wieder per Dreier. Andreas Seiferth, der später verletzt ausschied, traf zum 55:50. Mit einem 57:57 ging es ins Schlussviertel. Im Schlussviertel stockte den Trierer Fans in der Arena Trier zunächst der Atem, denn die Gäste gingen mit 62:59 in Führung und waren zu diesem Zeitpunkt dabei, das Spiel gegen die TBB Trier zu gewinnen. Zum Glück hatte die TBB Trier an diesem Abend einen stark aufgelegten Nate Linhart, der seit Wochen auf einem hohen Niveau spielt. Linhart klaute sich den Ball, schloss mit einem Dunking zum 70:67 ab, Stewart und wieder Linhart erhöhten auf 74:67. Die Partie blieb intensiv bis in die letzte Minute. Am Ende verbuchte die TBB Trier einen 79:73 Sieg in eigener Halle.

TBB Trier: Linhart 21, Bucknor 16, Stewart 14, Seiferth 8, Chikoko 8, Harper 6, Mönninghoff 3, Doreth 0, Saibou 0
Ludwigsburg (beste Schützen): Bernard 17, Turek 15, Staiger 11, Jackson 11
Viertelstände: 25:21, 44:39 (Halbzeit), 57:57, 79:73

Der 6. Trierer Autosalon 2013 in der Arena Trier!

Der 6. Trierer Autosalon 2013 in der Arena Trier!

In wenigen Tagen startet in Trier der 6. Trierer Autosalon 2013 in der Arena Trier. Am 19. und am 20. Januar 2013 dreht sich ab 11 Uhr alle in der Arena Trier um Fahrzeuge, die entweder durch ihre Leistung oder durch andere Komponenten zu überzeugen wissen. Besucher werden auf dem 6. Trierer Autosalon 2013 die unterschiedlichsten Modelle und den verschiedensten Herstellern antreffen.

Kaum eine andere Nation auf dieser Welt ist so vernarrt in ihre Autos wie die Deutschen. Allerdings haben sie auch allen Grund dazu, denn deutsche Autos gehören zu dem Besten, was auf dem internationalen Markt gehandelt wird. Marken wie BMW, Audi, Mercedes oder Porsche haben sich längst einen sehr guten Ruf im Ausland erarbeitet. Sie punkten vor allem mit Qualität und Stilsicherheit. Im Januar 2013 findet in Trier der 6. Trierer Autosalon 2013 in der Arena Trier statt. Am 19. und am 20. Januar 2013 wird sich in der Arena, in der sonst die Basketballer oder die Handballerinnen aktiv sind, alles um Autos drehen. Die Besucher des 6. Trierer Autosalons 2013 können sich auf viele unterschiedliche Marken und Modelle freuen. Diese Veranstaltung zeichnet sich vor allem durch ihre Vielfältigkeit aus. Die Besucher werden auf dem Trierer Autosalon 2013 in der Arena Trier auf Cabrios für lange Sommertage, auf Kombis für Familien oder auch auf heiße Sportwagen für abendliche Partys treffen.

40 Aussteller aus der Großregion auf dem Trierer Autosalon 2013

Nicht nur die Ausstellungsstücke machen den 6. Trierer Autosalon 2013 zu etwas ganz besonderem, sondern auch die Nähe zu den ausstellenden Händlern. Insgesamt werden über 40 Händler auf dem 6. Trierer Autosalon in der Arena Trier ausstellen. Diese kommen beinahe alle aus der Großregion Trier. Folglich bietet diese Veranstaltung nicht nur die Möglichkeit, sich über neue Fahrzeuge zu informieren, sondern auch mit einem Händler aus der Region in den Dialog zu treten.

Wiesmann, Maserati und Ferrari auf dem Trierer Autosalon 2013

In diesem Jahr werden vor allem Ferrari, Maserati und Wiesmann auf dem Trierer Autosalon 2013 für große Augen bei den Besuchern sorgen. Die handgefertigten Autos der Marke Wiesmann beeindrucken durch ihre technische Ausfertigung und die sehr gute, sportliche Optik. Ferrari und Maserati sind seit Jahren führende italienische Sportwagenhersteller. Autoliebhaber können sich auf einen spektakulären 6. Trierer Autosalon 2013 in der Arena Trier freuen.

 

Trierer Miezen gewinnen mit 28:21

Trierer Miezen gewinnen mit 28:21

Die Trierer Miezen haben in der Arena Trier am Wochenende einen wichtigen 28:21 Sieg gegen die HSG Blomberg-Lippe gefeiert. Vor 1500 Fans in der Arena Trier zeigten die Trierer Miezen eine sehr gute Leistung und gewannen nach einer Durststrecke von zehn Niederlagen mal wieder ein Spiel. Damit gaben sie den letzten Tabellenplatz in der Handball Bundesliga wieder ab. Der Klassenerhalt der Trierer Miezen scheint wieder möglich.

Siege in Krisenzeiten zeichnen sich unter anderem dadurch aus, dass sie von den Fans ausgiebig gefeiert werden. So war es auch am Wochenende in der Arena Trier. Ungefähr 1500 Fans der Trierer Miezen feierten den Sieg ihrer Mannschaft über die HSG Blomberg-Lippe. Die Trierer Miezen hatten ein intensives Spiel am Ende mit 28:21 für sich entscheiden können. Mit diesem Sieg beendeten die Trierer Miezen nicht nur eine lange Niederlagenserie in der Handball Bundesliga, sondern sie konnten sich auch von dem letzten Platz in der Tabelle verabschieden. Nach dem Sieg in der Arena Trier gab es für die Spielerinnen, den Trainer und die Fans kein Halten mehr. Endlich hatte es mal wieder funktioniert.

Historisch starker Start der Miezen in die Partie

Die Trierer Miezen starteten gegen die HSG Blomberg-Lippe stark in die Partie in der Arena Trier. Die Abwehr zeigte von Anfang an eine sehr konzentrierte Leistung und vorne wurden beinahe alle Chancen genutzt. So konnte sich Trier schnell auf 7:1 absetzen. Das Publikum war begeistert. Es ging auch gut weiter. Beim Stand von 14:4 hatten die Trierer Miezen erstmals in diesem Jahr einen zehn Tore Vorsprung. Bei vielen anderen Teams hätte man zu diesem Zeitpunkt schon von einer Vorentscheidung sprechen können. Alledings haben die Trierer Miezen in den letzten Spielen oft bewiesen, dass sie jederzeit einbrechen können und ähnliches drohte auch an diesem Abend in der Arena Trier. Nach der Pause schienen die Trierer vollkommen von der Rolle zu sein. Beim Stand von 18:8 funktionierte auf Trierer Seite nichts mehr. Die Gäste kamen mit einem 8:0 Lauf wieder auf zwei Tore heran. Zudem hatten sie einen Strafwurf, mit dem sie weiter verkürzen konnten. Doch Jessica Kockler im Tor der Trierer Miezen wehrte den Ball ab und weckte damit ihre Vorderleute wieder auf. Es ging ein spürbarer Ruck durch die Spielerinnen der Trierer Miezen und durch das Publikum auf den Rängen. Am Ende behielten die Trierer die Nerven und gewannen die Partie mit 28:21.