Fußball in Trier- Eintracht Trier

Fußball in Trier- Eintracht Trier

Gründung von Eintracht Trier 05

Der Verein SV Eintracht Trier 05 entstand am 11.März 1948 aus einer Fusion der beiden populärsten Trierer Fußballvereine SV Westmark Trier 05 und SV Eintracht Trier 06. Seit diesem Fusionsdatum steht der SV Eintracht Trier 05 für hochklassigen südwestdeutschen Fußball.

Historie des SVE

Seit Gründung im Jahre 1948 bis 1962 spielten die Trierer Kicker im unteren Mittelfeld der Oberliga Südwest mit, aus der sie dann 62 abstiegen, bevor sie ein Jahr später, 1963, in die neu eingeführte Regionalliga Südwest aufgenommen wurden. Hier spielte die Eintracht bis 1973, als sie wiederum in die Amateurliga Rheinland absteigen musste.

Es folgten erfolgreiche Jahre mit der Vizemeisterschaft 74, der Meisterschaft 75 und 76 und dem erneuten Aufstieg in die zweite Bundesliga. Im ersten Zweitligajahr wurde der Abstieg durch den Rückzug des SV Röchling Völklingen verhindert. 1981 gab es jedoch durch Reduzierung der Liga auf 1 Staffel kein Entkommen vor dem Abstieg in die Oberliga.

Mit dem neuen Trainer Horst Brand sollte in der Saison 82/83 ein sportlicher Neuanfang begangen werden, der dem Verein auch gelang. Der SVE gehörte zu den Top Teams der Oberliga und qualifizierte sich 84 mit dem zweiten Platz für die deutsche Amateurmeisterschaft.
Ein weiterer großer Erfolg war das Erreichen des Achtelfinales im Jahre 1985, in dem man allerdings gegen Leverkusen 04 verlor.

’87 folgte die erste Südwestmeisterschaft, gefolgt von zwei Amateurmeisterschaften 1988 und 1989.
Nach der zweiten gewonnenen Südwestmeisterschaft 1993 folgte ein Jahr später sogleich die dritte und damit verbunden war die Qualifikation für die neue Regionalliga Südwest.
Der mit Sicherheit größte und bekannteste Erfolg der Eintracht aus Trier gelang dem Verein mit Erreichen des Halbfinales des DFB-Pokals in der Spielzeit 1997/98 in der man sich gegen Gegner wie Schalke 04 oder Borussia Dortmund durchsetzte. In einem traumatisierenden und für jeden Beteiligten sicherlich unvergesslichen Elfmeterschießen verlor man schließlich gegen den Halbfinalgegner Duisburg.
Ein entscheidendes Jahr für Eintracht Trier war sicherlich das Jahr 1999, in dem der Verein unter Präsident Hans-Joachim Doerfert in finanzielle Schieflage geriet und noch im selben Jahr Insolvenz anmelden musste. Gleichzeitig wurde jedoch auch Paul Linz, ein Trierer Urgestein als Trainer verpflichtet, der den Verein sportlich retten sollte. Nach dem verpassten Wiederaufstieg 2001 wurde im folgenden Jahr so der Sprung in die 2.Liga erneut geschafft.

2005 folgte jedoch der Abstieg in die Regionalliga, der eine große Krise für den Verein einläutete.Es folgte der erneute Abstieg in die Oberliga Südwest und auch zahlreiche Trainerwechsel brachten nicht die erhoffte Wirkung.
Erst zur Saison 2007/2008 formierte man die Mannschaft neu und verpflichtete Werner Weiss als Trainer. So erreichte man schließlich auch das Saisonziel: Aufstieg in die neue Regionalliga West. Nach einer weiteren Talfahrt im Sommer 2008 wurde Werner Weiss am 30.August entlassen und kurze Zeit später der bekannte ehemalige Bundesligastar Mario Basler als Trainer vorgestellt. Unter Basler ging es vorerst aufwärts mit dem SV Eintracht Trier. Besonders hervorzuheben sind die Siege über Hannover 96 und Arminia Bielefeld im DFB-Pokal, die zum Einzug ins Achtelfinale führten, wo man dann jedoch gegen den 1.FC Köln verlor.

Doch Anfang 2010 war auch für Mario Basler nach einer langen Sieglosen Periode Schluss. Er wurde durch Reinhold Breu ersetzt, der aber recht schnell von Roland Seitz abgelöst wurde.

Aktuelle sportliche Situation von Eintracht Trier

In der aktuellen Saison 2010/2011 steht die Eintracht zu Saisonende auf dem 2. Tabellenplatz und muss den Aufstieg der Mannschaft aus Münster überlassen. Mit einiger Verstärkung zur neuen Saison und der richtigen Motivation möchte man aber auch in der nächsten Saison die Mission Wiederaufstieg angehen.

Kontakt

SV Eintracht Trier 05
Am Stadion 1, 54292 Trier

Zur Zeit keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine eMailadresse wird nicht veröffentlicht.