Stadt Trier: Mehr Geld für freie Träger der Jugendhilfe

In dieser Woche möchte der Stadtrat Trier den neuen Doppelhaushalt für die kommenden beiden Jahren verabschieden. Nachdem sich die Jugendhilfe in diesem Jahr darüber beschwert hat, dass sie zu wenig Geld von Trier erhalte, wird sich dies in den kommenden beiden Jahren anscheinend ändern. Der neue Haushalt soll den freien Trägern der Jugendhilfe 300.000 Euro mehr jährlich bringen.

Die freien Träger der Jugendhilfe in Trier haben in diesem Jahr schwer unter den Kürzungen gelitten, die die Stadt Trier aufgrund der Anweisungen der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion in dem Haushalt 2012 beschlossen hat. Aus diesem Grund soll vor allem die Jugendhilfe in dem neuen Doppelhaushalt der kommenden beiden Jahren wieder besser gestellt werden. Der Stadtrat Trier möchte in dieser Woche den neuen Doppelhaushalt 2013/2014 verabschieden. Dieser soll vorsehen, dass die Jugendhilfe in Trier jährlich 300.000 Euro mehr zugewiesen bekommt, um ihren Aufgaben im vollen Umfang nachzukommen.
Die freien Träger der Jugendhilfe in Trier hatten in den letzten Monaten offen die Sparpolitik der Stadt Trier kritisiert.
Eine weitere Änderung im Vergleich zum Haushaltsentwurf, den Oberbürgermeister Klaus Jensen im Oktober einbrachte, betrifft das Ortsbeiratsbudget. Die Fraktionen lehnen eine von Jensen vorgeschlagene Verringerung von bisher 400.000 auf 300.000 Euro für alle 19 Ortsbeiräte zusammen ab. Demnach können die Ortsbeiräte weiterhin mit der gleichen Summe wie in diesem Jahr arbeiten.
Es gilt derweil als sicher, dass der Stadtrat Trier den neuen Haushaltsplan für die kommenden beiden Jahren in dieser Woche verabschieden wird. Alle Fraktionen scheinen sich so weit einig zu sein.

Zur Zeit keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine eMailadresse wird nicht veröffentlicht.