Neue Konzept für Partys in Trier

Am vergangenen Mittwochabend hat in Trier die sogenannte „Silent Disco“ Premiere gefeiert, bei der man herrlich viel Spaß haben kann, ohne dass Anwohner oder sonstige Mitmenschen durch laute Musik gestört werden. Das Konzept ist einfach. Jeder Gast erhält gegen einen kleinen Pfandbetrag schwarze Kopfhörer. Der DJ, der auf der Silent Disco anwesend ist, schickt seine Beats geradewegs über Funk auf die schwarzen Kopfhörer der Gäste. Diese haben dabei die Möglichkeit, sich die Lautstärke komplett individuell einzustellen. Damit niemand zu Schaden kommt, sind die Kopfhörer bei einer Maximallautstärke von 80 Dezibel begrenzt.
Letzten Mittwoch fand die erste solche Silent Disco mitten in der Trierer Innenstadt statt. Auf dem Brunnenhof neben der Porta Nigra feierten unzählige Gäste, ohne dass man auch nur einen Ton Musik hätte hören können. Zugegeben für Passanten, die von der Idee der Silent Disco vorher noch nichts gehört hatten, sah die Party eher wie ein Hexenkult aus dem Mittelalter aus. Singende und tanzende Menschen, die sich anscheinend ohne Musik bewegen, lösten bei vielen Trierer, die zufällig vorbei kamen, ein leichtes Schmunzeln aus.
Das Konzept der Silent Disco gehört zu dem Programm „Winterliches Trier“. Gerade in der Adventszeit soll die Trierer Innenstadt attraktiv wirken. Hierzu soll auch die „stumme Disco“ einen wesentlichen Beitrag leisten. Auf diese Weise ist es für Veranstalter möglich geworden, auch an sich ungeeignete Partystätten wie den Brunnenhof an der Porta Nigra für Feiern nutzbar zu machen. Die Gäste haben übrigens bestätigt. dass das Ambiente, das durch den Brunnenhof ausgestrahlt wird, erstklassig sei.

Die Silent Disco bietet auch noch andere Vorteile. Die Gäste hatten die Möglichkeit, viel eher auf den DJ zuzugehen und nach Wunschtiteln zu fragen. Darüber hinaus, vermissen viele Besucher der herkömmlichen Diskotheken die Möglichkeit, sich einfach mal ein wenig mit anderen Tanzgästen auszutauschen. Meistens ist die Musik so laut, dass man keine Möglichkeit hat, zu verstehen, was der Gesprächspartner gerade sagt. Bei der Silent Disco bedarf es nur einer kurzen Handbewegung Richtung Kopfhörer und schon kann man sich ausgelassen und ruhig unterhalten. Das bietet ganz neue Optionen.

Wer neugierig ist, wie eine solche Silent Party abläuft und wie es sich anfühlt mit Kopfhörern zu feiern, der hat noch zwei Gelegenheiten dies herauszufinden. An den beiden kommenden Mittwochabenden wird im Brunnenhof bei der Porta Nigra wieder richtig still abgefeiert.
Das Konzept stammt übrigens aus einem Berliner Club.

Zur Zeit keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine eMailadresse wird nicht veröffentlicht.