Großer Rosenmontagsumzug in Trier begeistert die Besucher

Der Rosenmontagsumzug 2012 durch die Innenstadt von Trier hat auch in diesem Jahr wieder tausende Besucher angelockt und begeistert. Er war einer der größten, die Trier je erlebt hat. Über 100 Gruppen und Wagen bildeten den Rosenmontagsumzug und bewiesen ihren großen Einfallsreichtum mit zum Teil außergewöhnlichen Kostümen und Paradetrachten. Beinahe alle Zuschauer waren begeistert.

Der Rosenmontagsumzug 2012, der durch die Innenstadt Trier verläuft, war auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg. Nicht nur die Rahmenbedingungen, sondern auch die über 100 Wagen und Fußgruppen überzeugten auf ganzer Linie. 113 Wagen und Fußgruppen setzten sich unter strahlend blauem Himmel genau um 12:11 Uhr in Bewegung. Zu diesem Zeitpunkt warteten bereits tausende Zuschauer, die ihrerseits auch mit vielen originellen Kostümen auf sich aufmerksam machen konnten, auf die schillernde „Schlange“. Über 2200 Narren waren auf den unterschiedlichen Wagen und in den verschiedenen Fußgruppen vertreten und strahlten mit der Sonne um die Wette.
In diesem Jahr stand der Rosenmontagszug unter dem Motto „Grand Prix der Narretei“ und machte diesem auch alle Ehre. Die Besucher konnten sich an vielen ausgefallenen Kostümen und Paradetrachten erfreuen. Auch die Wagen waren närrisch geschmückt.
Wie in jedem Jahr durfte natürlich auch das Naschwerk nicht fehlen. So warfen die Teilnehmer des Rosenmontagszugs rund 90 Tonnen Süßigkeiten in die Menge, die von zahlreichen Kindern gerne aufgelesen wurden. Über die Qualität mancher Bonbons sollte man allerdings den Mantel des Schweigens hüllen.

Selbstverständlich war auch das Prinzenpaar, Prinzessin Miriam I. von Zalawen und Prinz Ralf II. vom Wieweler Thron, auf dem Rosenmontagszug vertreten. Die beiden „adligen Narren“ fuhren auf einem Wagen mit der närrischen Nummer 111. Als sie nach fast vier Stunden Fahrt den Hauptmarkt erreichen, begrüßen sie ihr dort versammeltes Volk mit einem kräftigen mehrfachen „Helau!“. Überschwänglich antwortet die Menge ihrerseits auf den forschen Gruß der Königlichen.
Gegen 16.30 Uhr löst sich der Rosenmontagszug für dieses Jahr am Verteilerkreis in Trier-Nord auf. Wieder einmal ist die Fahrt für ein Jahr vorbei. Dies bedeutet natürlich lange noch nicht, dass die Feierlichkeiten eingestellt werden. In der Arena wird kräftig weiter geschunkelt. Schließlich neigt sich der Tag dem Ende zu, die Nacht fängt aber gerade erst an.

Zur Zeit keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine eMailadresse wird nicht veröffentlicht.