Trier wird Schauplatz Antiker Schönheit

Für all diejenigen, die das römische Leben gerne einmal hautnah erleben möchten, ist Trier in den kommenden Tagen der perfekte Ort. An den Wochenenden vom 2. bis zum 4. und vom 9. bis zum 10. September wird Trier Austragungsstätte des Events „Brot und Spiele“. Ob in den Kaiserthermen, im Amphitheater, an der Porta Nigra oder im Rheinischen Landesmuseum, überall haben die Veranstalter interessante Programme für die großen und kleinen Besucher aufgestellt. In Trier wird an den besagten Wochenenden das alte Römische Reich zu neuem Glanz erstrahlen. Neben den Gladiatorenkämpfen, wird ein vielfältiges kulturelles Angebot vorhanden sein. Man kann durchaus vielschichtige Einblicke in die alte römische Kunst- und Kulturgeschichte erhalten.
Die Veranstalter in Trier sind mittlerweile sehr erfahren in der Ausrichtung von „Brot und Spiele“. Bereits zum zehnten Mal finden die „Brot und Spiele“ in der ältesten Stadt Deutschlands statt. Von Jahr zu Jahr haben sie sich immer mehr einen Kultstatus erarbeitet und gehören in Trier zum festen jährlichen Kulturprogramm.

 

Was bietet „Brot und Spiele“ in Trier

Das Event „Brot und Spiele“ in Trier findet vor allem an vier verschiedenen Standorten statt, die jeder für sich, ein eigenes Programm bieten und unterschiedliche Besuchergruppen ansprechen sollen. Im Folgenden werden die Spielstätten und das Programm kurz vorgestellt:

Kaiserthermen in Trier

Die Kaiserthermen in Trier stehen im Zeichen des zivilen und militärischen Lebens der Römer. Es wird ein Dorf, das sogenannte Vicus geben, in dem die Besucher einen Einblick in römische Handwerkskunst und Heilkunde erhalten. Manch einer wird sich wundern, wie weit entwickelt die Römer zu ihrer Zeit gewesen sind. Wer sich eher für das alte römische Militär begeistert, der sollte seine Schritte vor die Kaiserthermen lenken und im Palastgarten Trier vorbeischauen. Dieser liegt direkt neben den Kaiserthermen, sodass man im Notfall sogar beide Erlebnisse perfekt miteinander verbinden kann. Im Palastgarten Trier werden Übungen des römischen Militärs demonstriert. Außerdem kann man Zeuge von echten Gefechten werden, die mit Hilfe von historischen Quellen inszeniert worden sind.
Nachts werden die Kaiserthermen zum Leben erweckt. Mittels Lichteffekten und Livemusik erscheinen die alten Thermen in ganz neuem Licht und laden jeden zu einem entspannten Besuch ein. Die unterirdischen Gänge werden übrigens Schauplatz für mystische Musik und Tänze. Eines ist sicher, es wird magisch in den Kaiserthermen Trier.

Das Amphitheater in Trier

Das Amphitheater Trier wird dieses Jahr „Walter-Gebiet“. Katy Karrenbauer, zuletzt vor acht Millionen Zuschauer im Dschungel-Camp aktiv, wird die Hauptrolle in dem inszenierten Stück „Herkules und die Königin der Amazonen“ spielen. Diese Geschichte handelt von einem ruhmsüchtigen und unerschrockenen Gladiator mit dem Namen „Herkules“, der sich im Kampf gegen die mächtigen Amazonen Ruhm erwerben möchte. Der „Herkules“ wird übrigens von Jan Krüger verköpert. Das Schauspiel ist gespickt mit echten Reitszenen, beeindruckenden Gladiatorenkämpfen und einer Katy Karrenbauer, die an ihre erfolgreichen Zeiten als „Walter“ anknüpft.

Rheinisches Landesmuseum in Trier

Die „Brot und Spiele“ im Rheinischen Landesmuseum Trier stehen ganz im Zeichen von „Handel und Verkehr“. In den Werkstätten werden Waren nach antiken Vorlagen gefertigt. Die Gäste erhalten ein Einblick in das alte römische Wirtschaftswesen. Es werden unter anderem ein alter Transportwagen und Textilien hergestellt. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.

Pompa in der Innenstadt von Trier

Die Porta Nigra wird Ausgangspunkt einer großen und festlichen Pompa sein. Für alle, die vielleicht nicht so Latein sicher sind, sei der Begriff Pompa kurz erklärt.
Bei der Pompa in Trier, werden die Legionäre vor der Porta Nigra aufmarschieren und durch die Innenstadt ziehen. Es ist eine einmalige Gelegenheit, römische Legionäre in Aktion zu sehen.

 

Die „Brot und Spiele“ bieten viel für ihre Gäste in Trier. Es lohnt sich, dieses Event nicht zu verpassen, denn es ist fast einmalig in Deutschland. Nirgends sonst bekommt man diesen Einblick in die römische Welt von damals geboten.

Abschließend sei noch darauf hingewiesen, dass Sie bei uns auch das aktuelle Programm einsehen können. Damit steht erfolgreichen „Brot und Spielen“ in Trier nichts mehr im Wege.

 

Zur Zeit keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine eMailadresse wird nicht veröffentlicht.