Römische Flotte zuück auf dem Rhein

Nachdem bereits 2007 ein römisches Weintransportschiff nachgebaut worden war, ist dieses Kunststück nun auch mit einem römischen Kriegsschiff des Typs „Navis Lusoria“ geglückt. In einer überregionalen Zusammenarbeit konnte das Schiff rekonstruiert und aufgebaut werden. Bereits in den 80er Jahren wurden in Mainz alte Römerschiffe ausgegraben und freigelegt, die nun als Vorlage dienten. Die Schiffe des Typus „Navis Lusoria“ waren für ihre Schnelligkeit und Wendigkeit bekannt. Beide Eigenschaften machten sie zu den perfekten Patrouilleschiffen auf dem Rhein.

 

Der Nachbau des Römerschiffe

Um den Nachbau eines Römerschiffes zu ermöglichen, arbeiteten viele Gruppierungen zusammen. In nur 10 Monaten bauten Studenten der Universität Trier, Berufsschüler aus Germersheim, arbeitslose junge Erwachsene und ehrenamtliche Helfer das sechs Tonnen schwere Kunstobjekt. Als Bauort diente eine Kaserne in Germersheim. Das Projekt hatte den positiven Nebeneffekt, dass die arbeitslosen Jugendlichen den Bauprozess im wie eine handwerkliche Fortbildung genießen konnten. Selbstverständlich war eine große Geldsumme von Nöten, die man jedoch über Spenden eintreiben konnte. So kamen 200.000 Euro zusammen, die allesamt in das einzigartige Projekt flossen.
Im April 2011 konnte man die erste bemannte Testfahrt auf dem Rhein durchführen. Diese lief reibungslos ab und es folgte eine wissenschaftliche Analyse, an der wiederum Studenten beteiligt waren. Man stellte fest, dass das römische Kriegsschiff besonders wendig und schnell ist. Außerdem zeichnet es sich durch gute Segeleigenschaften aus.

Die Lusoria Rhenana ist geboren

Da das Schiff im April 2011 noch keinen Namen hatte, wurde dies einen Monat später nachgeholt. Bei den Kulturfestspielen in Germersheim taufte man das Schiff feierlich auf den Namen Lusoria Rhenana. Alle Kulturliebhaber sollten sich das nächste Jahr vormerken. Ab 2012 soll das Römerschiff für Besucherfahrten auf dem Rhein dienen. In diesem Rahmen wird es auch häufiger in Trier zu sehen sein. Für all diejenigen, die nicht so lange warten wollen, ist die erste September Woche von großer Bedeutung. Vom 2. bis zum 10. September findet das große „Brot und Spiele“ Spektakel in Trier statt. In diesen Tagen kann man viel über die Römer und deren Kultur erfahren. In Amphitheater und Thermen gibt es viel für die Besucher von Trier zu sehen.

Zur Zeit keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine eMailadresse wird nicht veröffentlicht.