Rallye Deutschland: Sebastien Loeb setzt sich ab

Sebastien Loeb steht schon nach dem Freitagvormittag dort, wo ihn alle bei der Rallye Deutschland sehen. Nach drei Wertungsprüfungen heißt es für den Franzosen Platz 1 und ein Vorsprung von 13,6 Sekunden auf den zweitplatzierten Petter Solberg. Sebastien Loeb ist in allen Wertungsprüfungen Bestzeit gefahren. Die Konkurrenz kann nur zusehen.

Bei der Rallye Deutschland 2012 haben die Fahrer heute die ersten Wertungsprüfungen absolviert. Wie erwartet hat sich der Franzose Sebastien Loeb, neunmaliger Sieger bei der Rallye Deutschland, direkt deutlich an die Spitze des Klassement gesetzt. Sebastien Loeb liegt nach den ersten drei Wertungsprüfungen am Freitagvormittag mit 13,6 Sekunden vor Petter Solberg im Ford Rallye-Fahrzeug. Der Franzose, der die Rallye Deutschland gerne sein Wohnzimmer nennt, ist in allen drei Wertungsprüfungen Bestzeit gefahren. Die Konkurrenz kann nur zusehen. Es scheint sich also zu bewahrheiten, dass der Sieg bei der Rallye Deutschland nur über den Franzosen Sebastien Loeb zu erringen ist. „Wir haben drei sehr gute Wertungsprüfungen absolviert und führen die Rallye momentan an“, freut sich Sebastien Loeb. Solberg klagte wie viele andere Piloten über Bremsprobleme, die sich stetig steigerten. „Insgesamt ist es bis zu diesem Zeitpunkt aber kein schlechter Tag gewesen“, erklärte Solberg. Das kann Mikko Hirvonen nicht behaupten.

Mikko Hirvonen nur Fünfter

Der Finne Mikko Hirvonen erlebt bis jetzt eine schwarze Rallye Deutschland 2012. Der Teamkollege von Sebastien Loeb liegt derzeit nur auf Rang fünf und hat schon nach drei Wertungsprüfungen einen Rückstand von fast 30 Sekunden. „Ich weiß nicht, was ich am Setup ändern soll. Das Problem ist eher mein Selbstvertrauen auf den großen Sektionen mit Schmutz und Schotter“, zeigt sich der Fünftplatzierte ratlos. Diese Ratlosigkeit ist fast noch schlimmer als das bisherige Abschneiden bei der Rallye Deutschland in Trier. Jari-Matti Latvala ist derzeit auf dem dritten Platz mit seinem Ford. Allerdings hat auch der Finne Probleme mit seinem Setup. Ganz zufrieden ist er mit den ersten Wertungsprüfungen der Rallye Deutschland noch nicht. Auf dem vierten Rang folgt der Citroen Junior World Rallye Team-Pilot Thierry Neuville. Auf den Positionen sechs bis zehn sortieren sich Dani Sordo, Ott Tänak, Mads Östberg, Chris Atkinson und Sebastien Ogier ein. Die Wertungsprüfung Grafschaft 1 wurde derweil neutralisiert, denn der Tscheche Martin Prokop hatte einen Unfall. Sein Auto brannte aus. Zum Glück konnten sich Fahrer und Beifahre schnell aus dem brennenden Fahrzeug befreien.

Aller Wahrscheinlichkeit nach wird sich Sebastien Loeb auch noch auf den restlichen Wertungsprüfungen der Rallye Deutschland an diesem Tag weiter absetzen.

Zur Zeit keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine eMailadresse wird nicht veröffentlicht.