Neuer Spieler für die Eintracht: Marco Quotschalla kommt

Die Sammelaktion der Trierer Fans, die auf diese Weise einen neuen Wintertransfer von Eintracht Trier ermöglichen wollten, war erfolgreich: In dieser Woche gab die Eintracht aus Trier bekannt, dass Marco Quotschalla einen Vertrag bei der Eintracht aus Trier unterschrieben hat. Ohne das Engagement der Trierer Fans wäre dieser Transfer wohl nicht möglich geworden. Auch der Neuzugang findet lobende Worte für die Fans von Eintracht Trier.

Eintracht Trier hat in dieser Woche endlich einen Neuzugang für die Offensive vorstellen können: Marco Quotschalla wird vom Wuppertaler SV zur Eintracht aus Trier wechseln. Dieser Transfer ist vor allem für die Trierer Fans ein voller Erfolg, denn die Anhänger der Eintracht aus Trier hatten in den letzten Wochen Geld auf einem Treuhänderkonto gesammelt, um dem Verein finanziell bei einer Neuverpflichtung unter die Arme zu greifen. Roland Seitz, Trainer von Eintracht Trier, hatte bereits vor Monaten einen neuen Stürmer gefordert. Allerdings musste die Vereinsführung einen solchen Transfer mit dem Hinweis auf die schwierige finanzielle Lage der Eintracht ablehnen. Im Anschluss daran, hatten sich die Trierer Fans eine Initiative der ganz besonderen Art ausgedacht und auf einem Konto für einen neuen Spieler Geld gesammelt.

Roland Seitz begeistert

Der Trainer von Eintracht Trier, Roland Seitz, ist sich sicher, dass Marco Quotschalla in der Lage ist, seiner Mannschaft langfristig beim Aufstieg in die Dritte Liga zu helfen. „Er ist ein gestandener Regionalligaspieler, der vielseitig in der Offensive einsetzbar ist. Ich bin überzeugt davon, dass er uns guttun wird“, sagt Eintracht-Trainer Roland Seitz. Auch der Neuzugang aus Wuppertal findet für die Aktion der Trierer Fans warme Worte: „Ich finde ihre Sammelaktion beeindruckend. Ich fühle mich in der Pflicht, das mit Leistung zurückzuzahlen.“ Der Supporters Club Trier (SCT) als Dachorganisation der Eintracht-Fangruppen hatte kurz vor Weihnachten die Initiative „Einer geht noch rein!“ ins Leben gerufen, um mittels Spenden die Verpflichtung eines zusätzlichen Offensivspielers zu ermöglichen. Laut SCT-Sprecher Daniel Emanuel bringt die Aktion, die inzwischen zu Ende gegangen ist, rund 17 000 Euro ein.

Zur Zeit keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine eMailadresse wird nicht veröffentlicht.