Geschichte und Tradition des Frauentages

Anlässlich des 100. internationalen Frauentages wird es eine Plakatausstellung in der Trierer TUFA geben. Am 8. März diesen Jahres hatte sich der internationale Frauentag zum 100. Mal gejährt. Der Feiertag wird Jahr für Jahr aus zwei Gründen zelebriert. Zum einen möchte man der langen Kämpfe der Frauen für mehr Rechte gedenken, zum anderen gibt es immer noch Ungerechtigkeiten auf die, die Frauen auch heute noch aufmerksam machen wollen.

Im Jahre 1910 hatte man beschlossen, einen internationalen Frauentag einzuführen. Zu dieser Zeit hatte sich bereits eine große Frauenbewegung gebildet, die vor allem für mehr Rechte und bessere Arbeitsbedingungen demonstrierten. Vor allem Textilherstellerinnen waren federführend in den unterschiedlichsten Streiks, die Mitte des 19. Jahrhunderts in Amerika ihren Ursprung hatten.

 

Die Plakatausstellung in der TUFA Trier

Anlässlich des Geburtstages, den der Frauentag dieses Jahr feierte, schrieb der deutsche Gewerkschaftsbund in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Design der Fachhochschule Mainz einen Wettbewerb aus. 20 Studenten und Studentinnen sollten sich thematisch mit dem Frauentag auseinandersetzen und ihre Ideen auf selbstgemachten Plakaten festhalten. Diese werden nun in der TUFA Trier ausgestellt und können ab dem achten August von Besuchern bewundert werden. Insgesamt wird die Ausstellung vom 8. bis zum 26. August in der TUFA stattfinden. Die Besucher können sich auf eine moderne Auseinandersetzung mit dem Thema Frauentag freuen.

Die Vernissage ist sicherlich ein guter Weg, um die Frauenrechtler des vergangenen Jahrhunderts in Ehren zu halten.

Kommentare (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine eMailadresse wird nicht veröffentlicht.