Diskussion am 5. November über Einstellung des Fernverkehrs nach Trier und Rheinland-Pfalz-Takt 2015

Trier/Region
Mit dem Start des Rheinland-Pfalz-Takts 2015 steht die Region Trier vor wesentlichen Änderungen im Bahnverkehr. Der zuständige Zweckverband spricht vom größten Innovationsschub für den rheinland-pfälzischen Nahverkehr seit

Die Bahn plant keine Zuganbindung für Trier in der Zukunft (Bildquelle: BigStock-ID: 65081620 by outsiderzone)

Die Bahn plant keine Zuganbindung für Trier in der Zukunft (Bildquelle: BigStock-ID: 65081620 by outsiderzone)

der Einführung des Rheinland-Pfalz-Takts im Jahr 1994. Bis 2015 soll allein das Angebot an Fahrten im Schienenverkehr um 20 Prozent auf rund 40 Millionen Zugkilometer pro Jahr gesteigert werden. Neue Verbindungen in Regionalexpress-Zügen und Regionalbahnen sowie darauf abgestimmte Buslinien sollen die Regionen des Landes besser als je zuvor vernetzen. Zugleich stellt die Deutsche Bahn AG mit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2014 den Fernverkehr nach Trier komplett ein.

Welche Folgen diese beiden Entwicklungen für die Bahnanbindung der Region Trier und das benachbarte Luxemburg haben, wird in einer Veranstaltung am 5. November von 17.30 bis 19.30 Uhr im Tagungszentrum der IHK Trier, Herzogenbuscher Str. 12, vorgestellt und diskutiert. Der Eintritt ist frei. Interessenten können sich bis zum 30. Oktober anmelden: Tel. 0651/9777-902, Fax: -505, E-Mail: becker@trier.ihk.de

Zur Zeit keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine eMailadresse wird nicht veröffentlicht.