Neue Studentenwohnungen in Trier-Bau hat begonnen

In der Robert-Schuman-Allee soll ein neues Studentenwohnheim in Trier errichtet werden. Direkt neben „The Flag“ haben die Bauarbeiten in dieser Woche für neue Wohnungen begonnen. Der Name des neuen Studentenwohnheims wird wohl „The Flag II“ lauten. Hier wäre mit Sicherheit mehr Raum für Kreativität gewesen.

Viele Studenten in Trier haben in den letzten Jahren immer größere Probleme gehabt, bezahlbare Wohnungen zu finden. Der Wohnungsmarkt in Trier wird seit Jahren auch durch Luxemburg mitbestimmt. Die Miet- und Kaufpreise steigen, auch im Vergleich zu anderen Gebieten im Bundesgebiet, immer weiter an. Zu Semesterbeginn müssen viele Studenten auf Sofas Dritter ausweichen, weil sie keine Möglichkeit haben, schnell genug eine Wohnung zu finden. In dieser Woche wurden die Bauarbeiten zu einem neuen Projekt begonnen, das genau dieses Problem in den kommenden Jahren aufweichen soll.

In der Robert-Schuman-Allee wurde am Dienstag mit den Arbeiten an einem neuen Studentenwohnheim angefangen. „The Flag II“ soll Platz für 201 Wohnungen für Studenten bilden. Wenn die Bauarbeiten in Trier nach Plan laufen, wird das neue Studentenwohnheim aller Voraussicht nach im Herbst 2013 fertiggestellt sein. Hinzu kommt, dass das neue Studentenwohnheim neue Maßstäbe in Bezug auf den Energieverbrauch setzen soll. „The Flag II“ wird mit einer modernen Holzpellet-Heizanlage ausgestattet, die dann auch das schon bestehende Studentenwohnheim „The Flag I“ beheizen soll.

Zehn Millionen Euro für das neue Studentenwohnheim

Das neue Studentenwohnheim in der Robert-Schuman-Allee wird wahrscheinlich ungefähr zehn Millionen Euro kosten. Es ist damit deutlich teurer als sein Vorgängermodell. Allerdings werden in dem neuen Studentenwohnheim auch deutlich mehr Wohnungen zur Verfügung stehen. Aus diesem Grund lohnen sich die Mehrinvestitionen auf jeden Fall. Die Bauherren sind besonders darauf bedacht, dass die neuen Wohnungen auch für die Studenten in Trier bezahlbar sind. Es nützt niemandem, wenn man neue Wohnungen für Studierende baut, die aufgrund der hohen Kosten nicht bezogen werden können. Dennoch ist man in diesem Punkt sehr optimistisch. Wie hoch die Mieten letztendlich ausfallen werden, wird man wohl erst im Herbst 2013 sehen, wenn die ersten Mietverträge bezahlt werden müssen.

Zur Zeit keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine eMailadresse wird nicht veröffentlicht.