5. Museumsnacht 2011 in Trier

Am 24. September 2011 findet in Trier die 5. Museumsnacht statt. Von 18.00 bis 24.00 Uhr werden das Karl-Marx-Haus, das Rheinische Landesmuseum Trier, das Museum am Dom und das Stadtmuseum Simeonstift Trier ihre Pforten öffnen, umd die Besucher in der Dämmerung in die Museen zu lassen. Da die Museumsnacht ein wichtiger Anlass ist, haben sich alle vier Museen ein ganz besonderes Programm ausgedacht, das sowohl Jung und Alt ansprechen soll. Die Museumsnacht ist auch ohne Weiteres für die ganze Familie geeignet.

Das Programm der 5. Museumsnacht in Trier im Kurzüberblick

Stadtmuseum Simeonstift Trier: Trier ist Kult

Sowohl in der Dauerausstellung, als auch in der Sonderausstellung zur Museumsnacht Trier steht die Stadt an der Mosel im Mittelpunkt. Es wird ein vielfältiges Programm für alle geboten, die Trier von seiner schönsten Seite kennenlernen möchten. Es wird auf der einen Seite Werke zu sehen geben, die Trier in ihren thematischen Mittelpunkt stellen. Auf der anderen Seite können die Besucher der Museumsnacht Werke von Künstlern aus Trier bewundern.

Museum am Dom: Kennen Sie Wilmowsky?

Das Museum am Dom stellt Johann Nikolaus von Wilmowsky in den Mittelpunkt seiner Ausstellung in der Museumsnacht Trier. Wilmowsky war eine bekannter Archäologe und Domkanoniker. Wenn Sie mehr über diese Persönlichkeit erfahren möchten, dann sollten Sie in der Museumsnacht Trier das Museum am Dom aufsuchen.

Karl-Marx-Haus: Drehorgel-Rolf

Im Karl-Marx-Haus liegt der Schwerpunkt auf Drehorgel-Rolf. Dieser ist bekannt für seine Reisen rund um die Welt und seine skurrilen Erlebnisse, die er immer wieder auf selbigen erlebt. In der Museumsnacht in Trier wird Rolf vorstellen, wie man mit einem Trabi auf allen Kontinenten der Welt unterwegs sein kann. Darüber hinaus wird er von seinen Begegnungen mit Politikern wie Gorbatschow oder Kissinger berichten. Außerdem hat Rolf bereits 12 eingetragene Weltrekorde.

Rheinisches Landesmuseum Trier: Trier Anno Tubak

Im Rheinischen Landesmuseum wird das „Revue Orchester 1920“ in der Museumsnacht 2011 auftreten. Mit Musik aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts, weiß das Orchester zu überzeugen. Außerdem sorgt der „Leiendecker Bloas“ für die  nicht ganz ernstzunehmenden Auftritte des Abends.
Darüber hinaus werden Studenten der Fachhochschule Trier ihre selbstgemachte Mode in der Museumsnacht 2011 ausstellen.

Zur Zeit keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine eMailadresse wird nicht veröffentlicht.