Mosel: Schiffe können wieder fahren

Die Schifffahrt auf der Mosel bei Trier ist wieder freigegeben. Die Pegel der Mosel sind in der letzten Nacht soweit zurückgegangen, dass die Schiffe auf dem Fluss wieder verkehren können. Auch auf dem Rhein in Rheinland-Pfalz dürfen die Schiffe seit Sonntag wieder uneingeschränkt fahren. Die Hochwasserlage an Mosel, Saar und Ruwer hat sich wieder entspannt.

In der letzten Nacht ist der Pegel der Mosel bei Trier wieder auf 6,11 Meter gesunken. Aus diesem Grund gab die Wasserschutzpolizei in Trier bekannt, dass die Schifffahrt wieder freigegeben ist. Damit können die Schiffe wieder über die Mosel bei Trier in beide Richtungen fahren. In den letzten Tagen war der Pegel der Mosel derart angestiegen, dass Schiffe nicht mehr sicher durch den Fluss fahren konnten. Aus diesem Grund hatte man entschieden, die Schifffahrt kurufristig einzuschränken bzw. ganz zu untersagen. Auch in den kommenden Tagen soll der Pegel der Mosel weiter sinken. Das vermeldet das Hochwasserzentrum in Trier. Auch der größte Fluss in Rheinland-Pfalz, der Rhein, verliert langsam wieder an Wasser. Dort ist die Schifffahrt schon seit Sonntag wieder erlaubt.

Die warmen Temperaturen in den letzten Tagen hatten die Flüsse dank des vielen Tauschnees aus den Bergen anschwellen lassen. Hinzu kamen die vielen Niederschläge, die vielerorts für reichlich Hochwasser gesorgt hatten. Der deutsche Wetterdienst hat unterdessen für die kommenden Tage weiterhin Regen angekündigt. Auch wenn sich die Lage an der Mosel zunächst entspannt hat, könnte reichlich Niederschlag in den kommenden Tagen dafür sorgen, dass wieder zahlreiche Keller in der Region Trier volllaufen werden.

Zur Zeit keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine eMailadresse wird nicht veröffentlicht.