Mosel: Pegelanstieg aufgrund des Regens und der Schneeschmelze

Aufgrund der deutlich gestiegenen Temperaturen in den letzten Tagen (Schneeschmelze) und dem vielen Niederschlag ist der Pegel der Mosel deutlich angestiegen. Im Moment müssen sich die Menschen in Trier noch keine Gedanken machen, denn der Wasserstand der Mosel ist immer noch unkritisch. Allerdings soll es in den kommenden Tagen weiter regnen.

In den letzten Tagen sind die Temperaturen wieder sehr deutlich über die Null-Grad-Grenze gestiegen. Damit ist selbstverständlich auch die Schneeschmelze verbunden, die in jedem Jahr zu einem Anstieg des Pegels der Mosel führt. Zusammen mit dem Regen, der in den letzten Tagen gefallen ist, hat sich der Pegel der Mosel wieder deutlich erhöht. An diesem Mittwoch liegt der Pegel der Mosel im Raum Trier nach offiziellen Angaben bei rund sechs Metern, kein Wert, der bei den Trierer Bürgern für Unruhe sorgen wird. Allerdings gehen Experten davon aus, dass der Pegel in den kommenden Tagen weiter ansteigen könnte, denn es soll weiterhin regnen. Außerdem sollen auch die Temperaturen stabil über Null-Grad liegen. Aus diesem Grund muss man auch mit mehr Schneeschmelze rechnen. Im Moment steht das Wasser der Mosel gerade einmal drei Meter über dem Normalstand. Dies sind die meisten „Moselaner“ ohnehin gewöhnt.

Zur Zeit keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine eMailadresse wird nicht veröffentlicht.