Weltkonzert der Religionen im Kurfürstlichen Palais

Am 30. Januar 2012 wird das dritte Weltkonzert der verschiedenen Religionen im Kurfürstlichen Palais stattfinden. Diese Art der Musik zeichnet sich durch ihre Internationalität aus, denn die Besucher bekommen Lieder aus den unterschiedlichsten Religionen dieser Welt zu hören.

 

Ende des Monats, genauer gesagt am 30. Januar 2012, wird das Kurfürstliche Palais Austragungsort des dritten Weltkonzerts verschiedener Religionen. Die Besucher bekommen musikalische Leckerbissen aus den unterschiedlichsten Religionen und Regionen dieser Welt zu hören. Das Konzert wird unter anderem von der jüdischen Kultusgemeinde, der evangelischen und katholischen Kirche, der muslimischen Gemeinde und der Baha`i-Gemeinde organisiert. Das Musikangebot könnte vielfältiger nicht sein. Außerdem wird eine stärkere Bindung zwischen den Religionen gefördert.
Die Künstler Yasmin Liu Jidong und Harry Iman werden auf unterschiedlichen Instrumenten klassische chinesische und mongolische Musik begleiten. Darüber hinaus wird der Frauenchor Schalom-Kalinka jüdische Lieder vortragen. Auch das Vokalensemble Quarter past Seven wird an diesem besonderen Abend mit von der Partie sein und Chorlieder aus ganz verschiedenen Kulturen zum Besten geben. Neben diesen bereits erwähnten kulturellen Höhepunkten werden natürlich noch weitere an diesem Abend zu erleben sein.

Aber nicht nur musikalisch wird der 30. Januar 2012 viel zu bieten haben. So wird auch das Trierer Manifest von verschiedenen Vertretern der Weltreligionen verlesen, um die Menschen daran zu erinnern, dass zwischen den unterschiedlichen Weltanschauungen Frieden herrschen sollte.
Zu diesem Zweck wird auch seit über 60 Jahren in ungefähr 80 Ländern dieser Welt der Weltreligionstag gefeiert. Viele Menschen lehnen andere Religionen ab, weil sie ihnen fremd erscheinen. Zahlreiche Initiativen versuchen mit unterschiedlichen Mitteln dieser Fremdheit zu begegnen, damit aus Furcht gegenüber einer anderen Religion langsam Anerkennung werden kann.

 

Zur Zeit keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine eMailadresse wird nicht veröffentlicht.