Heute wird ein Kamin nicht mehr zum Beheizen eines Zimmers verwendet, sondern er soll eine gewisse Romantik ausstrahlen. Bei dem Beobachten der Flammen, welches mit dem Knistern des Holzes verbunden ist, kommen die Menschen ins Träumen. Die Gedanken stellen eine Verbindung her, wie früher die Menschen an ihrem Lagerfeuer gesessen haben. Allerdings war in der damaligen Zeit von keiner Romantik die Rede, sondern die Leute mussten sich vor der Kälte schützen und auch gefährliche Raubtiere sollten auf Abstand gehalten werden.

Wer heute vor einem Kamin sitzt, stellt diese Verbindungen nicht her, sondern sieht den romantischen Teil. Auch sind die Menschen vor dem Kamin stolz, das Feuer in seiner Faszination zu erleben. Mit dem Wissen im Hintergrund, Feuer kann sich auch von einer ganz unangenehmen Seite zeigen, entsteht bei dem Blick in die Flammen auch eine gewisse Ehrfurcht.

Ein Kamin im eigenen Haus ist der neue Trend bei vielen Familien. Bei einem Hausneubau wird häufig der Kamin gleich mit eingebaut. Es können auch vorhandene Gebäude mit einem Kamin nachgerüstet werden. Angebote gibt es in den Fachgeschäften zur Genüge, wobei entsprechend der Ausstattung die Preise sehr unterschiedlich sind.

Wer über einen Kamin im Haus verfügt, muss sich für den Kaminabend auch das entsprechende Brennholz besorgen. Bei der Anschaffung gibt es mehrere Möglichkeiten. Es kann das Brennmaterial in einem Baumarkt eingekauft werden oder es wird sich das entsprechende Holz im Wald besorgt. Beim Holz einschlagen im Wald bedarf es der Zustimmung des Försters oder des Waldbesitzers. Wanderer dürfen ohne jemanden zu fragen durch den Wald laufen, doch das Fällen von Bäumen ist nur mit Zustimmung erlaubt.

Wer einen Kamin besitzt, hat nach den romantischen Stunden die Arbeit der Reinigung. Mit Besen und Schaufel werden die Überreste entfernt und in ein feuerfestes Behältnis gegeben. Bei der Entsorgung in die Mülltonne ist darauf zu achten, dass es keine Glutreste gibt. Wer häufiger derartige schöne Abende veranstaltet, kann auch einen elektrischen Aschesauger verwenden.

Ein Bürger hatte sich ein Kaminfeuer über das Fernsehen auf eine CD gebrannt und genoss auf diesem Weg einige ruhige Minuten. Die aufgenommenen Flammen sind echt und auch die knisternden Geräusche gibt es über den Lautsprecher. Eines Tages saß der Mann wieder vor seinem künstlichen Kamin, als plötzlich Männer von der Feuerwehr im Wohnzimmer standen. Fälschlicherweise ist eine Nachbarin bei dem Anblick der Flammen davon ausgegangen, es ist zu einem Brand in der Wohnung gekommen. Die Feuerwehrleute staunten nicht schlecht über den merkwürdigen Einsatz. Übrigens war es der Nachbarin sehr peinlich und sie war etwas erleichtert, da sie keine finanziellen Konsequenzen zu befürchten hatte.

Zur Zeit keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine eMailadresse wird nicht veröffentlicht.