Viele Menschen, die in Trier wohnen, werfen einen neidischen Blick auf das Großherzogtum Luxemburg. Wenn sie an das Arbeiten jenseits der Grenze denken, sinieren sie automatisch über hohe Löhne und weniger Sozialabgaben. In der Tat belegen Statistiken, dass die Verdienstmöglichkeiten in Luxemburg deutlich höher als in der Region Trier sind. Grund genug sich Gedanken über einen Jobwechsel zu machen.
Neben den bereits Berufstätigen, sollten sich vor allem Jugendliche überlegen, ob ein Arbeitsverhältnis in Luxemburg nicht interessanter und lukrativer als in Deutschland ist. Um gerade dieser Gruppe Menschen, eine Orientierung zu geben und sie aufzuklären, welche Formalitäten der „Grenzgängerstatus“ mit sich bringt, gibt es die sogenannte Job- und Infomesse „Grenzenlos arbeiten“. Veranstalter dieses Informationstages, der am 29. September 2011 in der TUFA Trier stattfindet, ist die Agentur für Arbeit. In einer Pressemitteilung hieß es:

Grenzgänger und solche, die es werden wollen, erhalten an dem Tag Informationen aus erster Hand über Lebens- und Arbeitsbedingungen in der Großregion Saar-Lor-Lux-Rheinland-Pfalz. Interessierte können sich bei Vertretern zahlreicher Unternehmen aus Deutschland und Luxemburg über Karrieremöglichkeiten informieren. Das deutsche-französisch-luxemburgsche EURES-Team sowie Ansprechpartner der Rentenversicherung, Finanzverwaltungen und Krankenkassen geben zudem Antworten zu Grenzgängerfragen.

 

Ihre Vorteile:

 

§       Kostenfreie Standfläche im Großen Saal der TUFA

§       Präsentation Ihres Unternehmens/Ihrer Behörde

§       Gezielte Bewerberansprache

§       Teilnahme an power talks/Unternehmenspodien

§       Grenzüberschreitende Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Zur Zeit keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine eMailadresse wird nicht veröffentlicht.