Interregionale Parlamentarier fordern Abschaltung Cattenoms

Parlamentarier aus Deutschland, Luxembourg, Frankreich und Belgien haben sich zum interregionalen Parlamentarierrat zusammengeschlossen. Sie fordern von der französische Regierung die Abschaltung des Atomkraftwerks Cattenom, da dieses den modernen Sicherheitsanforderungen nicht genügt.

Parlamentarier aus Deutschland, Frankreich, Belgien und Luxembourg haben sich zum interregionalen Parlamentarierrat zusammengeschlossen. Sie fordern von der französischen Regierung das Atomkraftwerk Cattenom endlich vom Netz zu nehmen und still zu legen. Cattenom sei seit Jahren ein Risikofaktor für die Region und könne nicht länger geduldet werden. Seit Jahren laufen die Reaktoren in Cattenom nicht normal. Immer wieder gibt es Störfälle und Zwischenfälle. Auch der Stresstest, der anlässlich der Atomkatastrophe von Fukushima durchgeführt worden ist, hat ergeben, dass in Cattenom vor allem das Krisenmanagement lückenhaft und damit mangelhaft ist. Kommunikationswege sind schlecht und im Ernstfall scheint eine Eindämmung der Gefahr nur schleppend möglich zu sein. Trotz all dieser bekannten Mängel hat die französische Regierung bis jetzt keine Anstalten gemacht einzugreifen. Stattdessen darf das Atomkraftwerk Cattenom weiter Monat für Monat mit  neuen Störfallen für Aufregung in regionalen Medien sorgen. Wie lange diese Zwischenfälle noch ohne ernste Folgen bleiben werden, kann niemand richtig einschätzen.

Interregionale Parlamentarier setzen sich für Abschaltung ein

Ein Zusammenschluss von Parlamentariern aus Rheinland-Pfalz, Saarbrücken, Luxembourg, Lothringen und Wallonien möchte nun die französische Regierung dazu bewegen, endlich die Abschaltung Cattenoms zu veranlassen. Diese Abgeordneten haben sich zum interregionalen Parlamentarierrat zusammengeschlossen und sich in Perl getroffen. Zu diesem Treffen war auch der Direktor des Atomkraftwerks Cattenom und Vertreter der französischen Atomaufsichtsbehörde eingeladen. Diese sind aber nicht erschienen. Warum einem Dialog aus dem Weg gegangen wird, ist nicht ersichtlich.
Die Abschaltung soll laut den Parlamentariern auf einem Sondergipfel beschlossen werden. Ob es zu so einem Gipfel kommen wird, bleibt abzuwarten. Immerhin kann letztlich nur die französische Regierung faktische Macht auf Cattenom auswirken.

Zur Zeit keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine eMailadresse wird nicht veröffentlicht.