Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr erhalten freien Eintritt in Freibäder

Aktive Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr erhalten in Zukunft wieder freien Eintritt in die städtischen Freibäder. Die hat der Stadtrat Trier beschlossen. Damit sollen sich die Mitglieder körperlich fit und gesund halten, da ihre Einsätze oftmals hohe körperliche Anforderungen verlangen. Die Linke fordert solch einen freien Eintritt für jede ehrenamtliche Tätigkeit.

Auch an die aktiven Mitglieder der unterschiedlichen Freiwilligen Feuerwehren in der Region Trier werden im Falle eines Einsatzes hohe körperliche Anforderungen gestellt, denen man nur mit einem harten Training erfolgreich gerecht werden kann. Während dieses Training bei der Hauptfeuerwehr mit zum Berufsbild gehört, müssen aktive Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr dieses in Eigenregie organisieren. Um das in Zukunft zu erleichtern, hat der Stadtrat Trier beschlossen, dass diese Mitglieder in Zukunft kostenfrei die städtischen Freibäder aufsuchen dürfen. Zur Begründung wurde eben diese körperliche Belastung bei Einsätzen angeführt, der man mit Schwimmübungen besonders effektiv begegnen könne. Damit wurde eine frühere Regelung, die diesen Umstand bereits gefördert hatte, wieder neu in Kraft gesetzt.
Obwohl von der Fraktion der Linken gefordert wurde, auch anderen ehrenamtlichen Helfern kostenfreien Eintritt zu billigen, musste die Stadt Trier dies aus Kostengründen ablehnen. Die derzeitige Haushaltslage lasse es nicht zu, solche Vergünstigungen in großem Rahmen auszusprechen. Andere Mitglieder verschiedener Fraktionen wiesen darauf hin, dass ehrenamtliche Arbeit sich gerade dadurch auszeichnet, dass sie nicht bezahlt oder mit Vergünstigungen bedacht werde.
Letztlich entschied man sich mit großer Mehrheit, trotz der Gegenstimmen, für den kostenfreien Eintritt der aktiven Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr. Dass andere ehrenamtliche Arbeiter in den gleichen Genuss solcher Vergünstigungen kommen, ist sehr unwahrscheinlich.

Zur Zeit keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine eMailadresse wird nicht veröffentlicht.