Frauen und ihr Leben in der Gesellschaft mitten unter uns

Eine Veranstaltungsreihe vom rheinland-pfälzischen Frauenministerium und der Staatskanzlei wird sich in den kommenden Wochen mit dem Thema „Frauen und Nachhaltigkeit“ beschäftigen. Hierbei geht es um die Rolle der Frau, die sie in vielen Prozessen, die auf Nachhaltigkeit ausgerichtet sind, einnimmt.

Das rheinland-pfälzische Frauenministerium und die Staatskanzlei organisieren eine Reihe von Veranstaltungen in der Großregion Trier, die sich alle mit dem Thema „Frauen und Nachhaltigkeit“ auseinandersetzen sollen. Ziel ist es, über die Frau und ihre Rolle in Prozessen, die auf Nachhaltigkeit ausgelegt sind, zu sprechen. Es wird in diesen Veranstaltungen vor allem Vorträge und Diskussionen geben.

Die Auftaktveranstaltung am Donnerstag, 15. März, von 10 bis 15 Uhr in der Fachhochschule Trier konzentriert sich auf die Teilnahme von Frauen in den verschiedenen Bereichen des gesellschaftlichen, beruflichen und politischen Lebens.
Zunächst wird es eine Podiumsdiskussion geben, in der erläutert werden soll, auf welche Art und Weise Frauen besser in einen Entscheidungsprozess mit eingebunden werden können. Daran nehmen unter anderem die Staatssekretärin im Frauenministerium, Margit Gottstein, und Ursula Molka, ständige Vertreterin des Chefs der Staatskanzlei, teil. Im Anschluss an diese hoffentlich belebende Diskussion werden Frauenprojekte und Initiativen der Großregion Trier kurz vorgestellt. Danach wird es eine Diskussion zwischen Vertretern aus dem Trierer Stadtrat, Frauen aus der Region und Teilnehmerinnen eines Mentoring-Programms geben. Thema dieser Diskussion ist „Von Trier lernen? Mehr Frauen in die Politik“. Es erwartet die Besucher sicherlich eine interessante Veranstaltung, die einen anderen Blick auf die Frau von heute bereit hält.

Zur Zeit keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine eMailadresse wird nicht veröffentlicht.