Erbeskopf: Wintersaison 2012 kann endlich beginnen

Am Donnerstag gab der Betriebsleiter der Wintersportanlage, Klaus Hepp, bekannt, dass die Vorbereitungen auf dem Erbeskopf für die Wintersaison 2012 abgeschlossen sind. Die Liftarbeiten wurden vollständig beendet und der Erbeskopf erwartet nun die ersten Wintersportler. Einzig die Temperaturen müssen noch ein wenig kälter werden.

Der Erbeskopf kann auch in diesem Winter wieder von zahlreichen Wintersportlern benutzt werden. Der Betriebsleiter der Wintersportanlage, Klaus Hepp, gab heute bekannt, dass die technischen Arbeiten an den verschiedenen Liften abgeschlossen sind. Außerdem wurden die Schleppgehänge in den letzten Tagen befestigt. Im Moment kann der Erbeskopf noch nicht für wintersportliche Aktivitäten genutzt werden. Grund hierfür sind die Temperaturen, die noch nicht kalt genug sind. Auch wenn der Erbeskopf über zwei verschiedene Schneekanonen verfügt, ist deren Einsatz noch nicht sinnvoll. Dafür müssen die Temperaturen noch ein wenig sinken. «Es müsste noch ein paar Grad kälter werden», sagte Hepp. Am Donnerstag fiel bei 0,5 Grad plus hauchdünner Puderzucker-Schnee am höchsten Berg von Rheinland-Pfalz (816 Meter). «Normalerweise fangen wir bei minus vier Grad mit der künstlichen Beschneiung an», sagte der Betriebsleiter. Auf dem Erbeskopf hoffen die Betreiber der Sportanlagen, dass es in diesem Winter wieder aufwärts geht. In der letzten Wintersaison hatte der höchte Berg in Rheinland-Pfalz gerade einmal 25 Lift-Tage mit rund 60.000 Besuchern. Ein Jahr zuvor waren es noch 78 Lift-Tage mit rund 180.000 Besuchern gewesen. Grund für das letzte schlechte Jahr war das Wetter gewesen.

Der Erbeskopf ist für Familien und Wintersportler gleichermaßen geeignet. Der Berg lädt zum Schlittenfahren, Skifahren oder auch zum Wandern durch den Schnee ein.

Zur Zeit keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine eMailadresse wird nicht veröffentlicht.