Eintracht Trier: Start der Rückrunde an diesem Wochenende

Eintracht Trier startet an diesem Wochenende in die Rückrunde der Regionalliga-Südwest. Roland Seitz, Trainer der Eintracht, wünscht sich für die Mission Aufstieg einen weiteren spielstarken Mann für die Offensive. Bisher lehnt der Vorstand der Eintracht dies aus finanziellen Gründen ab.

Die Hinrunde in der Regionalliga-Südwest ist beendet und an diesem Wochenende startet die Eintracht aus Trier in die Rückrunde. Diese beginnt mit dem Auswärtsspiel gegen den FSV Mainz 05 II am Sonntag um 14 Uhr im Bruchwegstadion. Vor allem der Abschluss der Hinrunde der Trierer hat die Hoffnungen unter den Eintracht-Fans auf einen baldigen Aufstieg genährt. Die Mannschaft von Roland Seitz ist seit einigen Spielen ungeschlagen und belegt derzeit den dritten Tabellenplatz in der Regionalliga-Südwest. Der Abstand zu Hoffenheim II ist denkbar knapp. Eintracht Trier hat insgesamt 32 Punkte aus 18 Spielen sammeln können. Auch wenn Roland Seitz das nicht offen zugeben möchte, so kann der Aufstieg nach dieser Hinrunde eigentlich nur das einzige logische Ziel für Eintracht Trier sein. Um die Chancen im Aufstiegskampf zu erhöhen, wünscht sich der Trainer weiterhin eine zusätzliche Alternative für die nicht gerade breit aufgestellte Offensivabteilung. Am liebsten wäre dem Oberpfälzer ein torgefährlicher Außenspieler, der auch als Stürmer spielen kann. Allerdings lehnt der Vorstand der Eintracht aus Trier dies bisher aus finanziellen Gründen ab. Vorstandsmitglied Ernst Wilhelmi äußerte gegenüber der Presse, dass derzeit einfach kein Geld für weitere Verpflichtungen zur Verfügung stehe. Roland Seitz scheint sich damit noch nicht zufrieden zu geben und kündigte an weitere Gespräche mit dem Vorstand der Eintracht aus Trier zu führen. „Nach den beiden nächsten Spielen sollten wir uns zusammensetzen, ganz sachlich die Lage analysieren und schauen, was machbar ist.“

Zur Zeit keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine eMailadresse wird nicht veröffentlicht.