Regionalliga Südwest: Eintracht Trier mit Unentschieden gegen Idar-Oberstein

In der Regionalliga Südwest hat am heutigen Mittwochabend Eintracht Trier nur 0:0 gegen den SC Idar-Oberstein gespielt. Die Spieler der Eintracht waren nach dem Auswärtsspiel sehr enttäuscht, zumal die Trierer die letzten beiden Spiele gewinnen konnten. Eintracht Trier hatte in Idar-Oberstein die deutlich besseren Chancen, konnte diese aber nicht nutzen.

Vor wenigen Stunden ist das Spiel in der Regionalliga Südwest zwischen Eintracht Trier und dem SC Idar-Obersteind zu Ende gegangen. Aus der Sicht der Trierer verlief das Spiel enttäuschend. Auch wenn die Mannschaft von der Mosel ständig und das gesamte Spiel über deutlich überlegen war, konnten die Trierer ihre Chancen nicht verwerten. Am Ende hieß es zwischem Eintracht Trier und dem SC Idar-Oberstein 0:0. Das Unentschieden war umso enttäuschender, denn Eintracht Trier konnte die letzten beiden Spiele für sich entscheiden.

Viele Chancen auf der Seite von Eintracht Trier

Eintracht Trier hatte vor allem in der ersten Halbzeit deutlich bessere Chancen, konnte diese aber leider nicht nutzen. Alon Abelski scheiterte nach einem Konter am Außennetz (15.), Simon Maurer klärte eine Hereingabe von Steven Lewerenz in großer Not zur Ecke (18.). Einen Distanzschuss von Steven Kröner parierte Idars Torwart Nico Adami mit einer Glanzparade (21.). Ein Kopfball von Torge Hollmann strich nur knapp am Pfosten vorbei (32.).

Nach der Pause erlitt das Spiel der Eintracht einen leichten Bruch, denn Idar-Oberstein kam besser in die Partie und konnte nun seinerseits die eine oder andere gute Möglichkeit herausspielen. Die Spieler von Eintracht Trier mussten dem hohen Tempo aus der ersten Halbzeit merklich Tribut zollen und konnten ihren Offensivfußball nicht mehr derart stark entfalten.

SC Idar-Oberstein: Adami – Maurer, Schunck, Garlinski, Vetter – Knartz (90./+1 Cordier), Schwartz, Lehmann, Wischang – Stumpf (86. Jorrin), Medjedovic

Eintracht Trier: Lengsfeld – Konrad, Klinger, Hollmann, Brighache – Kröner – Lewerenz, Kuduzovic (72. Zittlau), Abelski, Watzka (81. Fuchs) – Pagenburg

Schiedsrichter: Kai Vonderschmidt

Zuschauer: 932

Zur Zeit keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine eMailadresse wird nicht veröffentlicht.