Das Eifel Literatur Festival 2012 hat auch in diesem Jahr wieder viel zu bieten. Internationale und nationale Autoren haben den Weg in die Eifel gefunden, um dort über ihre Werke zu diskutieren. Am heutigen 07. September 2012 ist der Autor Reinhard Jirgl in Bitburg zu Besuch. Dieser hat im Jahr 2010 den Georg Büchner Preis erhalten, der als wichtigste literarische Auszeichnung in Deutschland gilt. Zur Begründung führte man damlas an: Er habe in einem Romanwerk „von epischer Fülle und sinnlicher Anschaulichkeit ein eindringliches, oft verstörend suggestives Panorama der deutschen Geschichte im 20. Jahrhundert entfaltet“. Damals in der DDR konnte der Schriftsteller seiner Arbeit nicht nachgehen, denn ihm fehlte das von der Regierung vorausgesetzte marxistische Denken. Aus diesem Grund wurden seine Bücher nicht verbreitet. Erst nach der Wiedervereinigung konnte Jirgl auf eine neutrale Staatshaltung gegenüber seinen Werken hoffen.

Steckbrief zu Reinhard Jirgl

Geboren 1953 in Berlin (DDR). Studium der Elektronik von 1971 bis 1975 an der Humboldt-Universität, Hochschulingenieur. Seit 1973 erste Schreibversuche. 1978 bis 1995 Techniker an der Volksbühne Berlin. Lebt seit 1996 als freier Schriftsteller in Berlin. Romane u.a.: Abschied von den Feinden(1995), Hundsnächte (1997), Die Unvollendeten (2003), Abtrünnig (2005), Die Stille (2009). Zahlreiche Auszeichnungen, u.a.: Alfred-Döblin-Preis (1993), Joseph-Breitbach-Preis (1999), Grimmelshausen-Preis (2009), Georg-Büchner-Preis (2010).

Anselm Grün ist auch auf dem Eifel Literatur Festival 2012!

Zur Zeit keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine eMailadresse wird nicht veröffentlicht.