Groß war der Jubel, als man in der ersten Runde des DFB-Pokals 2011/ 2012 den FC St. Pauli aus Hamburg schlagen konnte. Dass die Trierer in der zweiten Runde jetzt mit dem HSV wieder einen Gast aus Hamburg erwarten, ist pures Losglück, vielleicht mag der ein oder andere darin aber auch ein Zeichen erkennen.

Neuer Trainer beim HSV

Zwar kommt mit dem Hamburger SV dieses Mal ein Bundesligist nach Trier, doch beim aktuellen Tabellenletzten der Fußball Bundesliga lief es bisher alles andere als rund. Nach dem verkorksten Saisonauftakt ist die Mannschaft nun dabei, sich mit Hilfe des neuen Trainers Thorsten Fink neu zu sortieren und die Freude am Fußball wieder zu erlangen. Am Dienstag wird sich also zeigen, ob die neue Ausrichtung der Mannschaft schon Früchte trägt. Tut sie dies nicht, ist dies sicherlich die Chance für Trier, auch den zweiten Hamburger Verein in der aktuellen DFB-Pokal Runde zu schlagen und sich noch einmal einen Namen als Pokalschreck zu machen.

Pokalschreck Eintracht Trier

Nach dem Einzug ins Halbfinale 1998 folgten in den letzten Jahren weitere Sensationen gegen Arminia Bielefeld und Hannover 96. Und so fiebert ganz Trier dem Spiel am Dienstagabend entgegen und hofft auf die nächste Sensation. Die Trierer Mannschaft dürfte wohl mit einer gehörigen Portion Selbstbewusstsein ins Spiel gehen: Am Freitagabend besiegte man die zweite Mannschaft aus Mönchengladbach mit 4:0, festigte den zweiten Tabellenplatz und machte damit auch den Anspruch auf den Aufstieg in der Liga klar. Ein weiterer Erfolg im DFB-Pokal würde dem Viertligisten auch finanziell gut stehen: Beim Erreichen der 3. Pokalrunde winken allein Fernsehgelder von mehr als einer halben Million Euro. Zudem ist das Moselstadion mit 10.300 Karten ausverkauft, was zusätzliche Einnahmen bringt und eine tolle Atmosphäre im Moselstadion verspricht.

Shuttle-Busse werden eingesetzt

Anpfiff am 25. Oktober ist um 20:30 Uhr, die Pforten des Moselstadions sind aber schon ab 18:30 geöffnet.Um dem Parkproblem rund um das Moselstadion entgegenzuwirken, wird einen Pendelverkehr im 5-Minuten Takt von und zu den Parkplätzen an der Handwerkskammer, der Loebstraße, der Rudolf-Diesel-Straße und dem ehemaligen Gelände des Riverside geben.

Das Team von Trier.com wünscht dem SVE viel Glück und allen Fans einen unvergesslichen Fußballabend in Trier.

Zur Zeit keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine eMailadresse wird nicht veröffentlicht.